Gelbe Zähne: Meiden Sie diese 9 Lebensmittel

Diese 9 Lebensmittel verfärben Ihre Zähne

Helle, weiße Zähne gelten nicht nur als Schönheitsideal, sondern auch als Zeichen der Gesundheit und Selbstpflege. Durch unsere Ernährung können sich die weißen Beißer jedoch verfärben. Die folgenden neun Lebensmittel führen zu gelben Zähnen.

In nahezu sämtlichen Kulturen gelten weiße, strahlende Zähne als das Schönheitsideal schlechthin. Somit ist es auch kaum verwunderlich, dass sich viele Menschen heutzutage dazu entscheiden, ihre natürlichen Zähne durch Zahnimplantate zu ersetzen, um endlich das langersehnte perfekte Lächeln zeigen zu können. Es existieren allerdings viele Lebensmittel – darunter auch gesunde Nahrungsmittel, wie etwa einige Gemüse- und Obstsorten –, deren Inhaltsstoffe dazu führen, dass sich die Zähne unschön verfärben. Zwar handelt es sich dabei nur um ein kosmetisches Problem, allerdings wird dieses von den Betroffenen dennoch als äußerst störend empfunden. Welche Lebensmittel Verfärbungen der Zähne besonders begünstigen, erklärt der folgende Beitrag.

Gelbe Zähne: Meiden Sie diese 9 Lebensmittel

1. Rote Beeren

Rote Beeren sind nicht nur überaus schmackhaft, sondern gelten ebenfalls als sehr gesund. Allerdings können sich die Zähne durch die kleinen roten Früchte unschön verfärben. Der Zahnschmelz wird durch die Säure aufgeraut, die in den Beeren enthalten ist. Dadurch können sich die enthaltenen Farbpigmente der Beeren auf den Zähnen ablagern, sodass infolge eine bleibende Verfärbung der Zähne entsteht. Nach dem Verzehr von Beeren sollte daher stets ein Glas Wasser getrunken werden, damit die Farbpigmente von den Zähnen wieder abgespült werden.

2. Kurkuma

Das Gewürz Kurkuma ist auch unter der Bezeichnung „gelber Ingwer“ bekannt, da es zu der Familie der Ingwergewächse gehört. Viele Currymischungen enthalten das Pigment Curcumin, wodurch sie ihre typische gelbe Farbe erhalten. Die Wirkung von Kurkuma zeigt sich als anregend und verdauungsfördernd, allerdings nehmen die Zähne durch einen übermäßigen Kurkuma-Verzehr schnell eine unschöne gelbe Färbung an.

3. Tomaten

Bei den Deutschen zählen die Tomaten zweifelsfrei zu den beliebtesten Gemüsesorten. Dies ist kaum verwunderlich, denn die Tomaten stecken voller Mineralstoffe und Vitamine, sind dabei jedoch sehr kalorienarm, da sie zu einem großen Teil aus Wasser bestehen. Allerdings ist in den Tomaten ebenfalls Säure enthalten. Daneben weisen sie den Farbstoff. Lycopin auf, der zu den Carotinoiden gehört. Diese Kombination sorgt für Zahnverfärbungen, wenn die Tomaten häufig auf dem Teller landen.

4. Schwarze Oliven

Schwarze Oliven, die hierzulande in den Supermärkten erhältlich sind, sind in vielen Fällen eigentlich gar nicht schwarz, sondern grün. Ihre Färbung erhalten sie durch den Einsatz des Lebensmittelzusatzes Eisen-II-Gluconat, das auch die Bezeichnung E 579 trägt. Durch diesen chemischen Zusatz können sich an den Zähnen durchaus Verfärbungen zeigen, allerdings lassen sich diese in der Regel durch ein sorgfältiges Putzen der Zähne wieder entfernen.

Interessant: 3 Ursachen für gelbe Zähne >>

5. Granatapfel

Granatäpfel gelten als sehr gesund, denn in diesem Obst stecken große Mengen an Vitamin B und C, die Mineralstoffe Phosphor, Eisen, Kalzium und Kalium, Folsäure und zahlreiche Antioxidantien. Jedoch werden Zahnverfärbungen unglücklicherweise durch einen regelmäßigen Genuss von Granatäpfeln begünstigt.

6. Safran

Bei Safran handelt es sich um ein überaus edles Gewürz, das besonders durch die spanische Paella berühmt geworden ist. Gewonnen wird der Safran aus den Blütennarben des Krokusses. Da die Ernte per Hand erfolgt, zählt Safran weltweit zu den teuersten Gewürzen. Jedoch werden durch den Safran nicht nur Lebensmittel in ein leuchtendes Gelb getaucht, sondern auch die Zähne.

7. Kaffee

Ohne den Kaffee am Morgen können viele Menschen kaum in den neuen Tag starten. Jedoch handelt es sich bei Kaffee um ein Genussmittel, das stark färbt. So zeigt sich ein übermäßiger Konsum von Kaffee schnell an den Zähnen, da es zu einer Ablagerung der enthaltenen Pigmente auf dem Zahnschmelz kommt.

8. Rotwein

Leider führt auch dieses beliebte Genussmittel zu Verfärbungen an den Zähnen. Schuld daran sind einerseits die enthaltene Säure und der Zucker, die beide den Zahnschmelz angreifen. Andererseits die sogenannten Anthocyane – die eigentlich gesunden sekundären Pflanzenstoffe geben den Trauben ihre kräftige Farbe, aber verfärben auch Ihre Zähne. Trinken Sie daher nach einem Glas Rotwein am besten ein Glas Wasser oder spülen Sie Ihren Mund kurz aus, um die Verfärbung Ihrer Zähne einzudämmen.

9. Tee

Auch die Farbpigmente dieses beliebten Heißgetränks bleiben an den Rillen unserer Zähne haften und können so langfristig zu Verfärbungen führen. Dies ist insbesondere bei farbintensiven Sorten wie Schwarztee der Fall. Auch Eistee kann gelbe Verfärbungen hervorrufen und erhöht zudem aufgrund des Zuckergehalts das Risiko für Karies.

Tipp: Gegen die Verfärbungen hilft es, zwei- bis dreimal am Tag gründlich die Zähne zu putzen. Dies sollten Sie jedoch nicht direkt nach dem Essen tun, da die Säuren einiger Lebensmittel den Zahnschmelz angreifen können, was durch das Zähneputzen verstärkt wird. Warten Sie mindestens 30 Minuten und spülen Sie zusätzlich Ihren Mund mit Wasser aus. Ebenso kann Ihr Zahnarzt mit einer professionellen Zahnreinigung Ablagerungen entfernen.

Weitere Tipps finden Sie hier: Die 5 häufigsten Fehler beim Zähneputzen >>

Lade weitere Inhalte ...