11. Mai 2011
Die 6-Wochen-Kur mit Schüssler Salzen

Die 6-Wochen-Kur mit Schüssler Salzen

Die 12 Salze des Lebens helfen Ihnen bei kleinen und manchmal auch großen Krankheiten. Und sie haben einen fühlbaren Effekt auf Haut, Haare und Hormone. Hier kommt Ihre Frischekur für jugendliche Ausstrahlung in 6 Wochen.

Buchtipp: Unser GU Ratgeber "Schüssler Salze" führt alle, die die Wirkung der Schüßler-Salze kennenlernen möchten, schnell und unkompliziert von der Beschwerde zum richtigen Mittel. 

Hilfe zur Selbsthilfe ist ihr Prinzip: Salze nach Dr. Schüßler regen die Heilkräfte des Körpers an und machen ihn gesund. Und sie bringen viel für sein Good-Aging. Haut, Haare, Hormone und sogar das Herz gewinnen spürbar neue Energie. Man sieht nicht nur jünger aus, sondern fühlt sich auch so. Doch wie funktionieren Schüßler-Salze eigentlich? Unsere Zellen enthalten Mineralstoffe in einem fein abgestimmten Mengenverhältnis. Verschiebt sich das durch körperliche oder seelische Probleme, können Krankheiten entstehen.

Vor mehr als 130 Jahren hat der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler die für den Körper wichtigen Mineralien potenziert, also wie ein homöopathisches Mittel stark verdünnt. Seine Theorie: Dadurch gelangen die Mineralstoffe direkt bis in jede Zelle und regen sie an, die Mineralien und Spurenelemente aus der Nahrung wieder in ausreichendem Maß aufzunehmen. Der Erfolg gibt ihm recht: Schüßler-Salze bekommt man in jeder Apotheke, viele erfahrene Heilpraktiker erzielen mit ihrer Hilfe erstaunliche Ergebnisse. So auch Ewa Marek (www.andere-dimension-heilung.de), die sich in ihrer Hamburger Praxis auf Good-Aging spezialisiert hat: „Schüßler-Salze schenken schnell ein inneres Strahlen und neue Vitalität. Nach einer mehrwöchigen Kur gewinnt die Haut an Straffheit, die Augen leuchten.“ Zusammen mit der Heilpraktikerin haben wir für Sie eine sechswöchige Good-Aging-Kur entwickelt. Ihr Kern ist die Basiskur, die Körper und Seele jung hält.

Der perfekte Start

Dieses Heißgetränk entweder einen Tag vor der Kur oder am Morgen Ihres ersten Kurtages trinken: je 3 Tabletten Nr. 1, Nr. 3 und Nr. 7 in einer Tasse mit heißem Wasser übergießen, bis sie voll ist. Einige Minuten warten, bis sich die Tabletten aufgelöst haben. WICHTIG: nicht mit einem Metalllöffel umrühren! Langsam in kleinen Schlucken trinken.

Die besten homöopathischen Mittel >>

Was Homöopathie so einzigartig macht >>

Kuren für Ihr persönliches Good-Aging

10 Kuren für Ihr persönliches Good-Aging

1. Augen
Bereits ab dem 30. Lebensjahr wird weniger Tränenflüssigkeit gebildet. Auch die Sehkraft beginnt zu schwächeln, und vielleicht fühlen sich Ihre Augen manchmal trocken an.

Diese Salze brauchen Sie: Salz Nr. 8 reguliert den Flüssigkeitshaushalt, Nr. 5 stärkt die Augenmuskulatur und schärft so den Blick.
Das hilft zusätzlich: zwei Beutel Schwarztee mit wenig Wasser aufbrühen, abkühlen lassen. Ausdrücken, zehn Minuten auf den Augen wirken lassen.

2. Ausdauer
Das Leben bietet uns heute unendlich viele Möglichkeiten. Von der riesigen Auswahl im Supermarkt bis zu einer Lebensplanung, die alles möglich erscheinen lässt: Karriere oder Weltreise? Das erfordert ständige Entscheidungen – und viel Kraft.

Diese Salze brauchen Sie: Wenn diese Kraft fehlt, stresst uns das körperlich und seelisch. Bevor das krank macht, unbedingt gegensteuern: Salz Nr. 5 schenkt neue Energie, bremst Hektik und Nervosität aus.
Das hilft zusätzlich: Beim täglichen 20-minütigen Spazierengehen oder Fahrradfahren tanken Sie wertvollen Sauerstoff, der den Kopf wieder frei macht.

3. Haut & Haare
Schon ab dem 25. Lebensjahr werden Haut, Haare und Nägel dünner und verlieren an Feuchtigkeit. Durch diese Verluste und die natürliche Mimik bilden sich erste Fältchen.

Diese Salze brauchen Sie: Salz Nr. 8 gilt als das biochemische Befeuchtungsmittel. Nr. 11 ist bereits Bestandteil der Basiskur. Beide Salze werden auch als Salbe angeboten. Nr. 8 ist eine gute Tagescreme, Nr. 11 die perfekte Nachtcreme. Für den Körper eignet sich die dünnflüssigere Lotion Nr. 11.

Das hilft zusätzlich: mehr Fisch essen. Die in fettem Seefisch (Makrele, Hering, Lachs) enthaltenen Omega-3-Fettsäuren „cremen“ Haut, Haare und Nägel von innen.

4. Herz & Kreislauf
Stark schwankender oder zu hoher Blutdruck ist ein Warnsignal! Klären Sie das unbedingt mit Ihrem Arzt. Zur Unterstützung der Therapie eignen sich Schüßler-Salze hervorragend. Auch bei nervösem Herzen.

Diese Salze brauchen Sie: Herzschmerzen und Schwindel bekämpft das Salz Nr. 7. Zum Entkrampfen die Salbe Nr. 7 kreisförmig in der Herzregion auftragen.
Das hilft zusätzlich: Sie wissen doch, das Herz ist ein Muskel – trainieren Sie ihn! 40 Minuten jeden zweiten Tag reichen schon. Besonders gut: Walken.

5. Hormone
Erst das prämenstruelle Syndrom (PMS), dann die Wechseljahre – Hormone machen Frauen gern mal zu schaffen. Doch während die Periode und die Zeit davor jeden Monat erneut die eigene Jugend anzeigen, geben die Wechseljahre den Hinweis, davon Abschied zu nehmen. Das ist hart, kann aber den Anstoß liefern, noch einmal etwas Neues zu wagen.

Diese Salze brauchen Sie: Gegen die Unterleibskrämpfe während des PMS wirkt Salz Nr. 7. Salz Nr. 5 schenkt während des Wechsels neue Energie. Das Zusatzsalz Nr. 15 (Kaliumjodatum) steuert die Erregung, damit Sex weiterhin Spaß bringt.
Das hilft zusätzlich: Ansteigende Fußbäder lösen Unterleibskrämpfe. Mit 35 Grad warmem Wasser beginnen. Dann minütlich eine Tasse kochendes Wasser zugießen, bis 45 Grad erreicht sind. Dafür zwei Thermoskannen mit Heißwasser vorbereiten. Das Bad nach 20 Minuten beenden, Wollsocken anziehen und 20 Minuten ruhen.

Kur 6-10 für Ihr persönliches Good-Aging

6. Immunsystem
Oft auftretende Entzündungen von Hals, Ohren und Mandeln weisen auf Lücken in der körpereigenen Abwehr hin. Genauso wie häufige Infektionen durch Bakterien, Viren oder Pilze. Als Auslöser kommen eine gestörte Darmfunktion, Stress oder zu wenig Schlaf infrage.

Diese Salze brauchen Sie: Die Basiskur enthält alle nötigen Salze: Nr. 3, Nr. 11 und Nr. 6. Wer obendrein unter kalten Händen und Füßen leidet, massiert sie zweimal pro Tag mit der Salbe Nr. 4.
Das hilft zusätzlich: Über die gesamte Kurdauer täglich Frischpflanzensaft aus Rotem Sonnenhut (Apotheke, Reformhaus) einnehmen. Er regt das Immunsystem zur Bildung von Fresszellen an – und die vertilgen die Feinde des Körpers, zum Beispiel Bakterien. Bei gestörter Darmflora täglich drei Löffel rohes Sauerkraut essen. Die Laktobazillen darin leben normalerweise auch im menschlichen Darm und stellen 80 Prozent der „Armee“ des dort ansässigen Immunsystems.

7. Knochen & Gelenke Wenn die Dichte der Knochen abnimmt, werden sie anfälliger für Brüche. Aber sogar bei Osteoporose helfen Schüßler-Salze (bei familiärer Veranlagung eine vorbeugende Kur). Und sie helfen bei Abnutzung des Gelenkknorpels (Arthrose).

Diese Salze brauchen Sie: Bei Osteoporose dauert eine Schüßler-Kur mindestens sechs Monate, besser ein Jahr. Dazu Nr. 1, Nr. 7 und Nr. 12 verwenden, alle drei Salze in zwei Potenzen: D6 und D12. Je Salz und Potenz zwei Tabletten über den Tag verteilt einnehmen. Eine Arthrosekur dauert zwölf Wochen. Dazu vormittags Nr. 1 D12, nachmittags Nr. 11 D3 und abends Nr. 17 (Manganum sulfuricum) D6 einnehmen, je drei Tabletten. Die betroffenen Arthroseareale am Tag mit Salbe Nr. 1 und zur Nacht mit Salbe Nr. 11 behandeln.
Das hilft zusätzlich: Bewegung, auch wenn sie schmerzt, möglichst im Freien. Denn durch UV-Strahlen wird das Knochenhärter- Vitamin D gebildet.

8. Magen & Darm
Stress, Hektik beim Essen, zu viele Süßigkeiten und keine Zeit für Bewegung – wer kennt das nicht! Sensible Körper reagieren auf derart ruppiges Verhalten mit Magenschmerzen und Störungen der Magen-Darm-Funktion. Halten die Beschwerden länger an, breitet sich Mattigkeit aus, sogar die Haut wirkt dann fahl.

Diese Salze brauchen Sie: Während der Basiskur morgens nüchtern noch zwei Tabletten Nr. 5 einnehmen.
Das hilft zusätzlich: Morgens und abends je einen großen Becher Magen-Darm-Tee trinken. Dazu in der Apotheke Anissamen, Pfefferminzblätter, Löwenzahnkraut und Wermutkraut zu gleichen Teilen mischen lassen. Aufbrühen, zehn Minuten ziehen lassen. Der Tee entkrampft Magen und Darm und regt die Verdauung an. Nehmen Sie sich Zeit für Bewegung und Entspannung, auch wenn’s unmöglich scheint. Beides ist jetzt so wichtig wie Zähneputzen!

9. Nerven & Psyche
Psychische Störungen wie Depressionen und Angst sind heute keine Tabuthemen mehr. Offen darüber zu sprechen tut gut. Schließlich betrifft der wachsende Leistungsdruck und Jugendwahn uns alle. Und Mobbing kommt sogar unter Freunden vor.

Diese Salze brauchen Sie: die „heiße Sieben“! Das Salz Nr. 7 wird in kochend heißem Wasser aufgelöst eingenommen. Das unterstützt seine entspannende Wirkung. Das Salz Nr. 5 bekämpft Nervosität.
Das hilft zusätzlich: tägliche Klopfmassage. Rechtshänder nehmen den rechten Zeige- und Mittelfinger. Tief und ruhig atmen. Jetzt siebenmal auf die Stelle zwischen den Augenbrauen klopfen, dann siebenmal auf die Stelle zwischen Nase und Mund. Als Nächstes siebenmal auf die tiefste Stelle des Kinns, die Kinnfalte. Zum Abschluss zwanzigmal das Brustbein beklopfen. Den Ablauf siebenmal wiederholen. Es ist wissenschaftlich bewiesen: Durch das Klopfen wird das gute Gefühl des entspannten Atmens im Gehirn gespeichert.

10. Stoffwechsel
Ein funktionierender Stoffwechsel versorgt jede Zelle mit dem, was sie braucht, und transportiert Abfälle schnell aus dem Körper. Hat man den Stoffwechsel erst optimiert, baut er langsam, aber stetig überflüssige Kilos ab und beschert ein schönes Gefühl von Leichtigkeit.

Diese Salze brauchen Sie: Nr. 6 und Nr. 10 nehmen Sie ohnehin im Rahmen der Basiskur ein, und ergänzend das Zusatzsalz Nr. 23 (Natrium bicarbonicum) D6. Aus diesen Salzen kann außerdem eine heiße Kompresse bereitet werden, um den Stoffwechsel punktgenau anzuregen: drei Tabletten jeder Sorte in heißem Wasser auflösen. Ein Geschirrhandtuch darin tränken und auswringen. Zweifach falten und auf den Bauch legen. Mit einem Frotteehandtuch abdecken.
Das hilft zusätzlich: Bauch und Po vor dem Duschen täglich mit den Händen oder einem Massageroller (Drogeriemarkt) durchkneten. Power für den Stoffwechsel!

Die Basis Kur und die richtige Dosis

Die Basis-Kur

Morgens Nüchtern in den ersten zwei Wochen Nr. 3 einnehmen; in den mittleren zwei Wochen Nr. 4; in den letzten zwei Wochen Nr. 6. Wirkweise: Nr. 3 beseitigt akute Leiden, Nr. 4 packt chronische Beschwerden bei der Wurzel, Nr. 6 reguliert lang bestehende Störungen im Mineralhaushalt.

Mittags Nr. 1 und Nr. 2 im täglichen Wechsel einnehmen. Nr. 1 hilft der Haut, fehlende Elastizität auszugleichen; Nr. 2 unterstützt Knochen, Haare und Nägel und beugt Müdigkeit vor.

Nachmittags Nr. 9 und Nr. 10 im täglichen Wechsel einnehmen. Nr. 9 verhilft zu reiner Haut; Nr. 10 reguliert die Verdauung.

Abends über die gesamte Dauer der Kur Nr. 11 einnehmen. Dieses Salz gilt als DAS Anti-Aging-Mittel der Naturheilkunde.

WICHTIG: Soweit nicht anders angegeben, alle Salze – auch die der Zusatzkuren! – in der mittleren Potenz D6 wählen. Nur Nr. 1, Nr. 3 und Nr. 11 in der Potenz D12 verwenden (das ist die Regelpotenz für diese Salze).

Die richtige Dosis

  • Nehmen Sie in den ersten drei Tagen 6-mal täglich 1 Tablette ein.
  • Reduzieren Sie die Tagesdosis ab dem vierten Tag auf 3-mal 1 Tablette.
  • Alle Salze eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.
  • Schüßler-Salze enthalten Milchzucker, doch es gibt sie auch Laktosefrei auf der Basis von Kartoffelstärke.
  • Schüßler-Salze und -Salben erhalten Sie in der Apotheke, die meisten kosten um 8 Euro, über Internetapotheken oft weniger. WICHTIG: die richtige Dosis der Schüßler-Salze beachten, nicht „nach Gefühl“ einnehmen. Und sich während der Kur fleißig bewegen, gesund ernähren und viel Wasser trinken.

12 Basissalze im Überblick

Was sie können, wann sie helfen: Die 12 Basissalze im Überblick

  • Nr. 1 Calcium fluoratum elastisches Gewebe, stabile Gelenke
  • Nr. 2 Calcium phosphoricum starke Knochen, Rückenschmerzen (Salbe)
  • Nr. 3 Ferrum phosphoricum Immunsystem, Infekte, Erschöpfung
  • Nr. 4 Kalium chloratum Wasserhaushalt, Stoffwechsel, Schleimhäute
  • Nr. 5 Kalium phosphoricum Erschöpfung, Nervosität, „Nervensalz“, Muntermacher, Hexenschuss (Salbe)
  • Nr. 6 Kalium sulfuricum Leber, Haut, Nägel, Wunden
  • Nr. 7 Magnesium phosphoricum Schmerzen, Migräne, Regel schmerzen, PMS, Schlaf („heiße 7“)
  • Nr. 8 Natrium chloratum Wasserhaushalt, Ödeme, trockene Haut, rissige Lippen, tränende Augen
  • Nr. 9 Natrium phosphoricum Heißhunger, Sodbrennen, Akne, unreine Haut
  • Nr. 10 Natrium sulfuricum Verdauung, Völlegefühl, schwere Beine, Cellulite
  • Nr. 11 Silicea vorzeitige Hautalterung, Fältchen, Cellulite, Immunsystem, Haare, Nägel, schlaffe Haut
  • Nr. 12 Calcium sulfuricum Binde- und Stützgewebe, chronische Sinusitis
Lade weitere Inhalte ...