9. Februar 2021
FFP2-Maskenpflicht: 5 Tipps eine gute Masken zu erkennen!

FFP2-Maskenpflicht: 5 Tipps, wie Sie eine gute Maske erkennen!

In allen Bundesländern dürfen nur noch FFP2-Schutzmasken oder medizinische Mundschutze in allen öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften getragen werden. Jedoch sind Milliarden von nicht hochwertigen FFP2-Masken in Deutschland erhältlich. Anhand dieser fünf Merkmale erkennen Sie eine gut schützende und qualitative FFP2-Maske.

FFP2-Masken schützen mehr als herkömmliche Stoffmasken, da sie Partikel und Aerosole filtern, wodurch der Träger selbst und sein Umfeld vor einer möglichen Ansteckung mit Coronaviren geschützt werden – allerdings nur, wenn diese auch korrekt sitzen und auch qualitativ hochwertig sind. Laut der Prüfgesellschaft DEKRA sollen über acht Milliarden nicht zertifizierte und qualitativ mangelhafte Atemschutzmasken nach Deutschland importiert worden sein. Aus diesem Grund hat die Online-Plattform für Schutz- und Arbeitskleidung Textile One genau festgehalten, anhand welcher fünf Merkmale Sie eine qualitativ hochwertige Maske erkennen können.

FFP2-Maskenpflicht: So erkennen Sie eine gut schützende FFP2-Maske

1. Filterleistung

Die FFP-Masken kommen ursprünglich aus dem Handswerksbereich und sind in verschiedenen Kategorien von 1 bis 3 unterteilt. Die FFP-Masken haben eine gute Filterleistung, die Viren und Bakterien abhalten können. Eine FFP2-Maske muss demnach bis 94 Prozent fremde Partikel aus der Atemluft abfangen können. Leider ist diese Funktion nicht leicht für den Verbraucher zu überprüfen. Allerdings können Sie eine schlechte Atemschutzmaske daran erkennen, wenn Sie leicht zu zerreißen ist. In diesem Fall wurden bei diesem Modell nicht genügend Schichten verarbeitet, was eine eingeschränkte Filterfunktion bedeutet.

2. Zertifikate 

Die Zertifizierung ist eines der wichtigsten Merkmale, um eine gut schützende FFP2-Maske zu erkennen. Achten Sie auf das CE-Zeichen, das auf der Verpackung erkennbar ist. Es besagt, dass die Maske auf Ihre Filterleistung und ihren Dichtsitz geprüft wurde. Ebenfalls wichtig ist die Seriennummer des Herstellers, das Jahr der Veröffentlichung der Europäischen Norm (z.B. EN 149:2001+A1:2009) und eine vierstellige Kennzahl, die Rückschluss auf die Prüfstelle gibt. Stammen die Atemschutzmasken aus Übersee, tragen sie meist andere Bezeichnungen wie KN95 (China) oder N95 (USA).

>> Die in Deutschland hergestellten und CE zertifizierten FFP2 Atemschutzmasken von Europapa gibt es im 20er-Set für ca. 24 Euro hier.

3. Qualitätsrecherche

FFP-Masken müssen durch eine notifizierte Stelle (Nando) geprüft und durch eine EU-Baumusterprüfung bestätigt worden sein. In der Nando-Datenbank der EU können Sie die Prüfnummer auf der Verpackung beziehungsweise der Maske nachrecherchieren. Sollten FFP-Masken zusätzlich zum oben genannten Aufdruck (z.B. CE / FFP2 / EN 149) auch noch die Kennzeichnung KN95 oder den chinesischen Prüfstandard GB 2626 aufweisen, dann ist diese Maske nicht offiziell durch eine europäisch zugelassene Prüfstelle freigegeben worden. In der Datenbank der Bundesanstalt für Arbeitsschutz oder auf der Matching-Plattform für Schutzasurüstung des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie können Sie sich zusätzlich über mangelhafte FFP2-Masken informieren, die bekannt geworden sind. 

Weitere Angaben, die auf einer qualitativen FFP2-Schutzmaske zu finden sein sollte, sind folgende Kürzel:
Der Zusatz „NR” steht für nicht wiederverwendbar, der Zusatz „R“ für wiederverwendbar oder der Zusatz „D“ für bestandenen Dolomitstaubtest. Zusätzlich sollten auf der Verpackung Angaben sowie die Anschrift des Herstellers stehen.

4. Passform und Anwendung der FFP2-Masken

Eine gute FFP2-Maske sollte dicht am Gesicht sitzen und möglichst weit bis zu den Ohren reichen. Ein eingebauter Metallbügel sorgt für einen sicheren Halt und eine optimale Anpassung an die jeweilige Gesichtsform. Flexible Gummibänder sorgen dafür, dass die Maske sich nicht so schnell lösen kann. Kleiner Trick: Mit einer guten FFP2-Maske kann man keine Kerze auspusten.

>> Die CE zertifizierten FFP2 Masken von Flex finden Sie im 40er-Set für ca. 47 Euro hier.

5. Geruchsneutralität

Wenn Ihre Maske unangenehm chemisch riecht und Ihre Haut mit Rötungen und Juckreiz allergisch reagiert, handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine schlechte FFP2-Maske. Hochwertige Modelle sind geruchsneutral, ein freies und leichtes Atmen ist problemlos möglich und es gibt keine allergischen Reaktionen. Da die FFP2-Maske eng anliegen, kann es auch bei hochwertigen Modellen zu Scheuer- und Reibeeffekten kommen.

>> Nicht nur mangelhafte Masken, auch fehlerhaftes Tragen einer FFP2-Maske kann das Ansteckungsrisiko erhöhen. Welches die häufigsten Fehler beim Tragen einr FFP2-Maske sind und wie Sie diese vermeiden können, lesen Sie hier.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...