Hausmittel Kaffeesatz – der Allrounder unter den Hausmitteln

Von nun an sollten Sie Kaffeesatz besser nicht mehr wegwerfen – wir verraten Ihnen, was Sie mit dem vermeintlichen Abfall so alles anfangen können!

kafeesatz

Auf welche Weise Sie Ihren Kaffee auch zubereiten – der Kaffeesatz landet danach meist garantiert im Müll. Doch damit ist jetzt Schluss! Schließlich stecken im Kaffeesatz noch immer Koffein, Röststoffe und Mineralien, die ihn zu einem Wundermittel aus der Küche machen. Egal ob für die Schönheit, den Garten oder den Haushalt – als Hausmittel lässt sich Kaffeesatz vielfältig einsetzen.

Dafür können Sie Kaffesatz verwenden

1. Um Gerüche zu neutralisieren

Egal ob es in Ihrem Kühlschrank nach Käse riecht, oder Ihre Weckgläser zu müffeln beginnen – mit Kaffeesatz können Sie Gerüche auf natürliche Weise neutralisieren. Dafür den Kaffeesatz einfach dort platzieren, wo Sie die unangenehmen Gerüche beseitigen möchten. Nach nur wenigen Stunden sollten diese der Vergangenheit angehören.

2. Als Dünger

Kaffeesatz eignet sich auch hervorragend als natürlicher Dünger für Pflanzen, die einen leicht sauren Boden benötigen. Das gilt zum Beispiel für Gurken und Tomaten, aber auch für Rosen und Hortensien. Kaffeesatz ist nämlich reich an Nährstoffen und enthält zum Beispiel Kalium, Stickstoff, Phosphor und verschiedene Antioxidantien. Einfach den Kaffeesatz um die Wurzeln herum in den Boden einarbeiten oder ein paar Löffel zum Gießwasser geben.

Auch spannend: Diese Pflanzen eignen sich besonders gut für das Schlafzimmer >>

3. Als Peeling für die Haut

Auch in Sachen Schönheit hat Kaffeesatz so einiges zu bieten. Tatsächlich kann man das Abfallprodukt verwenden, um sämtliche Peelings herzustellen. Das in ihm enthaltene Koffein sorgt zum Beispiel für eine gute Durchblutung, wodurch das Gewebe gestrafft und Cellulite gemindert werden kann. Aber nicht nur das! Als Gesichtspeeling angewendet, kann das gebrauchte Kaffeepulver auch die Poren reinigen, alte Hautschuppen entfernen und unreine Haut klären. Geben Sie dafür einfach etwas von dem Kaffeesatz in eine Schale und beträufeln Sie ihn mit ein paar Tropfen nativem Olivenöl. Gut zu einer streichfähigen Paste verrühren – und an der gewünschten Stelle auftragen!

4. Zum Reinigen

Kaffeesatz hat eine enorme Reinigungskraft. Nehmen Sie ihn mit einem Schwamm auf, wirkt er ähnlich wie Scheuermilch. Selbst hartnäckiger Schmutz lässt sich mit dem Hausmittel entfernen. Einfach auf die verdreckte Stelle geben, gründlich schrubben – und mit Wasser abspülen!

5. Um Ungeziefer fernzuhalten

Egal ob Sie eine Ameisenplage auf der Terrasse haben, oder Sie beim Grillen ständig von Wespen gestört werden – Kaffeesatz ist ein wunderbares Mittel, um lästiges Ungeziefer fernzuhalten. Dadurch, dass der Kaffeesatz die von den Tieren gelegten Duftspuren neutralisiert, suchen sich Plagegeister wie Ameisen anderswo neue Wege. Wespen können den Geruch von Kaffeesatz überhaupt nicht leiden. Geben Sie etwas Kaffeesatz in eine brandfeste Schale und zünden Sie ihn an, werden die Wespen auf natürlichem Wege verschreckt.

6. Als Haarspülung

Dunklere Haartypen können Kaffeesatz auch als Haarspülung benutzen. Diese soll das Haar noch kräftiger und glänzender machen. Außerdem bekommt das Haar dadurch eine noch wärmere und sattere Farbe.

Auch spannend: Mit einfachen Hausmitteln Wespen vertreiben >>

Kaffeesatz richtig aufbewahren

Möchten Sie den Kaffeesatz erst zu einem späteren Zeitpunkt verwenden, können Sie ihn auch ganz wunderbar aufbewahren. Am besten funktioniert dies, in dem Sie den Kaffeesatz zunächst trocknen. Zum Trocknen eignet sich vor allem die Restwärme eines Backofens. Sie können den Kaffeesatz aber auch auf einen Teller geben und ihn in die Sonne stellen. Abschließend in einen luftdichten Behälter geben und diesen gut verschließen.

Datum: 15.07.2020
Autor: Lara Rygielski