Lebensmittel Mirácoli wird "Mogelpackung des Jahres"

Weniger Inhalt, gleicher Preis: Jedes Jahr werden fünf Produkte von der Verbraucherzentrale für die "Mogelpackung des Jahres" nominiert. Jetzt steht fest, wer dieses Mal den Negativpreis erhält.

Frau im Supermarkt

1. Platz Mirácoli (36,6 Prozent)

Mit mehr als ein Drittel von insgesamt 43.044 abgegebenen Stimmen, ist das Nudelfertiggericht Mirácoli von Mars zur Mogelpackung des Jahres gewählt worden. Der Hersteller spart nämlich nicht nur am Käse, sondern auch an der Würzung und der Tomatensoße. Dennoch wird das Produkt weiterhin zum vollen Preis verkauft. 

2. Platz "Bio Direkt Karotte" (32,4 Prozent)

Den zweiten Platz belegt der "Bio Direktsaft Karotte" von Hipp. Der Inhalt der Glasflasche wurde von 500 auf 330 ml gesenkt, dafür blieb aber der Preis gleich. Eine Preissteigerung von bis zu 115 Prozent!

3. Platz "Rama Unser Meisterstück (14,7 Prozent)

Die neue Margarine "Rama Unser Meisterstück" von Upfiled wird statt mit 500 g nur noch mit 350 g verkauft. Eine versteckte Preissteigerung von 43 Prozent.

4. Platz "Milka Darkmilk" (8,6 Prozent)

Die "Milka Darkmilk" von Mondelez wiegt statt der herkömmlichen 100 g Standardtafel nur 85 g, sieht jedoch aus wie eine 100 g schwere Tafel. Die Darkmilk kostet jedoch gleich viel wie eine Standardtafel, was eine Preiserhöhung von 18 Prozent ausmacht.

5. Platz "Frosties" (7,7 Prozent)

Die beliebten Cornflakes "Frosties" von Kellogg wurden von 375 g auf 330 g reduziert. Selbst die Kartongröße ist gleich geblieben. Bei einem identischen Verkaufspreis ergibt sich daraus eine Preissteigerung von 14 Prozent.

Datum: 22.01.2020

Autor: Christina Liersch