20. August 2012
Masken & Peelings

Masken & Peelings

Falls Ihre Haut jetzt gerade besonders viel Pflege benötigt, ist SOS-Hilfe durch ein unschlagbares Duo angesagt: Peeling & Maske sind die Profis, wenn es um porentief reine Haut, mehr Feuchtigkeit, weniger Fältchen und neue Leuchtkraft geht

Frau mit Maske
© thinkstockphotos
Frau mit Maske

Die Peelings

Enzym-Peeling
Empfindliche Haut freut sich über ein äußerst schonendes Peeling mit Enzymen, die Hornschüppchen lösen Enzyme sind wie Katalysatoren, die wichtige Vorgänge anschubsen. In Peelings ist ihre eiweißspaltende Wirkung gefragt, durch die lose verhornte Hautzellen entfernt werden – ganz ohne mechanische Belastung für die Haut. Zum Einsatz kommen etwa Protease, Lipase oder Muramidase aus pflanzlichen oder tierischen Quellen.
Geeignet für sensible Haut mit Neigung zu Couperose oder Rosazea.
WICHTIG: immer sehr gründlich abspülen, damit die Enzyme nicht auf der Haut weiterwirken können.

Fruchtsäure-Peeling
Es ist für fast alle Hauttypen geeignet Fruchtsäuren wirken auf die Kittsubstanz der Hornzellen, sodass sich lose Hornschüppchen leichter lösen. Häufigste Vertreter sind Glykol- oder Milchsäure sowie Salicylsäure.
Geeignet für normale und Mischhaut ab 30, die erste Zeichen der Hautalterung zeigt. Ideal auch bei Neigung zu Unreinheiten.
WICHTIG: Fruchtsäuren machen die Haut dünner und lichtempfindlicher. Täglicher Sonnenschutz ist ein Muss.

Peeling mit Rubbelkörnchen
Vom Klassiker Seesand-Mandelkleie bis hin zu besonders fein gerundeten Hightech-Kunststoffkügelchen. Ein Peeling mit Rubbelkörnchen lüftet den Grauschleier auf der Haut mit feinsten Schleifpartikelchen aus Mandelkleie, gemahlenen Aprikosen- und Pfirsichkernen, Seesand, Kunststoffkügelchen, Jojobakügelchen, Bimsstein oder Silikaten.
Geeignet für sensible Haut, wenn die Kunststoffperlchen oder Jojobakügelchen sehr fein sind. Für normale bis fettige und robustere Haut, wenn die Natur-Rubbelpartikelchen eher unregelmäßig und damit auch „schärfer“ sind.
WICHTIG: auf die feuchte Haut mit wenig (!) Druck in kreisenden Bewegungen auftragen.

Peeling mit Mikrokristallen
Winzige sehr harte Kristalle geben neue Strahlkraft Es arbeitet mit Mikrokristallen aus Aluminiumoxid oder Quarzen aus Diamantstaub, die rund 100-mal härter als die üblichen Polyethylenkügelchen in Rubbel-Peelings sind. Allerdings sind sie auch wesentlich kleiner und dazu unregelmäßig geformt, das macht sie ziemlich kraftvoll.
Geeignet für normale und robuste Hauttypen mit ersten Fältchen, Neigung zu großen Poren oder Pigment-Spots.
WICHTIG: Mikrokristall-Peelings ohne Druck für eine Minute auf der feuchten Haut verteilen. Niemals bei gereizter oder entzündeter Haut (Akne!) verwenden.

Peeling mit Gesichtsbürstchen
Eine Abreibung mit einem weichen Bürstchen ist morgens ein herrlicher Weckruf für müde Haut Reinigungsschaum oder -gel mit dem Bürstchen aufschäumen, in die feuchte Haut massieren, abspülen, fertig!
Geeignet für normale bis ölige Haut, bei sensibler Haut die empfindliche Wangenpartie einfach mit so wenig Druck wie möglich bearbeiten.
WICHTIG: Damit sich keine Keime auf dem Bürstchen festsetzen, sollten Sie es von Zeit zu Zeit mit einem speziellen, alkoholhaltigen Kosmetikpinsel-Reiniger säubern.

Gesichtsmasken

Reinigungsmaske
Wenn die Haut ab und zu mit Unreinheiten reagiert oder die Poren vergrößert sind, ist sie die ideale Verbündete Reinigungsmasken enthalten meist grüne oder weiße Tonerde, Heilerde, Schlamm oder auch Kohlepartikelchen, die allesamt wie ein Löschblatt auf fettige oder unreine Haut wirken. Sie ziehen aber nicht nur den überschüssigen Talg an, sondern haben zudem noch eine Detox-Wirkung auf die Haut.
Geeignet für fettige und Mischhaut mit Neigung zu großen Poren und Unreinheiten.
WICHTIG: Da Reinigungsmasken meist eine stark durchblutungsfördernde Wirkung haben und oft auf der Haut antrocknen, sollten Sie bei Neigung zu Couperose unbedingt die Wangenpartie aussparen und die Maske lieber nur in der T-Zone auftragen.

Lifting-Maske
Vor einer Verabredung oder nach einer langen Nacht wirkt sie wahre Wunder und garantiert müder Haut mehr Elastizität und Spannkraft In ihr stecken jede Menge Straffmacher wie Ginkgo, Ginseng oder Silizium, außerdem Radikalfänger wie Vitamine, Goji- oder Acaibeeren. Sie haben einen sofortigen Lifting-Effekt auf die Haut, gleichzeitig sorgen reichhaltige pflanzliche Öle oder Ceramide für intensive Faltenglättung durch Polstereffekte. Es gibt auch Lifting-Masken, die sich mit einem hauchfeinen Film aus Polymeren auf die Haut legen und so wie ein Instant-Lift auf schlaffe Konturen wirken.
Geeignet für reifere Haut oder Haut, die bei Stress einfach einen kleinen Energie-Kick braucht.
WICHTIG: Halspartie und Dekollete gerade bei dieser Maske nicht vergessen.

Fertige Masken

Wer Zeit sparen will gönnt sich ein Two-in-One- oder Three-in-One-Produkt – Reinigung, Peeling und Maske in einem. Zum Säubern auf dem Gesicht verteilen und abwaschen. Als Peeling kurz in die feuchte Haut massieren. Als Maske fünf Minuten auf der gereinigten Haut einwirken lassen (z. B. „Pure Effect All-in-1 Tiefenreiniger“ von Nivea, 150 ml, ca. 5 Euro; „Normaderm Tri-Activ Reinigung“ von Vichy**, 125 ml, ca.13 Euro).

Feuchtigkeitsmaske
Der perfekte Durstlöscher für trockene Haut, ideal auch nach dem Urlaub in der Sonne Sie ist randvoll mit Super-Feuchtigkeitsbindern wie Hyaluronsäure, Glycerin, Algen oder Urea, die die Haut mit viel Flüssigkeit versorgen und gleichzeitig bewirken, dass sie das Wasser möglichst lange speichern kann.
Geeignet für jede Haut, die nach Feuchtigkeit lechzt.
WICHTIG: Eine Feuchtigkeitsmaske müssen Sie nach der Einwirkzeit nicht unbedingt abspülen. Die Reste einfach in die Haut einmassieren, fertig.

Beruhigende Maske
Wenn die Haut plötzlich gereizt reagiert, wirkt sie wie ein schützender Kokon Manchmal verträgt die Haut gar nichts mehr und reagiert auf Kleinigkeiten mit Rötungen und Irritationen. Dann hilft eine Beruhigungsmaske mit Inhaltsstoffen wie Algen, Thermalwasser, Ölen aus Heckenrose oder dem Moringabaum, Panthenol oder Quittensamen.
Geeignet für jede Haut, die durch Stress von außen oder innen aus der Balance geraten ist.
WICHTIG: Eine beruhigende Maske ist gleich doppelt so effektiv, wenn Sie sie vor einem entspannenden Bad mit Relax-Ölen wie Lavendel, Kamille oder Neroli auftragen.

Peel-off-Maske
Sie gehört zu den Klassikern – unter dem Abziehfilm kommt eine feinere, rosigere Haut zum Vorschein. Peel-off-Masken sind meist durchsichtig, werden dünn auf das Gesicht aufgetragen und trocknen dort relativ schnell zu einem hauchfeinen Film an. Nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit werden sie vom Rand des Gesichtes her einfach abgezogen. Ihre Inhaltsstoffe wirken porenverfeinernd und leicht straffend, außerdem entfernt sie lose Hornschüppchen und überschüssigen Talg.
Geeignet für jede Haut mit Ausnahme der sehr sensiblen.
WICHTIG: Die Augenpartie bei der Peel-off-Maske unbedingt aussparen, da sie austrocknen könnte. Und: eventuell verbleibende Maskenreste auf der Haut lassen und leicht mit warmem Wasser entfernen.

Masken selbst gemacht

Minz-Maske für müde Haut
Pürieren Sie 1/4 Salatgurke ohne Kerne, geben Sie 3 EL frische gehackte Minzblätter dazu. Rühren Sie dann 1 TL Zitronensaft, 1 steif geschlagenes Eiweiß und 2 TL Allzweckcreme dazu. 15 bis 20 Minuten einwirken lassen, gründlich abspülen.

Orangen
© thinkstockphotos
Orangen

Orangen-Peeling für jede Haut
Mischen Sie 3 EL Naturjoghurt mit 1 EL Haferflocken und geben Sie 2 EL geriebene Schale einer Bio-Orange dazu. Diesen Mix auf das gereinigte Gesicht auftragen, einige Minuten sanft einmassieren und abspülen. Für eine stärkere Wirkung 10 Minuten einwirken lassen.

Tonerde-Maske gegen Rötungen
Verrühren Sie je 3 EL weiße Tonerde, Malven- und Rosentee miteinander. Geben Sie einen Tropfen ätherisches Kamille- und Lavendelöl dazu und tragen Sie den Mix dick auf das Gesicht auf. Nach 20 Minuten mit einer lauwarmen Kompresse erweichen und mit viel lauwarmem Wasser abspülen. Die Haut anschließend eincremen.

Die häufigsten Fragen

Zum Peeling:

  • Wie oft darf ich peelen?
    Je nach Hauttyp und Stärke des Peelings ein- bis zweimal pro Woche.
  • Schadet es der Barrie-reschicht der Haut?
    Nein, wenn Sie nach dem Peeling eine lipidreiche Creme verwenden, die die Hornschicht wieder stärkt.
  • Darf ich auch bei Couperose/Rosazea peelen?
    Ja, aber bitte ohne mechanische Reibung durch Rubbelkörnchen oder Mikrokristalle. Ideal sind ein Enzym-Peeling oder ein sehr niedrig dosiertes Fruchtsäure-Peeling.
  • Welche Hautpartien sollte ich aussparen?
    Unbedingt die empfindliche Augenpartie, die Lippenhaut dürfen Sie dagegen mit peelen, das macht sie schön weich und zart.

Zur Maske:

  • Kann ich verschiedene Masken miteinander kombinieren?
    Das ergibt sogar Sinn, da die Haut selten an allen Partien des Gesichts die gleichen Bedürfnisse hat. So ist die T-Zone meist etwas öliger und neigt manchmal zu Unreinheiten, die Wangenpartie ist in der Regel beson- ders empfindlich.
  • Darf ich meine Gesichtsmaske auch auf die Augen auftragen?
    Eine Feuchtigkeits- oder Anti-Aging-Maske ja, Reinigungsmasken bitte nicht, sie trocknen zu stark aus.
  • Welche Zeit ist optimal für eine Maske?
    Für Straffungs-, Feuchtigkeits- oder Anti-Aging-Maske ist morgens ideal. Reinigungsmasken lieber abends anwenden, sie regen die Durchblutung an, die Haut kann sich röten.
Lade weitere Inhalte ...