14. Februar 2012
Möhren-Rezepte

Möhren-Rezepte

Alle haben den Osterhasen – wir haben die Möhren dazu. Als Antipasti, Eintopf oder Dip. Und weil Karotte nicht gleich Wurzel ist, zeigen wir Ihnen neben leckeren Rezepten auch die Unterschiede. Denn: Augen auf beim Rübenkauf!

Möhren-Dip
© jalag-syndication.de
Möhren-Dip

MÖHREN-DIP

Weil sie ohne synthetischen Dünger natürlich angebaut werden, schmecken Bio-Möhren besonders aromatisch

Für 4 Personen:

  • 500 g Bio-Möhren
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g Naturjogurt
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 40 g Pinienkerne
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle

1. Möhren, Knoblauch und Zwiebeln schälen. Möhren und Zwiebeln grob raspeln. Knoblauch klein hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Möhren darin etwa 5 Minuten andünsten. Abkühlen lassen. Jogurt unterrühren.

2. Petersilienblätter abzupfen und hacken. Pinienkerne rösten. Petersilie unter den Möhren-Dip rühren. Würzen. Pinienkerne darüberstreuen und mit gerösteten Ciabatta-Scheiben servieren.

ca. 15 Minuten - pro Person ca. 220 kcal, E 7 g, F 14 g, KH 13 g, Cholesterin ca. 9 mg

Möhren-Bohnen-Eintopf
© jalag-syndication.de
Möhren-Bohnen-Eintopf

Bundmöhren immer frisch verbrauchen: Sie sind nur bis zu 10 Tage haltbar

Für 4 Personen:

  • 500 g Bundmöhren
  • 1 große Dose weiße Bohnen
  • 400 g kleine Kartoffeln
  • 500 g Lammgulasch
  • 1 EL Olivenöl
  • 600 ml Gemüsebrühe (Instant)
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss
  • 1 Bund Bohnenkraut

1. Möhren schälen und in Stücke schneiden. Bohnen auf einem Sieb gut abtropfen lassen. Kartoffeln schälen und halbieren. Gulasch eventuell etwas kleiner schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen. Fleisch darin knusprig anbraten und herausnehmen. Anschließend Möhren und Kartoffeln kurz darin andünsten. Fleisch und Brühe dazugeben und alles etwa 12 Minuten kochen lassen.

2. Bohnen dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und weitere 10 Minuten kochen lassen. Bohnenkraut abzupfen und kleinschneiden. In die Suppe geben und ein paar Minuten mitziehen lassen. Die Suppe nochmals abschmecken und dann in Schalen heiß servieren.

ca. 45 Minuten - pro Person ca. 560 kcal, E 37 g, F 18 g, KH 54 g, Cholesterin ca. 70 mg

Marinierte Möhren mit Koriander-Pesto
© Jalag Syndication
Marinierte Möhren mit Koriander-Pesto

Die lila Möhre ist bei Antipasti ein echter Hingucker: außen dunkle Schale, innen hell

Für 4 Personen:

  • 800 g lila Urmöhren
  • Jodsalz
  • 50 g Sesamsamen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 unbehandelte Limette
  • 2 Bund frischer Koriander
  • 4 EL Sesamöl
  • 75 ml Gemüsebrühe (Instant)
  • 2 TL Honig Pfeffer aus der Mühle

1. Möhren schälen (die Möhren färben, deshalb am besten Einmalhandschuhe dabei verwenden). Die Möhren in Streifen schneiden. In etwas Salzwasser etwa 4 Minuten blanchieren. Abgießen und in eine Auflaufform geben.

2. Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten. Ingwer schälen und hacken. Limettenschale abraspeln und die Frucht auspressen. Korianderblättchen abzupfen. Mit Sesam, Sesamöl, Gemüsebrühe, Honig und Limettensaft pürieren. Würzen. Möhren mit Koriander-Pesto mischen. Etwa 20 Minuten marinieren lassen. Mit Limettenschale bestreuen und mit Baguette-Brot servieren.

ca. 25 Minuten - pro Person ca. 260 kcal, E 5 g, F 18 g, KH 14 g, Cholesterin 0 mg

Gebratener Rotbarsch auf Möhren-Apfel-Püree
© Jalag Syndication
Gebratener Rotbarsch auf Möhren-Apfel-Püree

Die festen Moormöhren garen etwas länger als zarte Möhren

Für 4 Personen:

  • 600 g Moormöhren
  • 2 kleine Äpfel
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 ml Gemüsebrühe (Instant)
  • 1 unbehandelte Orange
  • 1 EL Fenchelsaat
  • 1 EL brauner Zucker
  • 100 ml Balsamico-Essig
  • 500 g Rotbarschfilet
  • Jodsalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 150 g Schlagsahne
  • gemahlene Muskatnuss
  • 1/2 Bund Basilikum

1. Möhren entsanden und gründlich waschen. Schälen und in Stücke schneiden. Äpfel waschen, entkernen und grob würfeln. 1 TL Olivenöl erhitzen. Möhren und Äpfel darin andünsten. Gemüsebrühe dazugeben und alles etwa 15 Minuten kochen lassen.

2. Orangenschale abraspeln und Frucht auspressen. 1 TL Öl und die Fenchelsaat damit verrühren. Zucker mit Essig in einen Topf geben und etwa 8 Minuten einkochen lassen. Fischfilets abspülen und trockentupfen. Würzen. Sahne zu den Möhren geben und alles pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. 3. Basilikum waschen, Blätter abzupfen und grob hacken. Das restliche Öl erhitzen. Fischfilets darin in etwa 6 Minuten knusprig braten. Fisch mit Möhrenpüree, Balsamico-Soße und Basilikum anrichten. Mit Fenchel-Orangen-Öl beträufelt servieren.

ca. 45 Minuten - pro Person ca. 380 kcal, E 26 g, F 19 g, KH 18 g, Cholesterin ca. 116 mg

Hähnchen-Möhren-Pfanne
© Jalag Syndication
Hähnchen-Möhren-Pfanne

Fingermöhren schmecken lieblich-süß

Für 4 Personen:

  • 350 g dünne Fingermöhren
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 300 g frischer Blattspinat
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 200 g Basmati-Reis
  • Jodsalz
  • 1 EL Olivenöl
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 100 g Crème fraîche

1. Möhren und Zwiebeln waschen, Zwiebeln in Stücke schneiden. Spinat verlesen und zerkleinern. Hähnchenfleisch abspülen, trockentupfen und in Streifen schneiden. Reis 12 Minuten in Salzwasser garen.

2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin knusprig anbraten. Würzen. Frühlingszwiebeln und Möhren dazugeben. Etwa 8 Minuten darin andünsten. Crème fraîche dazugeben, unterrühren. Spinat dazugeben, etwa 5 Minuten mitgaren. Fleisch mit Reis servieren.

ca. 40 Minuten - pro Person ca. 480 kcal, E 36 g, F 12 g, KH 47 g, Cholesterin ca. 98 mg

Möhren
© jalag-syndication.de
Möhren

„Karotte“, „Möhre“, „Mohrrübe“, „Wurzel“, „Gelbe Rübe“ oder „Rüebli“ – viele Namen, die alle für dasselbe stehen: knackig-frische Möhren, die viel Provitamin A, Vitamin B6 und Ballaststoffe enthalten. Damit sind die hunderte von Sorten nicht nur für Hasen gesund, sondern auch für uns. Wir stellen Ihnen die Möhrensorten vor, die Sie bei uns am häufigsten auf Märkten und in Geschäften finden:

Bio-Möhren, mit Naturdünger und pestizidfrei angebaute Wurzeln, gibt es meist ohne Grün im Handel. Bundmöhren heißen junge Karotten, die mit Grün und zu einem „Bund“ zusammengeschnürt angeboten werden. Fingermöhren sind bis zu 10 cm lange, meist nur fingerdicke Bundmöhren – daher der Name. Lila Urmöhren („Beta Sweet“) fallen mit ihrer violetten Farbe auf. Durch Kreuzung im 17. Jahrhundert entwickelte die Möhre die Farbe Orange.

Die Urmöhre enthält bis zu 40 Prozent mehr Betakarotin, Lycopin und Phenolsäuren. Pariser Markt werden 2 bis 4 Zentimeter lange runde junge Möhren genannt, die ausschließlich für Konserven verwendet werden, da sie nicht lagerfähig sind. Moor- oder Sandmöhren werden direkt nach der Ernte ungewaschen verkauft oder in feuchtem Sand in Kisten bei viel frischer Luft (aber frostfrei) gelagert. Wasch- oder Sommermöhren nennt man längere Wurzeln, die immer ohne Grün und gewaschen – lose oder in Beuteln – verkauft werden.

Lade weitere Inhalte ...