9. Dezember 2020
So schützen Sie Ihren Hund vor der Kälte

So schützen Sie Ihren Hund vor der Kälte

Genauso wie wir Menschen können auch unsere Hunde frieren und sich erkälten. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man bei Minusgraden Krankheiten vorbeugen kann. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Hund vor der Kälte schützen.

© Anne Kimbell/Unsplash
Genau wie wir Menschen frieren auch Hunde im Winter – so schützen Sie Ihren Liebling vor der Kälte.

Besonders in der kalten Jahreszeit können nicht nur Sie, sondern auch Ihre Vierbeiner an Erkältungen, Atemwegserkrankungen und Blasenentzündungen erkranken. In seltenen Fällen kann es bei Kälte sogar zu Erfrierungen kommen. Deshalb sollten Sie notwendige Maßnahmen treffen, um Ihren Hund vor der Kälte zu schützen und so Krankheiten vorzubeugen.

Welche Hunde brauchen besonders viel Schutz vor der Kälte?

Viele Hunde sind zum großen Teil durch ihr Fell vor Kälte und Nässe geschützt. Wie sehr man seinen Hund vor Kälte schützen muss, hängt zum großen Teil von der Dicke des Fells ab. Hunde mit dünnem Fell wie beispielsweise Windhunde haben meist kein Unterfell und sind am Bauch wenig behaart. Das bedeutet, dass Nässe schnell zu ihrer Haut vordringt und dadurch das Risiko einer Unterkühlung steigt. Auch ältere und kranke Tiere frieren schneller.

Braucht mein Hund eine Jacke?

Jacken und Pullover sind besonders für Hunde mit kurzem, dünnen Fell oder ohne Unterwolle, genauso wie für alte und kranke Tiere geeignet. Auch Welpen sind besonders empfindlich bei niedrigen Temperaturen, da sie klein sind und ihr Bauch noch nicht vollständig behaart ist. Aus diesem Grund bekommen Welpen öfter eine Blasenentzündung. Auch Hunde, die kaum Unterhautfettgewebe haben, können schneller frieren.

Wie schütze ich meinen Hund vor der Kälte?

Um Ihren Hund bei niedrigen Temperaturen optimal zu schützen, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Dazu gehören folgende:

  • Bei Minusgraden und, wenn Ihr Hund schnell friert, sollten Sie statt langen Spaziergängen lieber mehrere kurze Gassi Runden machen. Wenn Sie doch länger unterwegs sind, dann achten Sie darauf, dass Ihr Hund in Bewegung bleibt.
  • Binden Sie Ihren Hund draußen in der Kälte nicht an und passen Sie auf, dass er sich nicht hinsetzt, da sonst das Risiko von Blasen- und Nierenentzündungen steigt.
  • Sobald Ihr Hund zittert, sollten Sie ihn schnellstmöglich nach drinnen ins Warme bringen.
  • Die Kombination aus kalter Außentemperatur und warmer Heizungsluft in der Wohnung macht Ihren Hund anfällig für Erkältungen. Ein Raumluftbefeuchter kann die Schleimhäute Ihres Tieres schonen.
  • Wenn Sie Ihren Hund im Winter kurz im Auto lassen, empfiehlt sich eine Thermo-Liegefläche, da sowohl Hund als auch Auto schnell auskühlen.
  • Seien Sie vorsichtig bei Glatteis, da Ihr Hund ausrutschen und sich verletzen kann.
  • Überprüfen Sie den Liegeplatz Ihres Hundes auf Zugluft und Bodenkälte. Bei Bedarf kann beispielsweise ein Schaffell im Hundekorb vor Kälte schützen.

Besonders Fell und Pfoten müssen geschützt werden

Besonders das Fell und die Pfoten Ihres Vierbeiners müssen geschützt werden, damit er nicht krank wird. Wenn Ihr Hund nass wird, sollten Sie ihn schnellstmöglich zu Hause abtrocknen und an einem warmen Ort aufwärmen lassen.

Schützen Sie Ihren Hund auch vor Streusalz, da es die Pfoten austrocknet. Wenn der Kontakt mit Streusalz sich nicht vermeiden lässt, können Sie die Ballen vorab mit Vaseline einreiben und im Anschluss an den Spaziergang lauwarm abspülen.

Kontrollieren Sie regelmäßig, ob Schnee an den Pfoten Ihres Hundes haften geblieben ist, während Sie mit ihm draußen sind. Waschen Sie die Pfoten nach einem Spaziergang lauwarm ab und trockenen Sie diese anschließend. Bei Langhaarhunden bietet es sich an, das Fell zwischen den Zehen zu kürzen, damit dort nichts hängen bleibt. Bei Verletzungen an den Pfoten oder als Schutz können Sie Ihrem Hund auch Schuhe oder Socken überziehen.

Wichtig: Hunde finden Schnee sehr interessant. Daher müssen Sie darauf achten, dass Ihr Hund keinen Schnee isst, da darin Krankheitserreger oder Streusalz enthalten sein können.

 

Lade weitere Inhalte ...