Parfum auftragen: Vermeiden Sie 4 Fehler

Parfum auftragen: Vermeiden Sie 4 Fehler

Egal, ob zitrisch, blumig oder würzig – wenn es um Parfums geht, gibt es für jeden das geeignete Exemplar. Aus diesem Grund verlassen viele Menschen das Haus auch nur mit ihrem Lieblingsparfum. Doch beim Parfum auftragen kann man einiges falsch machen. Wir erklären, welche 4 typischen Fehler Sie vermeiden sollten. 

Chypre, Gourmand, Fougère – verschiedene Parfum-Arten machen es uns leicht, einen Duft ganz nach unserem Geschmack zu finden, der nicht nur unsere Persönlichkeit unterstreicht, sondern auch unsere Sinne umschmeichelt. Haben wir einmal den richtigen gefunden, nutzen wir unser Lieblingsparfum oft viele Jahre. Beim Parfum auftragen kann man schließlich nicht viel falsch machen – oder etwa doch? Tatsächlich ist sogar das Gegenteil der Fall und einige typische Fehler sorgen dafür, dass Ihr Duft schnell verfliegt. Welche das sind, erklären wir Ihnen genauer. 

Auch interessant: 5 leichte Düfte für jeden Tag >>

Video: Experte klärt auf – Deshalb solltest du dein Parfum niemals im Badezimmer aufbewahren

Parfum auftragen: Vermeiden Sie 4 Fehler

1. Parfum verreiben

"Weniger ist mehr", sagt der Volksmund und zumindest im Fall von Parfum trifft das zu, denn es reichen ein bis zwei Sprühstöße, um den Tag über gut zu duften. Und dabei hat jeder es schon mal getan – die Handgelenke mit Parfum eingesprüht und diese anschließend aneinander gerieben. Allerdings sollten Sie davon in Zukunft absehen, denn: Wenn die besprühten Hautoberflächen aneinander reiben, werden die Duftmoleküle zerstört. Als Folge verfliegt der Duft schnell. 

Auch interessant: Die 3 besten Parfums für Frauen über 50 >>

2. Aus falscher Entfernung aufsprühen

Und auch die Entfernung spielt beim Aufsprühen des Parfums eine wichtige Rolle: Experten raten dazu, den Duft aus einer Entfernung von 20 bis 30 Zentimetern aufzusprühen. Außerdem sollten Sie dies von unten tun. Im besten Fall tragen Sie Ihr Parfum direkt auf, nachdem Sie aus der Dusche kommen. Der Grund? Zu diesem Zeitpunkt sind unsere Poren noch geöffnet und die Duftmoleküle können besser aufgenommen werden. 

3. Keine Hautpflege

Dieser Fehler schlägt gleich doppelt ins Gewicht: Denn wer auf eine entsprechende Hautpflege verzichtet, begünstigt nicht nur eine trockene Haut und damit verbunden eine frühzeitige Hautalterung. Auch das Parfum hält auf trockener Haut weniger gut und verfliegt dadurch schneller. Wenn Sie unter trockener Haut leiden, sollten Sie zu einer feuchtigkeitsspendenden Creme oder Lotion greifen, die im besten Fall geruchsneutral ist. 

Auch interessant: Diese 3 grünen Düfte sind märchenhaft schön >>

4. Parfum falsch aufbewahren

Dieser typische Fehler betrifft nicht direkt das Aufsprühen, jedoch den Geruch Ihres Parfums: Die meisten Menschen bewahren ihren Lieblingsduft im Badezimmer auf, damit er beim Fertigmachen griffbereit ist. Davon sollten Sie in Zukunft jedoch absehen. Der Grund? Parfum sollte an einem dunklen, kühlen Ort gelagert werden. Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen im Badezimmer können dafür sorgen, dass sich der Geruch des Parfums verändert. 

Auch interessant: Auf diese Körperstelle sollten Sie niemals Parfum sprühen >>

Lade weitere Inhalte ...