4 Tipps: Ein Wochenende aus dem Alltag ausbrechen

In keinem anderen Monat des Jahres wird vermutlich so gesund gegessen, so viel Sport gemacht und so wenig Alkohol getrunken – viele sehen den Januar als Neustart, ein besserer und vitalerer Mensch zu werden. Gesünder leben und Gewicht verlieren zählen dabei zu den bekanntesten guten Vorsätzen. Immer mehr nehmen sich jedoch auch vor, besser auf sich selbst zu achten: Im Burn-out- und Stress-Zeitalter kommt die sogenannte „Me-Time“ leider immer häufiger zu kurz. Wir haben vergessen, wie Nichtstun und Entspannen funktionieren. Daher lautet unser Vorsatz für dieses Jahr: Mehr Auszeiten genehmigen und auch gönnen! Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit gutem Gewissen Ihrem Alltag entfliehen können und ein stressfreies Jahr erleben.
Frau badet in Badewanne, Badewanne, Entspannung
  1. Fahren Sie häufiger in den Urlaub

Sie denken sich vermutlich gerade: Gute Idee, aber leider auch sehr kostspielig. Doch das muss es keines Wegs sein. Wenn Sie richtig suchen, finden Sie günstige Kurzurlaube für Paare oder Familien für unter 150 Euro. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist, den Buchen-Button zu betätigen und sich in den Zug oder Ihr Auto zu setzen. Sie werden sehen: So ein Kurztrip mit der besseren Hälfte wird Ihr Energie-Akku für einige Wochen aufladen und Sie den stressigen Alltag vergessen lassen.
  1. Schalten Sie Ihr Smartphone auf Flugmodus

Wie häufig schauen Sie tagsüber auf Ihr Handy? Vermutlich viel zu oft. Doch damit sind Sie nicht alleine. Die meisten lassen sich enorm von ihrer Nachrichten- und E-Mail-Flut stressen, denn sie möchten vor dem Zubettgehen keine Zeilen unbeantwortet lassen. Ehe Sie sich versehen, wird selbst die Antwort an die beste Freundin oder den Bruder zu einer Stresssituation. Legen Sie ausnahmsweise bei Ihrem Smartphone mal den Flugmodus ein und greifen Sie abends auf dem Sofa lieber zu einem guten Buch oder zum Telefonhörer.
  1. Lassen Sie Ihr Leben Hygge sein

Einer der bekanntesten Trends der letzten Jahre ist vermutlich die dänische Lebensart Hygge. Noch nie davon gehört? Kein Problem! Wir fassen sie kurz zusammen: Im Grunde geht es darum, Gemütlichkeit bewusst zu erleben. Dabei können Sie das Wort für sich selbst definieren. Für die einen bedeutet es, Zeit mit Familie und Freunden zu erleben, für die anderen bei Kerzenschein in eine Decke eingekuschelt ein gutes Buch zu lesen oder den Eintopf aus Kindheitstagen zu kochen. Machen Sie ausnahmsweise ein Wochenende mal alles, was Sie in Hygge versetzt und lassen Sie den Haushalt liegen.
  1. Brechen Sie aus Ihrem Hamsterrad aus

Arbeit, Haushalt, Familienfeiern und sonstige Verpflichtungen – schon mehrere Wochen im Voraus sind unsere Terminkalender prall gefüllt. Wir arbeiten Termin für Termin ab und genießen dabei gar nicht mehr den Augenblick. Doch damit ist jetzt Schluss! Legen Sie zur Abwechslung mal ein Wochenende ohne Hamsterrad ein. Schlafen Sie morgens aus uns schauen Sie einfach, was der Tag so bringt. Das Wochenende sollten Sie jedoch keinesfalls planen – es soll ja nicht ein Termin wie jeder andere werden.