3 Tricks machen Plätzchen kalorienarm UND lecker

3 Tricks machen Plätzchen kalorienarm UND lecker

Endlich wieder Vanillekipferl, Kokosmakronen, Haferkekse und Zimtsterne backen! Wäre da nur nicht immer dieses schlechte Gewissen, das beim Naschen an uns nagt. Wissen Sie was? Es geht auch ohne. Wir kennen 3 Tricks, die Ihre Weihnachtsplätzchen kalorienärmer und trotzdem richtig lecker machen.

Hmmm... wie das duftet – und vor allem schmeckt! Von leckeren Weihnachtsplätzchen können wir gerade gar nicht genug bekommen. Ob Vanillekipferl, klassische Mürbeteigplätzchen, Kokosmakronen oder gesunde Haferflocken-Kekse mit aromatischen Gewürzen. Nicht nur die Auswahl ist riesig, sondern leider auch unser Appetit. Zu viele von den Leckereien machen sich nur leider schnell auf der Waage bemerkbar. Dabei muss das gar nicht sein. Wir stellen Ihnen 3 Tricks vor, mit denen Plätzchen weniger Kalorien haben und trotzdem richtig gut schmecken.

Mit diesen Tricks werden Plätzchen kalorienarm UND lecker

1. Nüsse rösten

Nüsse dürfen in der Weihnachtsbäckerei natürlich nicht fehlen. Wären da nur nicht die Kalorien. So gesund Nüsse auch sind:  Zu viele sollten es nicht sein. Denn dann wird das Superfood ganz schnell zum Dickmacher. Die Alternative? Verzichten kommt natürlich nicht in die Tüte. Rösten Sie die Nüsse vorher einfach im Backofen oder in einer Pfanne mit etwas Öl an. Da Walnüsse, Haselnüsse und Mandeln durch den Vorgang besonders aromatisch werden, benötigen wir deutlich weniger von der Zutat – sparen also Kalorien.

2. Pinsel verwenden

Die Plätzchen nach dem Backen in Schokolade oder Zuckerguss zu tunken, geht natürlich deutlich schneller. Doch hinter dieser Methode verstecken sich auf die meisten Kalorien. Verzieren Sie die Plätzchen stattdessen doch mal mit einem Pinsel. So kommen wir trotzdem in den Genuss der leckeren Verzierung – die fällt aber deutlich weniger ins Gewicht. Denn beim Auftragen mit dem Pinsel lässt sich die Menge viel besser dosieren. Und so ganz nebenbei: Zu viel Verzierung kann sich auch negativ auf den Geschmack der Plätzchen auswirken. Zum Beispiel, wenn die Schokolade zu intensiv ist oder zu dick aufgetragen wurde. Die übrigen Zutaten werden dann einfach übertüncht.

Lesen Sie auch: Die 30 besten Plätzchen-Rezepte für Weihnachten >>

3. Zucker austauschen

Ganz auf Zucker verzichten geht selbst bei den gesündesten Plätzchen nicht. Statt den ungesunden Industriezucker zu wählen, können Sie stattdessen auf Zucker-Alternativen zurückgreifen, die nicht nur kalorienärmer, sondern auch noch gleich gesünder sind. Da wären zum Beispiel Kokosblütenzucker, Dattelsirup, Agavendicksaft oder Ahornsirup. Je nach Rezept eignet sich auch kohlenhydrat- und kalorienfreies Erythrit zum Backen. Oder wie wäre es mit Birkenzucker, der fast 40 Prozent weniger Kalorien als herkömmlicher Haushaltszucker hat? Klingt nicht nur gut, sondern schmeckt auch so.

Lade weitere Inhalte ...