19. Februar 2021
Corona: Arztpraxen sollen ab April impfen

Corona: Arztpraxen sollen ab April impfen

Damit bundesweit mehr Menschen geimpft werden können, sollen in Zukunft auch deutsche Arztpraxen Corona-Impfungen verabreichen. Ein Einstieg der Arztpraxen in die Impfungen ist ab April geplant. Ein Bundesland startete bereits einen Testlauf.

Corona-Impfung
© iStock/Inside Creative House
Bald sollen die Impfdosen auch in Arztpraxen verabreicht werden.

Seit dem 27. Dezember 2020 wird in Deutschland gegen das Coronavirus geimpft, um die aktuelle Corona-Pandemie einzudämmen. Bisher wurden die Impfdosen nur in sogenannten Impfzentren verabreicht. Das soll sich nun ändern.

Ab April soll auch beim Hausarzt geimpft werden

Bisher wurden in Deutschland 2.991.792 Menschen einfach und 1.580.628 Menschen (Stand 18.02.) vollständig geimpft. Sobald die vereinbarten Impfdosen von Biontech/Pfizer, Moderna und Astrazeneca eintreffen, werden die Impfzentren schnell überlastet sein. Doch dem soll vorgebeugt werden. Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland gibt Stephan Hofmeister, der Vize-Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) nun bekannt, dass Corona-Impfungen schon bald in deutschen Arztpraxen vergeben werden sollen. Er sagt: "Wir stellen uns darauf ein, spätestens Anfang April flächendeckend mit dem Impfen in den Arztpraxen zu beginnen". Auf diesem Weg können wöchentlich fünf Millionen Menschen mehr geimpft werden.

Coronaimpfung beim Hausarzt: Erstes Bundesland bereits gestartet

Dass eine Impfung beim Hausarzt funktionieren kann, zeigt ein erster Testlauf in Mecklenburg-Vorpommern. Bereits seit Januar werden in dem Bundesland Impfungen beim Hausarzt verabreicht.

 

Quellen: zeit.de, tagesschau.de, mdr.de

Lade weitere Inhalte ...