15. Februar 2021
Unterdrücktes Niesen kann gefährlich werden!

Unterdrücktes Niesen kann gefährliche Verletzungen zur Folge haben

Egal ob in der Bahn oder im Büro – manchmal ist es uns einfach unangenehm, laut zu niesen. Damit wir nicht alle Blicke auf uns ziehen, verkneifen wir es uns lieber ganz und machen damit einen folgenschweren Fehler.

In der Öffentlichkeit zu niesen, kann manchmal ziemlich unangenehm sein. Wetten, dass auch Sie sich ein lautes "hatschi" da lieber verkneifen, indem Sie Ihren Mund geschlossen und Ihre Nase zuhalten? Doch Vorsicht! Dieses Unterdrücken ist wirklich alles andere als ungefährlich!

Warum niesen wir?

Auslöser für den Niesreflex gibt es viele. Wird die Nasenschleimhaut gereizt, ist ein Nieser meist nicht weit. Bei einer Allergie und einem Schnupfen wird besonders viel geschnieft. Durch das vermehrte Niesen und die Bildung von Nasensekret, versucht der Körper bei einer Erkältung die Viren aus der Nase zu bekommen. Aber nicht nur die Nasenschleimhaut, sondern auch ganz andere kuriose Gründe können ein Niesen verursachen. Vielen Menschen kribbelt es in der Nase, sobald sie ins Licht schauen. Auch das Zupfen der Augenbrauen oder das Haarekämmen können ein Niesen auslösen.

Darum ist es so gefährlich, ein Niesen zu unterdrücken

Das Niesen ist ein ganz natürlicher Schutzreflex des Körpers, bei dem ein kräftiger Luftdruck durch die Nase jagt. Mit teilweise über 160 Stundenkilometern werden Luft und winzige Tröpfchen durch Mund und Nase gepustet. Lässt man dies nicht zu, indem man beispielsweise die Nase oder den Mund zuhält oder in die Nasenwurzel kneift, kann man im schlimmsten Fall sogar schwere Verletzungen davontragen. Tatsächlich ist ein Fall bekannt, in dem ein Mann aus Großbritannien einen Riss im Rachen hatte, nur weil er den Niesreiz unterdrückt hat. Er musste künstlich ernährt werden, bis die Wunde verheilt war. Auch kann durch die enorme Druckbelastung das Trommelfell oder gar ein Blutgefäß im Hirn platzen. Das Risiko, einen Lungenkollaps zu erleiden, steigt ebenfalls – geplatzte Äderchen im Auge sind da noch die weniger gravierenden Gefahren. Allerdings muss gesagt werden, dass solch schwerwiegende Nies-Unfälle recht selten auftreten.

Besser: In die Armbeuge niesen

Statt Ihr Niesen zu unterdrücken und damit ein hohes Risiko einzugehen, sollten Sie besser in ein Taschentuch oder in die Armbeuge niesen, wie es auch die Niesetikette besagt. Damit Sie Ihre Mitmenschen schützen, sollten Sie zudem einen größtmöglichen Abstand zu anderen Menschen einhalten und sich beim Niesen wegdrehen. Waschen Sie sich direkt nach dem Niesen die Hände und werfen Sie benutzte Taschentücher in den Müll.

Lade weitere Inhalte ...