4. März 2021
Supermarkt-Schnelltests: Wann und wo erhältlich?

Wann und wo bekomme ich die Schnelltests beim Discounter?

In Kürze werden die zugelassenen Corona-Selbsttests für Laien in Apotheken, Drogerien und Supermärkten zu finden sein. Wann und welche Geschäfte die Schnelltests anbieten werden, erfahren Sie hier.

Schnelltests werden zuerst beim Discounter erhältlich sein

Die von Jens Spahn angekündigten Selbsttests für zu Hause soll es schon sehr bald geben. Laut Medienberichten sollen zunächst Apotheken, dann Einzelhändler ausgestattet werden.

Die Discounter Aldi Süd und Aldi Nord bestätigten laut der Tagesschau, dass sie ab dem 6. März die Corona-Schnelltests als Aktionsartikel verkaufen wollen. Eine Packung enthält fünf Tests und kostet 24,99 Euro, also knapp fünf Euro pro Stück. Die Abgabemenge ist zunächst auf eine Packung pro Kunde begrenzt.

In Kürze möchte auch der Edeka-Verbund, zu dem ebenfalls der Discounter Netto gehört, mit dem Verkauf der Corona-Schnelltests beginnen: „Wir können bestätigen, dass wir aktuell einen Verkauf von Corona-Schnelltests prüfen. Wir warten nur noch auf die baldige Zulassung.“

Die Selbsttests werden auch laut Medienberichten demnächst in Drogeriemärkten zu finden sein. dm teilte mit, dass ab dem 9. März die Selbsttests von der Marke Boson verkauft werden sollen. „Wir sind schon seit Längerem intensiv mit verschiedenen Herstellern im Gespräch zu Corona-Schnelltests. Wir werden nun nach der Zulassung der ersten Schnelltests für Laien alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, um unseren Kunden schnellstmöglich die entsprechenden Produkte anbieten zu können", sagte Sebastian Bayer, Geschäftsführer des Ressorts Marketing und Beschaffung bei dm auf Anfrage von chip.de.

Ähnlich äußerte sich auch ein Sprecher bei Rossmann. „Wir beobachten die aktuellen Entwicklungen genau und prüfen die Möglichkeiten, ein entsprechendes Angebot im Rahmen der gesetzlichen Bedingungen umsetzen zu können“, sagte die Pressestelle von Rossmann. Die Drogeriekette plant, ab dem 17. März die Schnelltests zu verkaufen.

Um Hamsterkäufe zu vermeiden, ist die Abgabemenge pro Person limitiert. Sobald weitere Lieferungen erfolgen und noch andere Tests zugelassen werden, soll die Begrenzungen entfallen.

Wie viel kosten die Corona-Schnelltests?

Der Corona-Selbsttest für zu Hause soll etwa zwischen fünf bis maximal zehn Euro kosten. Im Vorhinein hatte Jens Spahn angekündigt, dass Verbraucher allerdings nur einen Euro zahlen würden, den Rest würde der Bund übernehmen. Der gestrige Corona-Gipfel von Bund und Länder hat nun beschlossen, dass ab nächste Woche alle Bürger:innen pro Woche einen kostenlosen Corona-Schnelltest machen können, die von geschultem Personal in Apotheken, Arztpraxen oder Testzentren durchgeführt werden sollen. Die monatlichen Ausgaben der kostenlosen Schnelltests würden für den Bund zwischen 540 Millionen bis 810 Millionen Euro betragen. 

Der Corona-Schnelltest für Laien besteht aus einer Testkassette, einem Teststäbchen mit feiner Kunststoffbürste, einer Extraktionslösung, einem Röhrchen mit Verschlusskappe und Gebrauchsinformationen. Innerhalb von zehn bis maximal 30 Minuten soll das Ergebnis vorliegen.

Quellen: focus.de, chip.de, tagesschau.de

Video: Corona-Schnelltests: Ab heute drei Schnelltests verfügbar

Lade weitere Inhalte ...