Einfach glücklich 10 Tipps für ein besseres Wohlbefinden

In einer immer schneller werdenden Welt, geprägt von negativen Umwelteinflüssen, Stress und flüchtiger Kommunikation, ist es wichtig auf sich selber zu achten und bewusst zu entschleunigen. Falls ihr nicht wisst, wie ihr das am besten anstellt oder wie ihr euer Leben ruhiger und bewusster gestalten könnt, gibt es auf vital.de 10 Tipps für ein besseres Wohlbefinden.

Frau, grinsend, entspannt

1. Schafft euch eine Morgenroutine

Ob der bewusst genossene Kaffee am Morgen auf dem Sofa, 10 Minuten Meditation vor dem Gang ins Bad oder ein paar Zeilen in einem guten Buch – mit einer Morgenroutine startet ihr entspannt in den Tag. Auf diese Weise habt ihr schon Zeit für euch selbst genossen, bevor der Stress überhaupt losgeht. Stellt euch einfach den Wecker 10 Minuten früher (denn auf diese 10 Minuten kommt es bei eurer Schlafdauer nicht an) und genießt die ersten Minuten des Tages nur für euch und ganz bewusst. Ihr werdet merken, wie ihr fitter in den Tag startet und den ersten aufkommenden Stress besser bewältigen könnt.

2. Wie wäre es mit Yoga?

Yoga ist in aller Munde und falls ihr es schon mal ausprobiert habt, werdet ihr die besondere Wirkung kennen. Yoga macht nicht nur gelenkiger und formt den Körper, sondern wirkt positiv auf den Geist. Auch hier ist Zeit für euch selber das Schlüsselwort und wenn ihr einmal mit den ruhigen, fließenden Bewegungen angefangen habt, werdet ihr merken, wie gut sie Körper und Seele tun.

3. Qualitätszeit mit Freunden oder der Familie

WhatsApp statt gemütlichem Beisammensitzen oder der laufende Fernseher beim Essen mit der Familie. Verabschiedet euch von diesen Beiläufigkeiten, sondern nehmt euch bewusst Zeit für eure Liebsten. Ein intensives Gespräch mit Freunden oder ein schöner Abend mit der Familie mit ein paar Brettspielen, Vorlesen oder ganz viel Kuscheln geben euch so viel mehr als die digitale Berieselung und das Erledigen von drei Dingen gleichzeitig.

4. Ein bisschen mehr Aufregung ins Leben integrieren

In ein Restaurant gehen, in dem ihr noch nie wart? Alleine für ein Wochenende wegfahren? Oder mit dem Lapalingo Casino euer Glück strapazieren? Eine neue Sportart aufnehmen? Es gibt viele Mittel und Wege, wie ihr euch selber ein wenig herausfordern könnt. Ein bisschen Adrenalin im Alltag schadet nicht und ihr werdet merken wie stolz ihr auf euch seid, wenn ihr etwas gemeistert habt, das ihr als Herausforderung angesehen habt.

5. Gesünder Essen

Gesundes Essen ist einer der wichtigsten Schritte zu mehr Wohlbefinden. Salate, Gemüse und Vollkornprodukte sorgen für ein gutes Gefühl nach dem Essen und vermeiden, dass ihr euch voll oder aufgebläht fühlt. Versucht mal für eine gewisse Zeit ganz bewusst auf Fertigprodukte, Zucker, und ungesunde Fette zu verzichten und ihr werdet merken, wie euer Körper es euch dankt.

6. Regelmäßiger Sport

Bewegung ist das A und O für ein besseres Wohlbefinden. Viele Stunden am Tag nur zu sitzen macht unglücklich und ist zudem auch noch ungesund. Ob Joggen, Tennis, Schwimmen oder Fitnessstudio – je mehr ihr euch bewegt, desto besser werdet ihr euch fühlen.

7. Ruhe im Wald finden

Viele Studien belegen, wie wohltuend Natur auf den menschlichen Geist wirkt. Vor allem der Wald hat einen beruhigenden Effekt. Die Luft ist klar und CO2-haltig, die erdigen Farben wirken positiv auf das Gehirn und ein Spaziergang inmitten der Bäume über den raschelnden Boden ist wie ein Kurzurlaub für die Seele. Zudem stärkt ein Spaziergang im Wald das Immunsystem und kann vor Depressionen schützen.

8. Entrümpelt eure Wohnung

Minimalisten machen es vor und ihr könnt es auch ausprobieren: Besitz ist Ballast und ihn loszuwerden befreit ungemein. Ihr habt die Ecken voll mit ungeliebten Staubfängern? In den Schubladen stapeln sich Dinge, die ihr seit Jahren nicht gebraucht habt und von den Klamottenmengen in eurem Kleiderschrank ganz zu schweigen? Nehmt euch ein Wochenende Zeit und mistet aus. Alles was ihr seit einem Jahr nicht benutzt und nicht vermisst habt, kommt weg. Ob Ebay, Kleiderkreisel oder eine Spende an ein Sozialkaufhaus, entweder macht ihr noch ein paar Euro mit eurem alten Kram oder ihr tut jemand anderem etwas Gutes. Genießt das neue Gefühl der Leichtigkeit und freut euch über die Aufgeräumtheit – sowohl in der Wohnung als auch im Kopf.

9. Achten Sie auf ausreichend Schlaf

Wenn ihr jede Nacht nur fünf bis sechs Stunden schlaft und morgens völlig gerädert aus dem Bett steigt, ist Wohlbefinden für euch wahrscheinlich ein Fremdwort. Achtet darauf, dass ihr nicht so spät ins Bett geht, vor allem wenn ihr morgens früh raus müsst oder euch noch die Zeit für eure Morgenroutine (Punkt 1) nehmen wollt. Zwar hat jeder Mensch ein anderes Schlafbedürfnis, aber sieben Stunden sollten es schon sein, um sich ausgeruht und fit zu fühlen.

10. Lächeln Sie öfter ganz bewusst

Lächeln macht glücklich. Glaubt ihr nicht? Dann probiert es aus. Beim Lächeln werden Stresshormone reduziert und Glückshormone werden ausgeschüttet. Wenn ihr nicht gut drauf seid, wirkt es wie eine Wunderwaffe. Mit häufigem Lächeln könnt ihr euer Wohlbefinden ganz aktiv verändernd und wirkt dabei zusätzlich noch positiv auf andere, die ich euch als angenehme und fröhliche Person wahrnehmen, was sich dann auch in ihrem Verhalten euch gegenüber widerspiegelt.