26. Januar 2021
Forscher entdecken Enzymbaustein für Corona-Vermehrung

Forscher entdecken Enzymbaustein für Corona-Vermehrung

Forscher aus Gießen haben ein Enzym gefunden, das Coronaviren zur Vermehrung brauchen und das mithilfe eines Medikaments blockiert werden könnte.

Coronavirus
© JuSun/iStock
Ein Enzym des Coronavirus könnte sich als entscheidende Schwachstelle herausstellen.

Virologen der Universität Gießen haben einen neuen möglichen Angriffspunkt für Corona-Medikamente entdeckt. Sie identifizierten einen Enzymbestandteil, der in allen Coronaviren vorkommt und der für die Vermehrung erforderlich ist. Die Virologen sind sich sicher, diese Schwachstelle mit Medikamenten attackieren zu können. Viren benötigen RNA-Polymerase, ein spezielles Enzym, damit sie ihre Erbsubstanz vermehren können. Coronaviren haben eine zusätzliche Protein-Domäne, die als NiRAN bezeichnet wird.

Medikament könnte Enzym blockieren

In Experimenten fand das Forscherteam um Prof. Dr. John Ziebuhr heraus, dass dieser Protein-Bestandteil essentiell für das Kopieren der Virus-RNA ist, da es eine chemische Reaktion in Gang setzt, bei der ein Baustein der RNA-Polymerase auf ein anderes virales Protein übertragen wird. Mithilfe neuer antiviraler Medikamente könnte auf die NiRAN-Domäne gezielt werden, um das Enzym zu blockieren – eine Ansteckung könnte so unterbunden werden.

Lade weitere Inhalte ...