18. Dezember 2016
Die besten Wachmacher

Die besten Wachmacher

Tipps für den Alltag - wie Doping, aber legal und ohne Nebenwirkungen: Mit unseren Vorschlägen lässt sich jedes Energietief überwinden!

Die besten Wachmacher
© alag / Flint, Peter/Seasons
Die besten Wachmacher

Sie haben schlecht geschlafen, oder waren zu lange auf? Und brauchen jetzt ganz dringend einen kleinen Wachmacher? Dann haben wir die besten Tipps für Sie! Unsere sechs Tipps bringen Ihren Kreislauf in Schwung und regen Ihren Stoffwechsel an. So kommen Sie hellwach über den Tag.

Ingwer, Vitamine und Frische Luft regen unseren Kreislauf an und machen und ganz schell wieder fit. Die Tipps finden Sie in dieser Galerie.

Die besten Wachmacher
© Jalag / Flint, Peter/Seasons
Die besten Wachmacher

Die besten Muntermacher: Ingwer

Ingwer bringt Stoffwechsel und Kreislauf in Wallung. Das liegt an den ätherischen Ölen aus der Knolle sowie seinen Scharfstoffen Shogaol und Gingerol. Ingwerwasser können Sie heiß oder kalt genießen und leicht selbst herstellen: Pro Tasse 5–6 Scheiben ungeschälten frischen Ingwer (am besten Bio-Qualität) mit heißem Wasser übergießen und 20 Minuten ziehen lassen. Noch einfacher: Auf 1/2 l heißes oder kaltes Wasser 30–40 Tropfen Ingwer-Essenz geben (z. B. „IngwerPure“, in Apotheken).

Die besten Wachmacher
© Jalag / Flint, Peter/Seasons
Die besten Wachmacher

Die besten Muntermacher: Frische Luft

Fluten Sie den Organismus mit Sauerstoff, und Sie werden sich unmittelbar viel frischer fühlen. Wenn möglich, gehen Sie kurz ins Freie oder öffnen Sie zumindest das Fenster und atmen Sie einige Male tief in den Bauch ein und langsam wieder aus. Ihr Kopf wird schnell klar, und Sie können sich gleich viel besser konzentrieren.

Die besten Wachmacher
© Jalag / Flint, Peter/Seasons
Die besten Wachmacher

Die besten Muntermacher: Vitamine

Viele greifen instinktiv zu Schokolade oder Traubenzucker, um sich schnell Energie zu holen. Glukose, nichts anderes ist Traubenzucker, geht sofort ins Blut und steigert die Leistungsfähigkeit – aber nur sehr kurz. Danach fällt der Blutzuckerspiegel umso stärker ab und die Schlappheit kehrt zurück. Langfristig fahren Sie besser damit, täglich reichlich Obst und Gemüse zu sich zu nehmen (drei Handvoll Gemüse, zwei Handvoll Obst, möglichst frisch), um sich automatisch mit allen wichtigen Vitaminen zu versorgen. Dann sind Sie auch besser gegen Stress gefeit und der Energielevel fällt nicht so schnell ab.

Die besten Wachmacher
© Jalag / Flint, Peter/Seasons
Die besten Wachmacher

Die besten Muntermacher: Minze

Eine US-Studie hat die Wirkung von Pfefferminze und Zimt auf Autofahrer untersucht. Ergebnis: Kurz mal dran geschnuppert, und erschöpfte Chauffeure wurden wieder aufmerksamer und munterer. Die ätherischen Öle stimulieren das zentrale Nervensystem. Den Effekt können Sie sich natürlich auch außerhalb des Straßenverkehrs zunutze machen, z. B. indem Sie ein Pfefferminz-Kaugummi kauen. Denn dessen über den guten Atem hinausgehende erfrischende Wirkung konnten kürzlich britische Forscher nachweisen.

Die besten Wachmacher
© Jalag / Flint, Peter/Seasons
Die besten Wachmacher

Die besten Muntermacher: Licht

In der dunklen Jahreszeit fehlt dem Körper oft der Gute-Laune-Botenstoff Serotonin, der vermehrt bei Tageslicht ausgeschüttet wird. Dafür bildet sich mehr Melatonin, das wir aus gutem Grund auch als Schlafhormon bezeichnen. Natürliches Licht ist einer unserer wichtigsten Energielieferanten. Weil es noch ein Weilchen dauert, bis der Frühling voll da ist, können Sie in der Zwischenzeit etwas tricksen: Tanken Sie vor einer Spezialleuchte auf (z. B. „EnergyUp White“ von Philips, im Fachhandel). Pro Tag reichen schon 20–30 Minuten aus – auch nebenbei im Job oder zu Hause –, um sich mit der Lichtmenge zu versorgen, die sonst nur im Sommer zu haben ist.

Die besten Wachmacher
© Jalag / Flint, Peter/Seasons
Die besten Wachmacher

Die besten Muntermacher: Massage

Ideal, wenn Sie gerade einen Durchhänger haben: Mit den Fingerspitzen den Nackenbereich zwei Minuten lang kräftig durchkneten oder den Bereich mit dem Igelball (Foto) abfahren. Das funktioniert auch über der Kleidung. Anschließend die Ohren vom Rand bis zu den Ohrläppchen mit Daumen und Zeigefinger etwa eine Minute massieren. Schmerzhafte Verspannungen lassen nach und die Durchblutung kommt wieder in Schwung. Ein anderer Fitmacher-Akupressurpunkt liegt in der obersten Gelenkfurche des kleinen Fingers. Bis zu 30 Sekunden kräftig mit dem Daumen oder Daumennagel drücken.

Lade weitere Inhalte ...