Covid-19 Coronavirus: So wird Ihre Wäsche virenfrei

In der Corona-Krise wird Hygiene besonders großgeschrieben. Das gilt auch für Kleidung, die derzeit noch gründlicher gewaschen werden sollte, als Sie es sowieso schon tun. Wir verraten Ihnen, wie Ihre Wäsche virenfrei wird!

coronavirus-so-wird-ihre-wäsche-virenfrei

Das Coronavirus wird hauptsächlich über eine Tröpfcheninfektion verbreitet. Dass man sich auch über die Kleidung anstecken kann, ist bisher nicht nachgewiesen. Was wir aber wissen: Das Coronavirus kann sich mehrere Tage lang auf Oberflächen halten. Grund genug also, auch bei der Wäsche einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Auch spannend: Alternativen zu Desinfektionsmittel >>

So wird Ihre Wäsche virenfrei

Temperatur

Regel Nummer eins, wenn es darum geht, die Wäsche virenfrei zu waschen: Die richtige Temperatur! Waschmaschinen sind heutzutage so gut, dass es vollkommen ausreicht, seine normale Wäsche bei 30 oder 40 Grad zu waschen. Wer in diesen Zeiten aber auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte seine Wäsche bei 60 Grad waschen – natürlich nur, so lange diese auch die hohen Temperaturen verträgt.

Waschmittel

Im Kampf gegen Corona sollten Sie flüssiges Waschmittel erst einmal bei Seite stellen. Viel besser: Bleichmittelhaltiges Vollwaschmittel in Form von Pulver, Perlen oder Granulat. Im Vergleich zu flüssigem Waschmittel haben diese Produkte eine viel höhere Waschkraft. Ein zusätzlicher Hygienespüler ist übrigens nicht notwendig.

Waschprogramm

Auch das richtige Waschprogramm spielt eine große Rolle. Wenn Ihre Kleidung es verträgt, sollten Sie unbedingt ein Intensiv-, Anti-Allergie- oder Hygieneprogramm nutzen. Die von den meisten Menschen so gerne genutzten Kurz-, Eco- oder Sparprogramme erreichen leider nicht die gewünschte Temperatur von 60 Grad.

Waschmaschine

Natürlich muss auch Ihre Waschmaschine regelmäßig gereinigt werden, hier tummeln sich die Viren schließlich weiterhin. Dafür die Waschmaschine einmal in der Woche bei mindestens 60 Grad laufen lassen. Übrigens: Wer seine Wäsche direkt nach dem Waschgang aus der Maschine nimmt, verringert das Risiko, dass sich Keime schnell vermehren.

Auch spannend: Putzen statt Fitnessstudio – so viele Kalorien verbrauchen Sie bei der Hausarbeit >>

Datum: 15.04.2020

Autor: Lara Rygielski

Schlagworte: