20. April 2010
Natürliche Pflege mit Schüssler Salzen, Edelsteinen und Bachblüten

Natürliche Pflege

Cremes mit Schüßler-Salzen, Edelsteinen und Bachblüten wirken ganzheitlich – und das oft mit viel Erfolg. Aber wie funktionieren solche natürlichen Produkte? 

Natürliche Pflege
© jalag Syndication
Natürliche Pflege

Was haben der Jakobsweg, fair gehandelter Kaffee und Yoga gemeinsam? Sie sind gerade in krisengeschüttelten Zeiten sehr gefragt, weil sie über das Materielle hinausgehen und unsere Sehnsucht nach einem tieferen Sinn stillen. Ähnlich ist es mit Kosmetik, die Hautprobleme durch Bachblüten, Edelsteine oder Schüßler-Salze auf ganzheitliche Art lösen soll.
Obwohl selten klar auf der Packung steht, ob die Creme nun gegen trockene Haut oder Pickel helfen soll, verkaufen sich die Produkte sehr gut. „Die Kombination aus Spiritualität, natürlichen Zutaten und medizinischer Effizienz trifft einfach die aktuelle Stimmungslage“, erklärt Antje Schünemann vom Trendbüro Hamburg den Erfolg.

„Nachweise, dass diese Inhaltsstoffe tatsächlich eine direkte Wirkung auf die Haut haben, gibt es aber nicht“, sagt Dr. Birgit Kunze, Dermatologin aus Hamburg. „Ich vermute eher, dass der Effekt über andere, weniger ausgelobte Pflegezutaten oder durch den Glauben daran hervorgerufen wird“, so die Hautärztin. Dass Kosmetik mit Blumen-Essenzen und kostbaren Steinen das Gefühl verstärkt, sich damit etwas Gutes zu tun, macht sicher einen Teil des Reizes aus.
Hinzu kommt, dass man oft selbst entscheiden muss, welches Schüßler-Salz oder welche Bachblüte zu einem passt, oder selbst etwas mischen muss. Das unterstreicht das Individuelle dieser Kosmetik. „Der Eindruck, dabei ein Stück Verantwortung zu übernehmen und Halt in Ritualen zu finden, baut zusätzlich auf“, sagt Trendforscherin Antje Schünemann.

Fakt ist aber auch, dass alternative Heilmethoden sich in der Praxis oft erstaunlich gut bewähren. Deshalb gibt es an der Berliner Charité inzwischen sogar die erste Uni- Professur für Komplementärmedizin, die die Wirkmechanismen erforschen soll. Akupunktur oder Homöopathie wurden auch lange Zeit belächelt, da man sich vieles nicht erklären kann. Heute zahlen in einigen Fällen sogar die Krankenkassen dafür. Antje Schünemann: „Therapien wie die mit Schüßler-Salzen hätten sich nicht 140 Jahre gehalten, wenn nichts dran wäre, denn was nicht klappt, lässt man.“ Probieren Sie es doch einfach selbst aus. Sinnlich sind unsere Rezepte auf jeden Fall!

Rubine, Diamanten und Rosenquarz gelten als wahre Schätze für die Schönheit. Deshalb machen sie jetzt als Wirkstoffe in Feuchtigkeitscremes, Körperölen und Lippenstiften immer öfter modernen Hightech- Zutaten Konkurrenz. Die wohltuende Kraft der Edelsteine war aber schon der Nonne Hildegard von Bingen 1098–1179) bekannt, und auch im altindischen Ayurveda wurden bereits Pasten mit pulverisierten Edelsteinen angerührt. Heilpraktiker und Kosmetikerinnen, die mit Kristallen behandeln, haben deshalb regen Zulauf. Aber wie wendet man die Steine am besten an? Wer seinen persönlichen Heilstein gefunden hat, kann ihn z.B. in die Hosentasche stecken, ihn als Anhänger tragen oder nachts unters Kopfkissen legen. Außerdem gibt es bestimmte Punkte am Körper, auf die Sie die klugen Klunker gezielt auflegen können – wie bei der Akupunktur. Hier das beste „Steingut“ für die Haut: Granat und Rubin fördern die Durchblutung, Peridot reguliert den Talgfluss bei unreiner Haut. Turmalin versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Super, um Fältchen zu glätten, sind Bergkristall und Diamant. Rosenquarz beruhigt sensiblen Teint. Die Wirkung soll über energetische Impulse zustande kommen, die zwischen Kristall und Körper ausgetauscht werden. Die Steine ab und zu unter Wasser zu halten, kann diesen Effekt steigern. Da Edelsteinpartikel toll schimmern, wirken sie in Pflege zusätzlich wie ein Weichzeichner. In Bio-Make-up sorgen sie für Farbe. Wer keine neue Pflege kaufen möchte, kann auch seine Lieblingscreme mit einem Stein auftragen!

PRODUKTE: z.B. „Intensivkur 02“ von Dr. Hauschka, mit Peridot gegen unreine Haut, 40 ml ca. 39 Euro; „Tourmaline Charged Hydrating Creme“ von Aveda, mit Turmalin gegen trockene Haut, 50 ml ca. 47 Euro; „Retinology Eye Recovery Cream“ von Lancaster, mit Bergkristall, 15 ml ca. 68 Euro; „Edelsteinöl Lebensfreude“ von Farfalla, mit Granat, 80 ml ca. 16 Euro; „Paradise Rosegarden 24h Creme Lotus & Diamant“ von Himmelsgarten, 60 ml ca. 18 Euro; „Lippenstift“ von Alverde, mit Rubin, ca. 3 Euro; Rosenquarz-Behandlung von Babor, bei der Kosmetikerin, 90 Minuten ca. 75 Euro

Salz auf unserer Haut: Das kannte man bis jetzt vor allem bei Thalassopflege oder Körperpeelings. Doch neuerdings gibt es auch Cremes und Lotionen mit Schüßler- Salzen, die viele als sanftes Naturheilmittel gegen Kopfschmerzen, Schnupfen oder Schlaflosigkeit kennen. Wie sollen die funktionieren? Der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821–1898) war der Ansicht, dass jede Krankheit einen Mangel an Mineralstoffen hervorruft. Führt man sie wieder zu, findet der Körper zurück ins Gleichgewicht und heilt seine Beschwerden in Eigenregie – auch Hautprobleme, die oft nur der äußere Ausdruck einer inneren Dysbalance sind. Der Clou ist jedoch, dass die Schüßler-Salze ähnlich fein dosiert sind wie homöopathische Tabletten, unsere Zellen also zur Selbsthilfe anspornen. Doch im Gegensatz zur Homöopathie, die mit über 1000 Mitteln arbeitet, gibt es bei der Schüßler-Behandlung nur zwölf verschiedene Basis-Salze, sodass man auch als Laie nicht so schnell den Überblick verliert. Damit Sie die richtige Nummer für Ihre Haut finden, hier ein kleines Beauty-Einmaleins: Ideal für sensible Haut ist „Nr. 2 Calcium Phosphoricum“, „Nr. 3 Ferrum Phosphoricum“ lindert Akne, „Nr. 11 Silicea“ Falten und Orangenhaut. Eincremen und Einnehmen am besten kombinieren!

PRODUKTE: z.B. „Biochemie Cremes“ von Pflüger, zu den Salzen 1 bis 12, 30 ml ca. 9 Euro; „Dr. Schüßler Lotio“ von DHU, zu den Salzen 1 und 11, 200 ml ca. 19 Euro; Schüßler- Salze von Pflüger: 100 Tabletten ca. 4 Euro; Schüßler-Salze von DHU: 80 Tabletten ca. 3 Euro

Positive Energie und gute Schwingungen durch Flower- Power? Klingt ganz schön nach Hippie-Zeit, ist aber auch der Gedanke hinter der Bachblütentherapie, die von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886–1936) erfunden wurde. Er war der Auffassung, dass bestimmte Blüten unsere Stimmungen beeinflussen und über die Seele Krankheiten heilen können – denn negative Gefühle wie Ärger, Kummer oder Neid waren in seinen Augen die Hauptauslöser aller körperlichen Beschwerden. Hinter verstopften Poren und Pickeln steckt z.B. oft unterdrückte Wut – die Sie mit der Essenz der Kirschpflaumenblüte „Cherry Plum 6“ besser innerlich loslassen können. 38 solcher Bachblüten-Tropfen gibt es in der Apotheke, die Sie einzeln oder individuell gemischt einnehmen können. Doch was ist überhaupt in den Fläschchen drin? Fast nur Wasser! Es befinden sich keine nachweisbaren Wirkstoffe mehr in den Essenzen, sondern nur noch energetische Schwingungen – wie bei homöopathischen Mitteln. Damit sie in die Lösung übergehen, werden die Blüten vier Stunden in Quellwasser eingelegt in die Sonne gestellt. Seit Kurzem gibt es auch Bäder, Cremes und sogar Parfüms mit Bachblüten, die speziell bei seelisch bedingten Hautproblemen helfen sollen, indem sie beruhigen, Harmonie oder Energie spenden.

PRODUKTE: z.B. „Présences de Bach No. 1 Beruhigendes Badesalz“ von Les Fleurs de Bach, 300 g ca. 19 Euro; „Body Splash Morning“ von Phytodor, 200 ml ca. 46 Euro; „Original Notfall Creme nach Dr. Bach“ von Murnauer, 50 ml ca. 9 Euro; „Bachblüten Elixier de Parfum“ von Fitne, 100 ml ca. 50 Euro; „Blüten Elixier Körpercreme Help nach Dr. Bach“ von Hager Pharma, 200 ml ca. 15 Euro

Schmucke Tipps

Gegen rissige Lippen Mehrmals täglich etwas Traubenkernöl mit einem geschliffenen Amethyst statt mit dem Finger auftragen – speichert Feuchtigkeit.

Jungbrunnen für straffes Bindegewebe Abends je einen etwa kirschgroßen Carneol, Bergkristall und Amethyst mit 1 Liter stillem Mineralwasser übergießen, über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag trinken.

Pickel ade mit Bernstein Den Stein abends im Bett circa 10 Minuten lang aufs Nabel-Chakra legen, das sich etwas oberhalb des Bauchnabels befindet.

Buch-Tipps

"Quickfinder Schüßler-Salze“, Gräfe und Unzer, 14,99 Euro;

"Quickfinder Bachblüten“, Gräfe und Unzer, 16,99 Euro;

"Heilsteine. 150 Steine für Ihr Wohlbefinden“, BLV, 12,99 Euro

Mischen Sie mit!

Bei Cellulite gepflegt die Kurve kriegen Doppelt hält besser – auch das Bindegewebe. Cremes oder Lotionen der Schüßler-Salze „Nr. 1“ und „Nr. 11“ zu gleichen Teilen mixen. Morgens und abends Bauch, Beine, Po damit massieren.

Gut aufgelegt bei trockener Haut 10 Tabletten „Nr. 8 Natrium Chloratum“ in 2 EL Wasser in einer kleinen Schüssel auflösen. 50 g Quark zufügen, alles miteinander verrühren. Als Maske aufs gereinigte Gesicht auftragen, 10 Minuten einwirken lassen. Mit einem Kosmetiktuch abwischen, Haut lauwarm waschen.

Zum Selbermachen

Anti-Aging-Gesichtsöl: der Zukunft entspannt entgegenlächeln Wer sich in die Vergangenheit flüchtet und Angst vor dem Älterwerden hat, kann mit der Geißblattblüte „Honeysuckle 16“ lernen, sich mit der Gegenwart und ersten Fältchen auszusöhnen. 7 Tropfen der Blütenessenz mit 5 EL Mandelöl verrühren, in eine dunkle Flasche füllen. Morgens und abends damit das Gesicht einreiben.

In Selbstbewusstsein baden „Ich bin gut, so wie ich bin“ lautet die Botschaft der Holzapfelblüte „Crab Apple 10“. Trotzdem gibt es Tage, an denen wir uns selbst nicht leiden mögen. Nach diesem Bad fühlen Sie sich wieder wohler in Ihrer Haut und stehen selbstsicher zu Ihrem Äußeren: 10 Tropfen der Bachblüten-Essenz in 1/2 Tasse Milch rühren und ins Badewasser geben.

Lade weitere Inhalte ...