Gesundheit Exotische Heilmittel

Hühnersuppe ist super. Aber in anderen Ländern kennt man mindestens genauso gute Rezepte gegen Erkältungsbeschwerden. Wir haben uns für Sie umgeschaut, womit beispielsweise Tibeter, Aborigines, Russen oder Inder das Immunsystem stärken und Husten, Schnupfen, Heiserkeit zu Leibe rücken. Und was das Besondere an jedem dieser Heilsysteme ausmacht.

heilmittel-europa.jpg

Afrika

Schwinkungsmedizin plus die Heilkraft stärkender Pflanzen
Medizinmänner wie die südafrikanischen Sangomas gelten als hellsichtig. In der Regel wurden sie von verstorbenen Vorfahren berufen, andere zu kurieren. Ihre Heilkunst besteht zum größten Teil in Energiearbeit. Um sie zu unterstützen, verabreichen die Medizinmänner „Muti“, eine aus Kräutern, Rinden, Hölzern oder Tierprodukten hergestellte Arznei. Manchmal bedeutet Muti aber auch eine Art Zauber.

Rezepte

BAOBABSAFT
Die Frucht des Affenbrotbaums wird traditionell bei Erkältung und Fieber eingesetzt. Täglich 2 EL Baobabfruchtpulver (Reformhaus) in ein Glas Fruchtsaft einrühren und trinken.

IMMUN-TEE
1/2 bis 1 TL Sutherlandiakraut (Ballonerbse, im guten Kräuterladen) mit 250 ml heißem Wasser aufgießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. Wenn Sie Süßholz oder Thymian zugeben, schmeckt der Tee weniger bitter. Bekämpft Viren und Bakterien.

Russland

Volksheilkunde aus der Speisekammer
Die Familienrezepte heilkundiger Frauen werden in Russland traditionell von den Großmüttern an ihre Enkelinnen weiter gegeben. Viele dieser „Arzneien“ lassen sich leicht aus dem, was ohnehin im Vorratsschrank liegt, zubereiten. Zum Beispiel Rote-Bete-Saft, der als Schnupfenmittel einfach mit einer Pipette in die Nase geträufelt wird.

Rezept

ANTI-BRONCHITIS-KUR
Reiben Sie vor dem Schlafengehen die Fußsohlen mit einer zerdrückten Knoblauchzehe ein. Wollsocken darüberziehen. Dann die Brust mit Schweineschmalz einreiben und warme Unterwäsche anziehen. Zuletzt ein Gläschen Portwein mit 1 TL Honig verrühren und trinken. Bis zum Abklingen der Beschwerden anwenden.