21. Dezember 2020
Bieten zwei Masken übereinander mehr Schutz?

Bieten zwei Masken übereinander mehr Schutz?

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen tragen manche Menschen bereits zwei Masken übereinander. Aber bringt das überhaupt etwas? Hier erfahren Sie, wann es Sinn machen kann, zwei Masken übereinander zu tragen.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland nimmt stetig zu. Da damit auch das Risiko steigt, sich selbst anzustecken, kommt die Frage auf, ob wir uns noch mehr schützen können. Ganz nach dem Motto “Doppelt hält besser” tragen einige Menschen bereits zwei Masken übereinander. Wir erklären Ihnen, wann das Tragen von zwei Masken sinnvoll sein kann.

Bieten zwei Masken automatisch auch doppelten Schutz?

Bei OP-Masken, also dem medizinischen Mundschutz, macht das Tragen von zwei Masken übereinander keinen Sinn. Sie sind dafür konzipiert, Tröpfchen abzufangen und den Patienten während einer Operation vor den Keimen der Ärzte und Krankenschwestern zu schützen.

FFP2-Masken schützen nicht nur die Mitmenschen, sondern auch den Träger. Durch sie kann man jedoch wesentlich schlechter atmen, weshalb sie sich nicht für einen längeren Zeitraum eignen. Mit zwei Masken übereinander bekommen Sie wahrscheinlich nicht genug Luft, weshalb davon abzuraten ist.

Wann macht das Tragen von zwei Masken übereinander Sinn?

Handelt es sich um reine Stoffmasken, kann das Tragen von zwei Lagen übereinander tatsächlich helfen, das Corona- Infektionsrisiko weiter zu reduzieren. Das bestätigt die amerikanische Immunologin und Allergologin Dr. Tania Elliott im Gespräch mit dem Magazin SELF.

Hier käme es darauf an, wie dick der jeweilige Stoff sei. Elliott warnt gleichzeitig vor Stoffmasken, die besonders dünn oder grobmaschig konzipiert sind, da bei diesen die Gefahr besteht, dass sie Tröpfchen in beide Richtungen durchlassen. Um besser geschützt zu sein und auch andere zu schützen, können Sie also eine weitere Maske darüber tragen.

Was muss ich beachten, wenn ich zwei Masken übereinander trage?

Wenn Sie zwei Masken übereinander tragen, dann ist Hygiene besonders wichtig. Tröpfchen vom Atmen können sich zwischen den Masken sammeln. Achten Sie darauf, dass Sie die Masken nur mit gewaschenen Händen anfassen und nicht mit der Innenseite auf Tischen und anderen Oberflächen ablegen.

Nach dem Tragen sollten Sie Ihre Masken auslüften und trocknen lassen. Regelmäßiges Waschen der Masken ist auch ein Muss. Um Bakterien und Keime abzutöten, sollten Sie die Masken bei mindestens 60 Grad waschen. Ebenfalls entscheidend ist der richtige Sitz der Masken: Sie sollten dicht am Gesicht aufliegen. Ein Nasenbügel kann verhindern, dass die Maske von der Nase rutscht.

Jedoch sollten Sie sich nicht allein auf den Schutz der beiden Stoffmasken vertrauen und weiterhin die Hygiene-Regeln beachten, indem Sie regelmäßig Ihre Hände waschen, Abstand halten, die Nies- und Hustetikette wahren und in geschlossenen Räumen lüften.

Lade weitere Inhalte ...