Coronavirus Schutzmaske richtig aufbewahren – das sind die schönsten Etuis

In den letzten Wochen und Monaten hat sich unser Alltag komplett verändert. Die Maskenpflicht ist ein fester Bestandteil unseres öffentlichen Lebens und die Schutzmaske das Accessoire der Stunde. Doch wo steckt die Maske bloß immer, wenn wir sie brauchen und wohin damit, wenn sie gerade mal nicht in Gebrauch ist? Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Schutzmasken am besten aufbewahren können.

so-können-sie-ihre-schutzmasken-aufbewahren

Auch wenn es vor einigen Monaten niemand gedacht hätte – der Mund-Nasen-Schutz gehört derzeit für uns zu den wichtigsten Accessoires im Alltag. Ein Umstand, an den sich die meisten inzwischen gewöhnt haben.

Auch interessant: Schutzmaske kaufen – diese Shops bieten Stoffmasken an >>

Schutzmasken aufbewahren – so geht es richtig

Nicht nur beim Tragen selbst, sondern auch nachdem Sie die Maske wieder abgesetzt haben, müssen einige Regeln berücksichtigt werden. Wenn Sie Ihre Maske nicht sofort nach dem Abnehmen waschen können, sollte sie in einem Beutel oder Maskenetui luftdicht verschlossen aufbewahrt werden. Hängen Sie Ihre Schutzmaske nämlich beispielsweise einfach an den Rückspiegel im Auto, können sich Tröpfchen im Fahrzeug verteilen. Eine fachgerechte Aufbewahrung ist daher zu empfehlen. Diese sollte allerdings nur für eine möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem eine Schimmelbildung zu vermeiden.

Ein Maskenetui sorgt aber nicht nur für eine hygienische Aufbewahrung, sondern auch dafür, dass Sie immer wissen, wo Ihre Maske ist. Denn mal ganz ehrlich – auch Sie standen bestimmt schon vor dem Supermarkt und haben hektisch nach Ihrer Maske gesucht, oder?

Diese Maskenetuis helfen bei der Aufbewahrung

  1. Im Mundschutz-Etui können Sie Ihre Schutzmaske im Handumdrehen verstauen.
    Einfach hygienisch einrollen und jederzeit wieder verfügbar haben! Ca. 8 Euro.
  2. Die handgefertigten Maskenetuis von Marstaller gibt es derzeit in zwei Größen und drei Lederfarben. Sie bestehen aus naturbelassenem Rindleder und haben Belüftungslöcher auf der Rückseite. Letzteres schließt allerdings aus, dass Ihre Schutzmaske luftdicht verstaut wird. Trotzdem ist das hübsche Etui immer noch eine handliche Option für all diejenigen, die ihre Maske sonst nur lose in der Tasche aufbewahren würden.
    Ca. 45 Euro.
  3. In der Aufbewahrungsbox von KKmoon können Sie drei bis fünf Einwegmasken aufbewahren. Ca. 4 Euro.
  4. Auch im faltbaren Etui von KXT können Sie Ihre Schutzmasken lagern. Es schützt vor Schmutz und lässt die Maske trocknen. Ca. 4 Euro.
  5. Die tragbare Masken-Aufbewahrungstasche von MOLEAQI besteht aus umweltfreundlichem Material und ist nach einer Reinigung wiederverwendbar. Ca. 8 Euro.
  6. Ein Set, bestehend aus Stoffmaske und Etui, ist aktuell auf Syltiges.de erhältlich. Es ist im maritimen Design gehalten und kostet 19,95 Euro. Hier zu kaufen.
  7. Die wiederverwendbare Aufbewahrungsbox von MLJTECH wird aus umweltfreundlichem PP-Material hergestellt. Sie ist besonders leicht, praktisch, geruchlos, staub- und wasserdicht. Ca. 5 Euro.
  8. Kennen Sie schon die Aufbewahrungstaschen der Marke 95? Auch sie sind faltbar und leicht zu reinigen. So süß kann die Aufbewahrung Ihrer Schutzmaske sein! Ca. 3 Euro.

Die Maske richtig reinigen – und zwar so

Damit die Mund-Nasen-Bedeckung nach dem Tragen wieder frei von Viren ist, empfiehlt es sich, sie in der Waschmaschine bei 60 Grad zu waschen. Je nach Material, können Sie die Stoffmaske auch in kochendem Wasser oder mit heißem Dampf unter einem Bügeleisen desinfizieren. Sollte die Maske aufgrund der hohen Temperaturen Materialschäden wie Risse davontragen, sollten Sie sie entsorgen, da sie nun nicht mehr das Minimum an Schutz gewährleisten kann, für das sie eigentlich dienen sollte. 

Sinnvoll für unterwegs: Ein kleines Handdesinfektionsgel oder Desinfektionstücher To Go, mit denen Sie Ihre Hände reinigen, bevor Sie die Maske wieder aus dem Etui nehmen und aufsetzen. So vermeiden Sie, dass Keime aus dem Supermarkt von Ihren Händen direkt an die hygienisch aufbewahrte Maske gelangen.

Auch interessant: Schutzmaske verwenden – 7 Fehler, die Sie beim Tragen vermeiden sollten >>

Datum: 21.09.2020
Autor: Lara Rygielski

Schlagworte: