Lebensmittelrückruf: Vorsicht vor dieser Margarine

Lebensmittelrückruf: Vorsicht vor dieser Margarine

Im asiatischen Raum ist Ghee seit jeher ein beliebter Geschmackträger. Und auch hierzulande nutzen viele Menschen die pflanzliche Margarine zum Braten, Kochen und Backen. Nun wird vor einem bestimmten Produkt gewarnt. 

Glas Ghee mit Holzlöffel
© Megumi Nachev/Pexels
Ghee wird von vielen Menschen als Butter-Ersatz genutzt. 

Was ist Ghee?

Der Begriff Ghee stammt aus der indischen Küche und wird hierzulande auch Butterschmalz genannt. Das beliebte Produkt besteht tatsächlich nur aus einer Zutat: Butter. Durch kontrolliertes Erhitzen werden dieser Wasser sowie alle Milchbestandteile entzogen. Die ayurvedische Butter ist aber nicht nur ein beliebter Geschmacksträger, ihr wird auch eine heilende Wirkung nachgesagt. 

Auch interessant: Ghee oder Butter – was ist gesünder? >>

Lebensmittelrückruf: Vorsicht vor dieser Margarine

Der Hersteller Nergiz Großmarkt GmbH ruft die Vita pflanzliche Margarine Pure vegetable Ghee Dose 1L zurück. Der Grund? In der Ware wurde Glycidol nachgewiesen, welches bei der Verarbeitung pflanzlicher Fette entstehen kann. Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) weist der Stoff Erbgut verändernde und krebserregende Eigenschaften auf. Betroffen sind Produkte mit dem Haltbarkeitsdatum 09.05.2024 in den Bundesländern Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Hessen, Nordrhein-Westfalen sowie Rheinland-Pfalz. Von dem Verzehr der betroffenen Ware wird dringend abgeraten.

Vita Ghee
© PR
Betroffene Ware sollte nicht verzehrt werden. 

Was passiert bei einem Lebensmittelrückruf?

Werden nicht sichere Lebensmittel an den Verbraucher weitergegeben, bei denen sich im Anschluss herausstellt, dass Fremdkörper oder Verunreinigungen enthalten sind, muss der Hersteller die entsprechende Ware zurückrufen. Kunden können betroffene Produkte im jeweiligen Supermarkt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Lade weitere Inhalte ...