15. Dezember 2020
Rückruf von Corona-Schutzmasken aus Drogerie



Rückruf von Corona-Schutzmasken aus Drogerie



In den Gesichtsmasken Viral Protect des Herstellers Media Chain Products wurde ein krebserregender Stoff gefunden. Die Drogerie-Kette ruft die Masken der Charge T100406 zurück.

© klebercordeiro/iStock
Die Drogeriekette Müller ruft Corona-Schutzmasken zurück, da in diesen gesundheitsschädliche Stoffe gefunden wurden. (Symbolbild)

Die Drogeriekette Müller hat die Mundschutzmasken Viral Protect des Herstellers Media Chain Products zurückgerufen. Betroffen sind die Masken in Größe M und L der Charge T100406. Müller teilte online mit, dass die Masken aufgrund eines unangenehmen Geruchs auffielen. Nach einer chemischen Analyse wurde Anilin im Einfassband nachgewiesen – eine farblose, ölige Flüssigkeit als Ausgangsstoff für zahlreiche Arzneimittel, Farb- und Kunststoffe. Anilin ist ein potentiell krebserregender Stoff.

Rückgabe der Viral Protect-Schutzmasken

Müller rät, die Corona-Schutzmasken mit der Chargen T100406 nicht weiter zu tragen und bietet eine Rückgabe oder einen Umtausch an. Die Chargenummer ist auf der Verpackung im unteren linken Bereich zu finden. Die Masken sind vor allem bei der Drogerie Müller und im eigenen Onlineshop vertrieben worden.

Die Masken, die in einer Müller-Drogerie gekauft wurden, können in einer Filiale gegen Erstattung des Kaufpreises – auch ohne Kaufbelege – zurückgegeben werden. Wer die Masken online erstanden hat, soll sich mit dem Unternehmen direkt in Verbindung setzen. Ein Kontaktformular ist auf der Website zu finden.

Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten des Herstellers Media Chain Products sowie der Drogerie-Kette Müller.

Lade weitere Inhalte ...