9. Februar 2021
Wie schadet Kälte unserer Gesundheit?

Wie schadet Kälte unserer Gesundheit?

Welchen Einfluss haben eisige Minustemperaturen und kaltes Winterwetter auf unsere Gesundheit? Und wie kann man sich am besten gegen die Kälte wappnen? Wir erklären Ihnen, wie Sie dem Winter trotzen und fit bleiben können!

Schneidende Kälte mit eisigen Minustemperaturen und Schneefall – bei so einem Wetter möchte man doch am liebsten zu Hause bleiben und sich einigeln. Allerdings sollten Sie auch bei kalten Temperaturen regelmäßig rausgehen, da frische Luft und moderate Bewegung im Winter gesund sind. Auf starke körperliche Belastungen wie Joggen sollten Sie ab zweistelligen Minusgraden verzichten.

Wie übt sich die Kälte auf unseren Körper aus?

Kälte bedeutet eine Belastung für unseren Kreislauf. Bei kalten Temperaturen ziehen sich die Arterien zusammen. Aufgrund dieser Verengung muss das Herz gegen einen größeren Widerstand anpumpen – und das bedeutet Arbeit! Gesunden Menschen macht die eisige Kälte so schnell nichts aus, jedoch sind vor allem ältere sowie kranke Menschen besonders gefährdet, da das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Infektionen, Gefäß- und Atemwegerkrankungen aufgrund des höheren Bluthochdrucks steigt. Auch Menschen mit Asthma oder Rheuma sowie Migränegeplagte können stärkere Beschwerden spüren, da die veränderten Durchblutungsverhältnisse die Gelenke weniger gut versorgen und Schmerzen verursachen können.

Wann drohen Erfrierungen?

Unser Körper muss dafür sorgen, dass die wichtigsten Organe in der Körpermitte warm bleiben. Um das zu ermöglichen, zittern wir. Auch nimmt die Durchblutung in Armen, Beinen und Gesicht ab, was sich durch kalte Füße, Hände und Ohren als erstes bemerkbar macht. Das Risiko ist am größten, dass sich an diesen Stellen Erfrierungen bilden. Wer denkt, dass die Kälte erst bei Minusgraden gefährlich wird, der irrt: Kälteschäden wie Erfrierungen an den Füßen können bereits bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auftreten. Schäden an Händen und Gesicht können ab -5 Grad bestehen. Vorsicht ist vor allem bei Wind und Nässe geboten! Kann der Körper der Kälte nicht mehr standhalten, sinkt die gesamte Körpertemperatur ab und es kommt zur allgemeinen Unterkühlung. Von einer Unterkühlung spricht man bei einer Körpertemperatur unter 36 Grad, unter 32 Grad wird der Zustand bedrohlich.

Weitere gesundheitliche Gefahren bei Kälte:

Lungen und Bronchien sind bei Kälte gefährdet
Kalte, trockene Luft ist eine Gefährdung für Bronchien, die sich bei Kälte zusammenziehen. Gerade für Menschen mit Atemwegsbeschwerden kann das Luftholen erschwert werden und schmerzen. Zu viel eisige Luft kann chronische Entzündungen in Lunge und Bronchien verursachen. Ein Schal über Gesicht und Mund kann dazu beitragen, dass die Atemluft erwärmt wird. Die oberen Schleimhäute können aufgrund der Kälte zu sehr auskühlen. Krankheitserreger können dadurch leichter eindringen und beispielsweise Erkältungen auslösen.

Die Haut trocknet aus
Unsere Haut ist sehr empfindlich und reagiert sensibel auf eisige Kälte, die sehr feuchtigkeitsarm ist und unsere Haut austrocknen lässt. Auch der ständige Wechsel zwischen warmer Heizungsluft und kaltem Winterwetter stört den Feuchtigkeitshaushalt und sorgt für trockene und rissige Haut. Von daher ist eine Extraportion Pflege in der kalten Jahreszeit ein Muss! Reichhaltige Cremes oder Öle schützen die Haut und versorge sie mit Feuchtigkeit.

Gefahr von Blasenentzündungen steigt
Bei kaltem Wetter kann der Beckenbereich stark auskühlen. Die geringe Durchblutung schwächt das Immunsystem und Bakterien haben leichteres Spiel, um einzudringen. Dicke Socken und lange Unterwäsche kann dem entgegensetzen.

So trotzen Sie der Kälte

Wenn Sie nach draußen gehen, sollten sich warm anziehen und vor allem Hände, Füße und Gesicht vor der Kälte schützen. Tragen Sie den alt bewährten Zwiebellook. Die mehreren Schichten an Kleidung speichern die Wärme. Ihre Winterschuhe sollten nicht zu eng sitzen. Ein zweites Paar Socken hält ebenfalls die Füße mollig warm. Wenn Sie ersten Anzeichen von Unterführung bemerken, sollten Sie nach Drinnen gehen und ein wärmendes Getränk zu sich nehmen.

Lade weitere Inhalte ...