14. Dezember 2020
Weihnachten mit Corona: Wie kann ich feiern?

Weihnachten mit Corona: Was muss ich beim Feiern beachten?

Die hohen Infektionszahlen und der Shutdown zwingen uns, das diesjährige Weihnachtsfest mit Einschränkungen zu feiern. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Weihnachten möglichst Corona-konform und sicher feiern können.

O du fröhliche – in diesem Jahr steht das Weihnachtsfest nicht unter dem Stern von Bethlehem, sondern ganz im Zeichen des Coronavirus und des Shutdown, der vom 16. Dezember bis 10. Januar verhängen wird. Zwar werden über die Feiertage (24.–26.Dezember) die Kontaktbeschränkungen gelockert und es dürfen Treffen mit vier über den eigenen Hausstand hinausgehenden Personen aus dem engsten Familienkreis zuzüglich Kindern im Alter bis 14 Jahre stattfinden. Dies gilt, auch wenn dies mehr als zwei Hausstände oder fünf Personen über 14 Jahre bedeutet. Aber wie können wir das diesjährige Weihnachtsfest möglichst Corona-konform und sicher feiern? Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass Sie in jeder Situation möglichst die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten sollten. Ebenfalls sollten Sie sich überlegen, ob die diesjährige Feier nur im engsten Kreise stattfinden sollte.

Vor dem Weihnachtsfest: Experten raten zur Selbstisolation

Experten wie Virologe Christian Drosten raten zu einer freiwilligen Selbstquarantäne vor den Festtagen. Im Interview mit Zeit Online sagte Drosten, dass optimalerweise eine Woche vor dem Familienbesuch mit den Großeltern die sozialen Kontakte so gut wie möglich eingeschränkt werden sollten. Prinzipiell ein guter Ansatz, um seine Liebsten bestmöglich vor einer Infektion mit Covid-19 zu schützen. Aber dank des Berufsalltags, der anstehenden Weihnachtseinkäufe oder einer längeren Heimfahrt in Bus und Bahn schwierig umzusetzen.

Dennoch gibt es Möglichkeiten, seine sozialen Kontakte vor dem Fest runterzuschrauben: Versuchen Sie Ihre Weihnachtsgeschenke nicht an einem Samstagnachmittag kurz vor Weihnachten zu besorgen, wenn die Innenstädte erwartungsgemäß überlaufen sind. Viele Läden – nicht nur die großen Ketten – haben zu Beginn der Corona-Pandemie auf Online-Shopping umgestellt. Ansonsten empfiehlt es sich in diesem Jahr mehr denn je, kleinere Stores zu unterstützen und seine Weihnachtsgeschenke dort zu besorgen. Die Supermärkte sind kurz vor und an Heiligabend selbst meist voll. Versuchen Sie so früh wie möglich fürs Fest einzukaufen oder nutzen Sie die Lieferdienste der Supermärkte, um lange Schlangen vorm Laden und Menschenmengen zu vermeiden.

Wenn möglich, arbeiten Sie vor Weihnachten im Home Office. Großraum-Büros sind häufige Superspreader-Orte, an denen sich innerhalb kürzester Zeit viele Menschen anstecken. Wenn Sie nicht von zu Hause aus arbeiten können, achten Sie bei der Arbeit auf die Hygiene- und Abstandsregeln.

Sicher Weihnachten feiern dank Corona-Schnelltest?

Können die seit einigen Wochen zugelassenen Antigen-Tests das Weihnachtsfest retten? Sie geben nach etwa 15 Minuten Auskunft, ob Sie erkrankt sind. Klingt vielversprechend – doch ganz so einfach ist es nicht: Die Schnelltests reagieren weniger sensibel als die PCR-Tests und geben erst bei einer höheren Viruslast im Rachen Auskunft über eine Infektion. Hinzu kommt, dass der Abstrich fachgerecht durchgeführt werden muss, um ein aussagekräftiges und korrektes Ergebnis zu erzielen.

An Weihnachten nach Hause fahren: Wie sicher ist Bus- und Bahnfahren?

Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie in diesem Jahr idealerweise mit dem Auto anreisen, um möglichst den Kontakt mit anderen Menschen zu vermeiden. Wer jedoch auf Bus und Bahn angewiesen ist, sollte nicht zu beliebten Stoßzeiten die Heimfahrt antreten. Die Deutsche Bahn hat im Vorhinein mitgeteilt, in diesem Jahr möglichst volle Züge zu vermeiden. Zwischen dem 18. und dem 27. Dezember werden rund 100 zusätzliche Sonderzüge eingesetzt, die für Entlastung sorgen sollen. Um genügend Sicherheitsabstand gewährleisten zu können, gibt es Einschränkungen bei den Reservierungen. Pro Doppelsitz kann nur noch ein Sitzplatz reserviert werden. Zusätzlich möchte die Deutsche Bahn die Maskenkontrolle verschärfen und diese strenger durchsetzen. Zwischen dem 17. Dezember und 11. Januar werden auch wieder Fernbusse fahren. Es gibt Belüftungsanlagen an Bord und auch hier ist Abstandhalten und das Tragen einer Maske Pflicht.

Hotelübernachtungen und Restaurantbesuche an Weihnachten

In fast allen Bundesländern haben während der Festtage Hotels geöffnet, daher ist es eine Überlegung wert, statt im heimischen Gästezimmer der Eltern in diesem Jahr im Hotel zu übernachten. Auch über die Festtage bleiben die Restaurants geschlossen. Einige Betriebe bieten jedoch Gerichte und Weihnachtsmenüs zum Mitnehmen an.

Corona und Weihnachten: An diese Regeln sollten Sie sich beim Feiern halten

Bescherung unterm Weihnachtsbaum, gemütliches Zusammensitzen und gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern stehen im krassen Kontrast zum Corona-konformen Verhalten und den dazugehörigen Abstands- und Hygieneregeln. Auch wenn es Ihnen schwerfällt, versuchen Sie auch an Weihnachten diese Maßnahmen zu befolgen.

Grundsätzlich gilt: Je länger Sie sich in geschlossenen Räumen aufhalten, desto höher steigt das Risiko einer Corona-Infektion. Versuchen Sie deshalb in diesem Jahr möglichst viel nach draußen zu verlagern.

  • Für viele ist der Besuch des Gottesdienstes an Heiligabend eine lieb gewonnene Tradition. Informieren Sie sich in Ihrer Gemeinde, ob in diesem Jahr die Messe draußen abgehalten wird oder ob die Plätze in der Kirche begrenzt sind und ob eine Anmeldung vorher notwendig ist.
  • Wenn Sie im größeren Kreis feiern wollen, verabreden Sie sich zu einem gemeinsamen Weihnachtsspaziergang. Halten Sie Abstand und vermeiden Sie Körperkontakt!
  • Digital Weihnachten feiern: Gerade wegen älterer Familienmitglieder oder Personen, die zur Risikogruppe zählen, sollten Sie dieses Weihnachten nur im engsten Kreise feiern. Nutzen Sie Video-Calls, um Ihren Liebsten ein frohes Fest zu wünschen, gemeinsam zu singen oder die Bescherung online zu teilen.

Datum: 12.12.2020
Lade weitere Inhalte ...