Schutz vor Infektion Dieses Video zeigt, wie sich Coronaviren in Räumen ausbreiten

Ein Forscherteam der Bauhaus-Universität Weimar hat in einem Kurzfilm illustriert, wie sich abgehustete Atemluft im Raum verteilt. Auch deshalb ist es so wichtig, während der Corona-Krise Abstand zu halten.

Viren

Ein Forscherteam der Bauhaus-Universität Weimar hat mithilfe sogenannter Schlierenspiegel in einem Video veranschaulicht, wie sich abgehustete Atemluft im Raum verbreitet. Dabei haben sie verschiedene Schutzmöglichkeiten untersucht.

So verbreitet sich abgehustete Atemluft im Raum

Das Video zeigt, wie sich Luftströmungen im Raum verteilen. Es sind deutliche Unterschiede zu sehen, ob die Person in den Raum, die Hand oder Armbeuge hustet.

Video zeigt, wie wichtig Abstand halten ist

Der Kurzfilm zeigt, wie wichtig es ist, sich an den vom Robert-Koch-Institut vorgegebenen Mindestabstand von 1,5 Metern zu halten, um eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu verhindern. Da das Virus über Tröpfchen übertragen wird, ist das Husten in die Armbeuge oder in eine Schutzmaske die beste Wahl, um die Viren nicht unnötig zu verteilen. Dennoch bietet das keinen hundert-prozentigen Schutz vor einer Infektion.
 

Tröpfchen und Aerosole – wo liegt da der Unterschied?

Tröpfchen haben einen Durchmesser von mehr als fünf Mikrometern und sinken aufgrund ihres Gewichts, nachdem sie ausgeatmet wurden, schnell zu Boden. Auch werden sie nur bis zu einer Distanz von ungefähr eineinhalb bis zwei Metern übertragen.

Aerosole hingegen sind kleiner als Tröpfchen. Ihr Durchmesser beträgt weniger als fünf Mikrometer. Verdunstet ihre Wasserhülle, werden die Tröpfchen leichter, sodass sie länger in der Luft verweilen können. Tröpfchenkerne bleiben übrig, welche von anderen Menschen in der Umgebung eingeatmet oder über die Schleimhäute der Augen aufgenommen werden können. Aufgrund ihrer geringen Größe gelangen sie in die tieferen Atemwege. Hilfreich gegen Aerosole ist z. B. das regelmäßige Lüften von geschlossenen Räumen, damit ein Luftaustausch stattfindet und sich die Anzahl der Aerosole reduziert.

Auch interessant: Forscher zeigen, welche Luftfilter Aerosole in Räumen senken können >>

 

Schutz vor einer Infektion – diese Maßnahmen gelten

Um sich vor ansteckenden Tröpfchen und Aerosolen zu schützen, gelten diese Hygienemaßnahmen:
  • den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten
  • regelmäßig Hände waschen und desinfizieren
  • in der Öffentlichkeit einen Mundschutz tragen, z. B. diese hier 
  • Husten und niesen Sie in die Armbeuge
  • vermeiden Sie Händeschütteln und Umarmungen
  • bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich krank fühlen
  • bei Verdacht auf Corona rufen Sie erst Ihren Hausarzt an, bevor Sie in die Öffentlichkeit bzw. in die Praxis gehen

 

Datum: 28.10.2020

Autor: Christina Liersch

Schlagworte: