4 Rasieröle verhindern Hautirritationen

4 Rasieröle verhindern Hautirritationen

Ein Rasieröl sagt Hautirritationen, Rötungen und Schnittverletzungen beim Rasieren den Kampf an – und zaubert seidig glatte Beine. Wir nennen unsere Favoriten!

 

Welche Vorteile hat ein Rasieröl?

Ein gutes Rasieröl hat einige Vorzüge – und stellt damit die meisten Rasierschäume und -seifen in den Schatten. Die Produkte ermöglichen eine außergewöhnlich sanfte Rasur und spenden Ihrer Haut viel Feuchtigkeit.

Auch spannend: Die besten Rasierer für glatte Haut >>

Rasieröl beugt Verletzungen und Irritationen vor

Dank des "Gleitmittels" kann die Rasierklinge viel sanfter über Haut und Haar gleiten und bildet dabei eine Art Schutzschicht zwischen Klinge und Haut. Die Folge? Weniger Schnitte und Hautverletzungen mit der scharfen Klinge. Außerdem macht das Öl die Haare weicher, was dem Rasierer die Arbeit erheblich erleichtert. Auch Hautirritationen, Rötungen und damit einhergehende Entzündungen, die nach einer Rasur gerne mal auftreten, können durch das Rasieröl deutlich gemindert – oder gar ganz verhindert – werden. 

Fazit: Ein Rasieröl ermöglicht Ihnen eine sanfte und gründliche Rasur. Eine zusätzliche Pflege im Nachgang ist nicht mehr notwendig.

Auch spannend: Haaröle ohne Silikone >>

4 Rasieröle verhindern Hautirritationen

In unserer Bildergalerie finden Sie unsere liebsten Rasieröle!

#Schöne Haut
Lade weitere Inhalte ...