Anzeige
Wechseljahre: Gesunder Schlaf in der Menopause

Rastlos in der Menopause: Wie Sie Ihren Schlaf in den Wechseljahren verbessern

In den Wechseljahren leiden Frauen oft unter Schlafstörungen, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Zu den häufigsten Symptomen gehören Einschlaf- und Durchschlafstörungen, häufiges nächtliches oder frühmorgendliches Erwachen, Restless Legs-Syndrom (RLS, Syndrom der "unruhigen Beine") und übermäßige Tagesmüdigkeit.

© CURA of Sweden

Die genaue Ursache für diese Schlafstörungen ist zwar nicht bekannt, aber die Forschung deutet darauf hin, dass es einen Zusammenhang mit den hormonellen Veränderungen während der Menopause gibt. So kann beispielsweise ein niedrigerer Östrogenspiegel zu erhöhtem REM-Schlaf (Rapid Eye Movement) führen, was wiederum den Schlaf stört. Zudem unterbrechen Hitzewallungen, die während der Nacht auftreten, die erholsamen Eigenschaften des Tiefschlafs. Erfahren Sie hier, mit welchen 5 Tricks Sie Ihren Schlaf in dieser Zeit unterstützen können.

Ist die Menopause nur ein Frauenthema?

Ganz und gar nicht – auch Männer durchleben sogenannte Wechseljahre. Wenn Männer altern, sinkt ihr Testosteronspiegel. Dies kann zu verschiedenen Symptomen wie Konzentrationsschwierigkeiten, übermäßiger Müdigkeit, verminderter Libido und vermehrter Einlagerung von Bauchfett führen. Da die Hormone in den Wechseljahren bei Frauen und Männern stark ansteigen oder schwanken, leiden viele unter einer schlechten Schlafqualität. Das gilt insbesondere für Frauen in der Perimenopause (45. bis 55. Lebensjahr). Der Östrogenspiegel sinkt, wodurch sich die tiefen REM-Zyklen verringern, was zu chronischer Schlaflosigkeit führt. Dies ist jedoch nicht bei allen Frauen der Fall; bei einigen ist das Schlafverhalten wenig bis gar nicht beeinflusst.

5 Tipps: So verbessern Sie in der Menopause Ihre Schlafqualität

Wenn Sie mit nächtlichem Durchschlafen, Müdigkeit oder längeren Phasen der Schlaflosigkeit aufgrund der Wechseljahre zu kämpfen haben, gibt es Hoffnung auf unkomplizierte Besserung. Sie brauchen nämlich nicht zwingend Medikamente, um diese Probleme zu lindern. Die folgenden 5 Tipps können dabei helfen, Ihren dringend benötigten Schlaf wiederzufinden.

  1. Um eine angenehme Atmosphäre im Schlafzimmer zu schaffen, sollten Sie für eine kühle Temperatur und gute Luftqualität sorgen. Beruhigende Matratzen, geeignete Bettwaren und bequeme Schlafkleidung tragen zu einem allgemeinen Gefühl der Ruhe bei. Die Einführung regelmäßiger Schlafroutinen kann für Stabilität sorgen –   dazu können Aromaöle oder spezielle Rituale gehören, die eine erholsame Nachtruhe fördern.
  2. Um stressbedingte Probleme zu vermeiden, sollten Sie versuchen, so entspannt und ruhig wie möglich zu bleiben. Schaffen Sie daher eine ruhige und gesellige Atmosphäre im Kreise Ihrer Lieben und setzen Sie dabei auch auf Achtsamkeitstechniken. Sorgen Sie zudem für ausreichend Bewegung durch gezieltes Training oder sportliche Aktivitäten.
  3. Planen Sie Ihre Mahlzeiten regelmäßig ein und minimieren Sie dabei den Konsum von Zucker und Koffein am Abend. Vitamin E kann zusätzlich nächtlichen Hitzewallungen vorbeugen. Es ist vor allem in pflanzlichen Ölen (wie Weizenkeim- und Sonnenblumenöl), Nüssen und dunkelgrünen Pflanzenarten wie Spinat, Brokkoli oder Zucchini enthalten.
  4. Die Akupunktur kann Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüche und Haarprobleme deutlich lindern. Zusätzlich beugen homöopathische Mittel wie Traubensilberkerze Hitzewallungen vor. Jasminwurzel, Baldrian, Melisse und Mönchspfeffer wirken von Anfang an gegen Wechseljahrsbeschwerden.
  5. Nutzen Sie Gewichtsdecken: entweder als Bett- oder als Wohndecke. Diese Decken sind mit zusätzlichen Gewichten ausgestattet, die nachweislich einen positiven Effekt auf den Schlaf von Menschen haben.

Gewichtsdecken gegen Wechseljahresbeschwerden

Studien haben ergeben, dass Gewichtsdecken positive Auswirkungen auf Frauen in den Wechseljahren haben und Hitzewallungen sowie nächtliche Schweißausbrüche verringern. Außerdem minimieren sie Stressgefühle, Ängste und Depressionen, die mit dem Wechsel einhergehen. Durch jahrelange Erfahrung und eine umfangreiche Produktentwicklungsgeschichte bringen die Gewichtsdecken von CURA of Sweden genau diese Vorteile mit sich. Dank ständiger Tests und Verbesserungen auf Grundlage von Kundenfeedback, können jetzt auch Sie Ihre Schlafqualität während der Menopause verbessern. Entdecken Sie die Gewichtsdecken: https://curaofsweden.com/de/gewichtsdecken

Wählen Sie aus den Decken die aus, die zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passt. Ihr Schlaf wird es Ihnen danken.

Mit dem Code VITAL20 erhalten Sie 20 Prozent Rabatt auf Ihre Bestellung.

Lade weitere Inhalte ...