1. März 2021
Weitere Öffnungen laut Kanzleramtschef in Aussicht

Coronavirus: Weitere Öffnungen laut Kanzleramtschef in Aussicht

Lockerungen dank Corona-Schnelltests? Kanzleramtschef Helge Braun hat gestern Abend mitgeteilt, dass Bund und Länder am Mittwoch über weitere Corona-Öffnungen diskutieren werden. Braun kündigte eine zweigleisige Teststrategie mit Schnelltests an.

Helge Braun
© Getty Images Europe
Sind Corona-Lockerungen in Sicht? Kanzleramtschef Helge Braun spricht sich dafür aus, zukünftig mehr und einfacher zu testen.

Kanzleramtschef Helge Braun hat in der ARD-Sendung „Anne Will“ am Sonntagabend (28.2.) angedeutet, dass Bund und Länder am Mittwoch (3.3.) neue Öffnungsschritte beschließen könnten.

Corona-Schnelltests bilden Grundlage für Lockerungen

Man werde in den nächsten Tagen besprechen, wie man dadurch ausgelösten Kontakte sicherer machen könne, in dem man mehr und einfacher teste, sagte der CDU-Politiker. Jeder Öffnung müsse man etwas gegenüberstellen, „was die Infektionszahlen stabilisiert“. Schnelltests, auch bei Veranstaltungen, könnten laut Braun die Grundlage für Lockerungen bilden. Der Kanzleramtschef kündigte außerdem eine zweigleisige Teststrategie an, um Infektionen in der Frühphase zu entdecken – etwa durch das Angebot, dass sich jeder ein- bis zweimal die Woche testen lassen könne.

Zum anderen gehe es um tagesaktuelle Tests, etwa bei größeren Veranstaltungen, um dort das Risiko einer Ansteckung zu minimieren. Die Bund-Länder-Runde soll am Mittwoch (3. März) über den von der Bundesregierung angekündigten Einsatz von kostenlosen Schnelltests entscheiden. Der Bund möchte diese zukünftig bezahlen, weil bisher nur einzelne Kommunen wie Tübingen kostenlose Schnelltests für ihre Bürger angebotenen hatten. 

Quellen: tagesschau.de, t-online.de

Video: Kanzleramtschef Braun stellt neue Corona-Öffnungschritte in Aussicht

Lade weitere Inhalte ...