Schlaganfall bei Männern erkennen: 4 Anzeichen

Schlaganfall bei Männern erkennen: 4 Anzeichen

Wenn die Durchblutung im Gehirn gestört oder sogar ganz unterbrochen ist, kommt es zum gefährlichen Schlaganfall. Je nach betroffener Hirnregion können unterschiedliche Anzeichen auf den Hirnschaden hindeuten. Doch auch das Geschlecht entscheidet darüber, welche Art von Symptomen auftreten.

Wieso haben Männer andere Symptome als Frauen?

Da Frauen im Durchschnitt älter werden als Männer und ein Schlaganfall mit steigendem Alter immer wahrscheinlicher wird, erleiden Frauen in absoluten Zahlen gemessen häufiger einen Schlaganfall als Männer. Darüber hinaus gibt es jedoch auch geschlechtsspezifische Unterscheide im Krankheitsverlauf und in der auftretenden Symptomatik. Verantwortlich für die verschiedenen Ausprägungen sind vermutlich hormonelle Differenzen, die einerseits genetisch bedingt sind, andererseits durch orale Verhütungsmittel (Pille) oder Hormontherapien während der Wechseljahre zustande kommen. So hat sich der höhere Testosteronspiegel bei Männern in Studien als schützend erwiesen und scheint das Risiko für Schlaganfälle zu senken.

Schlaganfall bei Männern erkennen: 4 Anzeichen

Zwar können sowohl bei Männern als auch Frauen die typischen Symptome des Schlaganfalls auftreten. Allerdings treten bei Frauen oft schwerer erkennbare und seltenere Symptome auf, bei denen man nicht unbedingt an einen Schlaganfall denken würde. Bei Männern hingegen ist es üblich, dass die folgenden typischen Anzeichen auf einen Schlaganfall hindeuten.

1. Herabhängender Mundwinkel

Taubheitsgefühle und einseitige Lähmungserscheinungen sind deswegen so typisch, da meist nur eine Hirnhälfte von dem Gefäßverschluss oder Blutgerinnsel betroffen ist. So bleibt eine Körperseite verschont, während die andere vorübergehend gelähmt wird. Ein herabhängender Mundwinkel gehört daher zu den häufigsten Symptomen beim Schlaganfall des Mannes.

2. Sinkender Arm

Eine einseitige motorische Einschränkung kann sich auch an den Gliedmaßen bemerkbar machen. Ist der Schlaganfall beispielsweise in der linken Hirnhälfte lokalisiert, kann es sein, dass Betroffene ihren rechten Arm nicht mehr anheben können oder ihn nur sehr kurz gestreckt vor sich halten können. Gleichermaßen können einseitige Lähmungen auch die Beine betreffen.

3. Verwaschene Sprache

Ein weiteres leicht zu erkennendes Anzeichen für einen Schlaganfall sind Sprachstörungen. Von diesem als Aphasie bezeichneten Phänomen sind ca. 30 Prozent aller Menschen bei ihrem ersten Schlaganfall betroffen. Zwar sind beide Gehirnhälften am Sprachvorgang beteiligt. Allerdings ist das Sprachzentrum bei Rechtshändern üblicherweise vorwiegend in der linken Gehirnhälfte stark ausgeprägt. Ist diese durch einen Schlaganfall minderdurchblutet und gestört, kann das Sprachbild der betroffenen Person stark beeinträchtigt, verwaschen und nur noch wenig verständlich sein.

Tipp: Ob tatsächlich ein Schlaganfall vorliegt, können Sie im Notfall schnell mit dem FAST-Test überprüfen.

4. Schwindel

Neben den drei oben genannten Hauptsymptomen treten häufig auch Schwindelgefühle auf, die üblicherweise mit einer Gangunsicherheit einhergehen. Für Betroffene dreht sich alles und sie verlieren schnell das Gleichgewicht. Koordinierte Bewegungen sind kaum noch möglich und die am Schlaganfall leidende Person muss sich hinsetzen, um nicht zu stürzen. Besonders das plötzliche Auftreten eines solchen Schwindels kann ein Indiz für einen Schlaganfall sein.

Buchtipps gegen Schlaganfall und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Wie Sie Ihre Arterien am besten vor Krankheiten wie dem Schlaganfall oder der Arteriosklerose schützen, erfahren Sie in diesen Ernährungs-Ratgebern: In „Starkes Herz: Die besten Ernährungsstrategien bei Bluthochdruck, Herzinsuffizienz, Arteriosklerose und Co.“ zeigt Ihnen das Team der Ernährungs-Docs, wie Sie sich effektiv vor Arterienverkalkung & Co. schützen können. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist der Ernährungsratgeber „How Not to Die“. Darin erklärt der Arzt und Bestsellerautor Dr. Michael Greger, welche Ernährungstricks gegen die gängigen Zivilisationskrankheiten helfen.

Quellen: gesundheit.gv.at, aerztezeitung.de, gendermed.info, schlaganfall-hilfe.de

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...