Infektionen Coronavirus: Wie schütze ich mich vor einer Ansteckung?

In Bayern sind bereits Infektionsfälle des Coronavirus bestätigt. Doch wie schütze ich mich und die Personen in meinem Umfeld?

händewaschen

Wie schütze ich mich vor einer Ansteckung?

Laut des Robert-Koch-Instituts (RKI) soll vor allem in Regionen mit Erkrankungsfällen besonders auf Hygiene geachtet werden. Dazu zählen regelmäßiges und gründliches Händewaschen, Abstand zu Erkrankten, sowie Husten und Niesen in die Armbeuge oder Taschentücher, die danach entsorgt werden. 

Allgemein werden die klassischen Hygienestandards wie auch bei einer Grippe- und Erkältungswelle gefordert!

Coronavirus oder Erkältung: Was tun bei Symptomen?

Laut Robert-Koch-Institut sollen Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben (z.B. in Wuhan, China) oder Personen, die Kontakt mit einer an 2019-nCoV erkrankten Person hatten, und innerhalb von 14 Tagen Symptome wie Fieber oder Atemwegsprobleme entwickeln, ihre Ärztin oder Arzt aufsuchen. Wichtig ist, vorher anzurufen. 

Kündigen Sie Ihren Praxis-/Krankenhaus-Besuch an und schildern Sie, dass Sie in der betroffenen Region waren oder Kontakt mit einer erkrankten Person hatten und entsprechende Symptome (z.B. Fieber) haben.

Ist keine dieser Richtlinien erfüllt, müssen Personen, die Symptome einer Erkältung zeigen, keine Befürchtung vor dem Coronavirus haben!

Ist ein Mundschutz sinnvoll?

Tatsächlich schützt ein Mundschutz vor einer Infektion von außen so gut wie nicht. Ein Mundschutz ist hingegen nur sinnvoll, wenn man andere vor einer Erkrankung schützen möchte. 

Datum: 29.01.2020

Autor: Christina Liersch