Badeurlaub in Europa: Zwölf Monate, zig Strände

Wenn es in Deutschland kalt und nass ist, die Tage kürzer als die Nächte sind, träumen sich viele von uns an einen anderen Ort. Am liebsten an einen Strand: Während die Sonne auf den seichten Wellen glitzert, baden wir im Wasser und fläzen uns anschließend auf dem Handtuch. Das muss kein Traum bleiben! Fast das ganze Jahr über bieten Strände in Europa feinstes Badevergnügen. Wir stellen die schönsten für jede Jahreszeit vor. 

Frau badet im Meer

Von Januar bis März auf die Kanaren

Die Kanarischen Inseln sind im Winter ein Top-Reiseziel, um dem nasskalten deutschen Winter zu entkommen. Am wärmsten ist es auf Gran Canaria. Während man an anderen Stränden nicht einmal den Zeh ins Wasser halten möchte, kann man am Playa de las Canteras im Januar, Februar und März bei durchschnittlichen 19 Grad Wassertemperatur und rund 22 Grad Lufttemperatur im Meer schwimmen.

Ab April bis Juni nach Zypern

Zwischen April und Juni bietet Zypern ideale Voraussetzungen, um einen vorgezogenen Sommer zu erleben: Familien nutzen die Osterferien, Reisende ohne Kinder die Zeit vor den Sommerferien, um auf Zypern wortwörtlich baden zu gehen. Das Mittelmeer rund um den Inselstaat ist zwischen 18 und 23 Grad warm, die Luft hat im April rund 23 Grad, im Juni auch mal 30. Am Nissi Beach kommt sogar Karibikfeeling auf: Der feine weiße Sand sieht aus wie Puderzucker, das türkisblaue Wasser macht Lust auf eine Abkühlung. Tipp: Über einen natürlichen Sandsteg gelangt man zu einer kleinen Felsinsel – besonders morgens, vor dem Ansturm, lässt sich hier eine fantastische Aussicht genießen.

Juli bis September: An die Algarve

An der Algarve, Portugals südlichster Region, lässt sich der Spätsommer hervorragend genießen. Bei 26 bis 28 Grad Lufttemperatur und einem mit 18 bis 19 Grad vergleichsweise warmen Atlantik haben Urlauber die volle Auswahl: Portugals Süden bietet die schönsten Strände des Landes. Besonders lohnenswert: der Praia de Odeceixe nahe der Stadt Aljezur. Die Bucht mit ihrer eindrucksvollen Felskulisse wird vom Meer und von einer Flussmündung umrahmt, Surfer finden hier garantiert ihre perfekte Welle.

Nach Kos von Oktober bis Dezember

Wer im Herbst noch einmal Sonne tanken und im Meer baden möchte, sollte auf eine griechische Insel fliegen – zum Beispiel mit einem attraktiven Angebot aus der Miles & More Collection, dem Vielfliegerprogramm der Lufthansa. Vor allem die kleine Insel Kos ist für ihre vielen Sandstrände bekannt, und auch das Wetter spielt noch mit: Im Oktober sind es auf Kos durchschnittlich 24 Grad, im Dezember immerhin noch 17. Die Wassertemperatur sinkt von 22 Grad im Oktober auf 18 Grad im Dezember. Besonders idyllisch ist die Erfrischung am Paradise Beach: Im Winter lassen sich das klare Wasser und der feine Sand in der einsam anmutenden Bucht ohne Touristenandrang genießen.