Schutz vor dem Coronavirus Schutzmaske kaufen: Diese Shops bieten Stoffmasken an

Eine Mund-Nasen-Maske bietet in aktuellen Zeiten zusätzlich zu den Hygienevorschriften und Kontaktregelungen Sicherheit. Da vielerorts medizinische Masken ausverkauft sind, bieten viele Shops und Unternehmen nun Stoffmasken aus Baumwolle an.

schutzmasken-etsy-njord-ledermanufaktur

Bundeskanzlerin Angela Merkel appellierte in ihrer letzten Verkündung, dass Masken in der Öffentlichkeit "dringend" zum Schutz vor einer Infektion getragen werden sollten. Sowohl chirurgische Masken als auch FFP-Masken sind aktuell in Apotheken entweder ausverkauft oder kosten viel Geld, da die Nachfrage hoch, aber das Angebot niedrig ist. Statt auf Einweg-Schutzmasken aus der Apotheke zu setzen, nähen sich viele Menschen ihre Schutzmaske selbst. Wer nicht nähen kann oder keine Nähmaschine besitzt, wir in diesen Shops fündigPraktisch: Die Atemschutzmasken aus Stoff fangen beim Atmen, Sprechen und Husten Partikel auf, jedoch nicht so gut wie herkömmliche Schutzmasken wie FFP1, FFP2 oder FFP3. Zusätzlich können sie einfach heiß gewaschen oder ausgekocht werden und sind somit wiederverwendbar. Wichtig: Stoffschutzmasken schützen nicht vollständig vor einer Ansteckung.

Hier gibt es Schutzmasken zu kaufen

  • Der Hersteller Zofino, der eigentlich Kissen, Decken und Matratzenauflagen im Sortiment hat, verkauft nun auch selbstgenähte Masken für ca. 17 Euro pro Stück.
     
  • Bei Almwelt lassen sich online waschbare Stoffmasken in verschiedenen hübschen Farben ebenfalls kaufen. 9,90 Euro pro Stück. 
     
  • Im Designshop Blickfang gibt es Schutzmasken in verschiedenen Schnitten und Designs. Eine Maske gibt es ab ca. 18 Euro.
     
  • Der Shop Dsngmask bietet zahlreiche Schutzmasken und vielen verschiedenen Designs für Kinder und Erwachsene an. Masken gibt es ab ca. 12 Euro.
     
  • Der Designer Jürgen Christian Hörl bietet ebenfalls bunte Stoffmasken an. Eine Maske kostet um die 10 Euro. Bei einer Abnahme von 50 Stück, z. B. für Unternehmen, können diese mit Logos oder Initialien bestickt werden.
     
  • Der Schuh-Shop mime et moi bietet eine dreilagige Maske an, die mit einem verstellbaren Gummizug an jede Kopfform angepasst werden kann. Die Maske kostet 19 Euro.
     
  • Bei Facebook findet man in vielen Gruppen größerer Städte, z. B. das Nett-Werk, zahlreiche Personen, die Stoffmasken Zuhause nähen und für wenig Geld abgeben. Ebenso werden auf ebay unter dem Suchwort "Stoffmasken" zahlreiche selbstgenähte Masken angeboten. Die Preise pro Maske reichen von fünf und 20 Euro.
     
  • Der Online Shop von Insenio verkauft zwar keine Stoffmasken, aber DEKRA geprüfte FFP2 Masken im 10er Pack und liefert garantiert schnell zu Ihnen nach Hause.
     
  • Der Münchener Modeshop MaisonCommon bietet selbstgenähte Masken in verschiedenen Motiven an. Der Preis für die Stoffmasken ist um die 40 Euro.
     
  • Die Traumfabrik-Vynen aus Issum bietet aktuell auch selbstgenähte Stoffmasken an. Die Masken gibt es für ca. 12 Euro.

     
  • Die Modemarke Peter Kaiser bietet nun neben Schuhen und Handtaschen auch Stoffmasken an. Der Preis für zwei Masken liegt bei ca. 30 Euro.
     
  • Auch das Unternehmen BEWOODEN, welches sonst nachhaltige und handgemachte Accessoires aus Holz verkauft, bietet nun Masken für ca. 23 Euro pro Stück an.
     
  • Der Shop greatr bietet eigentlich Drinks und Barbedarf an, nun aber auch Stoffmasken für ca. 9 Euro pro Stück.
     
  • Das österreichische Modeunternehmen Armagentum bietet neben Kleidung nun auch Stoffmasken an. Die Masken gibt es ab 20 Euro zu kaufen.
     
  • Das Textilunternehmen von Jungfeld vertreibt eigentlich Socken und Unterwäsche, hat jetzt aber auch Stoffmasken im Sortiment. Eine Maske kostet 10 Euro.
     
  • Das nachhaltige Label IND-Berlin bietet Stoffmasken an. Der Preis pro Maske ist 15 Euro.
     
  • Die Hamburger Modedesignerin Ella Deck bietet neben Abend- und Businesskleidern nun auch Stoffmasken an. Interessierte können sich per Mail über mail@elladeck.de oder im Atelier über Telefon 040/41 28 78 18 melden. Mehr Informationen unter www.elladeck.de.
     
  • Die Hutmanufaktur Mühlbauer hat die Masken "Han & Sun" designt. "Sun" ist für kleinere Köpfe gedacht, "Han" für größere. Die Masken gibt es in verschiedenen Farben für 25 Euro hier im Online-Shop oder in den beiden Shops in Wien.
     
  • Funktioniert wie eine Stoffmaske, sieht nur anders aus: Der Protect-Loop wird über Mund und Nase gezogen hält mit einer Kordel und Rutsch-Stoppern. Die Stofffaser wirkt dauerhaft antimikrobiell, sodass eine Bakterienvermehrung und eine Geruchsbildung verhindert werden. Doch auch der Loop schützt nicht 100 Prozent vor einer Virenübertragung! Den Loop gibt es im Onlineshop zum Preis von 18,95 Euro.
     
  • Für Gehörlose sind die herkömmlichen Stoffmasken ein Problem. Lippenlesen und Kommunikation wird unmöglich. Visimask steuert mit durchsichtigen Masken dagegen. Eine Maske kostet ca. 15 Euro.
     
  • Die Marke Antlitz verkauft neben Mode nun auch Schutzmasken. Eine Maske gibt es bereits ab ca. 10 Euro. 
     
  • Der Textilhersteller SE-Blusen Stenau aus dem Münsterland verkauft nun ebenfalls Schutzmasken. Eine Maske gibt es ab ca. 8 Euro.
     
  • Der Drogeriemarkt dm verkauft laut "Lebensmittelzeitung" am Eingang der Filialien gegen ein Entgelt von einem Euro pro Stück Schutzmasken. 
     
  • Auch Aldi Süd verkauft laut "Lebensmittelzeitung" Masken. Einen 10er-Pack Einwegmasken soll es für 6,99 Euro geben. Der Kauf ist auf zwei Pakete pro Person beschränkt.
     
  • Wer seinen Mundschutz zum modischen Trend-Accessoire machen möchte, kann auf umweltfreundliche wiederverwendbare Baumwollmasken der österreichischen Designerin Rebekka Ruetz setzen. Die schicken Gesichtsmasken gibt es in ihrem Online-Shop für ca. 15 Euro.
     
  • Für Groß und Klein: Eine coole Wendemaske gibt es von VIKYANDTHEKID bei LODENFREY für Erwachsene und Kinder. Die hochwertige Maske aus atmungsaktivem Polyester ist auch bei heißen Temperaturen angenehm zu tragen. Für 15 Euro kann man sie online bestellen.
     
  • Wer sich kreativ austoben möchte, kann sich auch seine ganz eigene Maske erstellen. Individuell bedruckt wird der Mundschutz bei MeinFoto. Einfach das gewünschte Motiv als Foto hochladen und bestellen. Modelle aus Neopren gibt es ab 4 Euro, Baumwollmasken mit Nasenbügel ab 9.

Stoffmasken richtig anwenden und waschen

  1. Um die Stoffmaske aufzusetzen, waschen Sie sich die Hände, ggf. desinfizieren Sie sie.
  2. Hat Ihre Behelfsmaske Gummibänder, legen Sie eins über das eine Ohr, ziehen Sie den Stoff über Mund und Nase zum zweiten Ohr und machen Sie das Gummiband hinter dem Ohr fest.
  3. Bei einer Maske mit losen Bändern, halten Sie sich die Maske von Mund und Nase und verknoten die beiden Bänder hinter dem Kopf.
  4. Wichtig ist, dass die Maske dicht am Gesicht anliegt, sodass keine Luft und somit Coronaviren an den Seiten vorbeiströmen können. Das würde den Schutz minimieren.
  5. Nach jedem Gebrauch entfernen Sie die Maske so vom Gesicht, dass sowohl Innen- als auch Außenseite nicht mit dem Gesicht in Kontakt kommen. Danach gründlich Hände waschen.
  6. Die Maske an der frischen Luft trocknen lassen und nicht in einem Behälter aufbewahren. Dort könnten sich das Coronavirus schneller vermehren.
  7. Wichtig: In jedem Haushalt sollte jeder seine eigene Maske verwenden!
Gesichtsmasken richtig waschen 
  • Stoffmasken aus Baumwollen können im Backofen bei 70 bis 80 Grad desinfiziert oder bei 60 Grad oder höher in der Waschmaschine mit Vollwaschmittel gewaschen werden.

Maskenpflicht auch für Kinder?

Die Maskenpflicht ist in Deutschland nun bundesweit beschlossen. Doch wie sieht es eigentlich mit Kindern aus? Ob Kinder von der Maskenpflicht eingeschlossen sind, ist bundesweit nicht einheitlich geregelt. In Sachsen etwa müssen Kinder genauso einen Mundschutz tragen, wie Erwachsene. In Mecklenburg-Vorpommern dagegen gilt die Maskenpflicht erst für Kinder ab sechs Jahren, in Bayern ab sieben Jahren.

Erstickungsgefahr für Kinder bei Mundschutz?

In den sozialen Medien kursiert derzeit das Gerücht, Gesichtsmasken seien für Kinder gefährlich, da sie keine Luft unter den Mund-Nasen-Bedeckungen bekämen.
Diese Behauptung ist nicht richtig! Der Kinderarzt Michael Achenbach sagte gegenüber Bild: „Ich denke, man kann da in der Regel komplett Entwarnung geben.“
Ein Ersticken ist äußerst unwahrscheinlich, da die Schutzmasken nicht aus Plastik bestehen, sondern aus luftdurchlässigem Stoff.

Datum: 04.06.2020

Autor: Christina Liersch

Schlagworte: