25. August 2016
Krebsprävention

Krebsprävention ab 20

Die Checkliste für euch. Kein Schutz vor Erkrankungen, aber ihr steigert enorm die Heilungs-Chancen: Diese Krebsfrüherkennungsuntersuchungen für Frauen zahlen die Kassen!

krebspravention-ab-20
© Jalag / Sinclair, F./Seasons
krebspravention-ab-20

Es gibt verschiedene Formen der Krebsprävention. Gesunde Ernährung und Sport spielen eine wichtige Rolle. Denn etwa die Hälfte aller Krebserkrankungen entstehen Schätzungen zufolge durch die Art und Weise der Lebensführung.

Krebs vorbeugen - So geht's

Die Entstehung von Krebszellen könnt ihr durch den Verzicht von Tabakkonsum, Vermeidung von Fettleibigkeit, tägliche körperliche Bewegung, regelmäßiger Verzehr von Obst und Gemüse, Aufnahme von tierischen Fetten, Begrenzung des Alkoholkonsums, Vermeidung exzessiver Sonnenbädern positiv beeinflussen. Aber auch regelmäßige Arztbesuche und Untersuchungen sollten Pflicht sein.

Frauen ab 20:

Frauen können ab diesem Alter einmal im Jahr zur Gebärmutterhalskrebs-Früherkennung gehen. Beim sogenannten „Pap“-Test beim Gynäkologen nimmt der Arzt oder die Ärztin einen Zellabstrich vom Gebärmutterhals, um dort Zellveränderungen aufzuspüren. Noch in diesem Jahr wird eine Testphase starten, um zu klären, ob eventuell der HPV-Test, also die Untersuchung auf eine Infektion mit den Humanen Papillomviren, die wirksamere Screening-Methode sein könnte. Bis diese Studien abgeschlossen sind, werden aber noch Jahre vergehen. Bis dahin können wir den HPV-Test schon zusätzlich durchführen lassen (ca. 30 Euro).

In unserer Galerie findet ihr auch Tipps zu der Krebsprävention ab 30 Jahren, 35 Jahren, 50 Jahren und 55 Jahren.

Nicht vergessen: Auch Zahnarztbesuche dienen der Früherkennung. Die Kosten für zwei Kontrollbesuche im Jahr werden von den Kassen gedeckt, manche Krankenkassen erstatten sogar die Rechnung für professionelle Zahnreinigung. Erkundigt euch darüber bei eurem Arzt.

Krebsprävention in welchem Alter
© Jalag / Sinclair, F./Seasons
Krebsprävention in welchem Alter

Krebsprävention ab 30

Krebsprävention ab 30

Zur Krebsfrüherkennung beim Gynäkologen kommt nun das jährliche Abtasten der Brust und der Achselhöhlen hinzu. Lasst euch bei dieser Gelegenheit zeigen, wie ihr eure Brust zu Hause selbst untersuchen könnt, am besten immer zu Beginn des Zyklus.

Krebsprävention in welchem Alter
© Jalag / Sinclair, F./Seasons
Krebsprävention in welchem Alter

Krebsprävention ab 35

Krebsprävention ab 35

Alle zwei Jahre habt ihr einen Anspruch auf einen Gesundheits-Check-up beim Hausarzt. Er dient der Früherkennung von Nieren-, Herz- und Kreislauferkrankungen, Diabetes und Krebs. Nach einem gründlichen Gespräch zu eurer Krankheitsgeschichte folgt die Untersuchung inklusive Blutdruckmessung, auch Blut- und Urinproben werden zur Analyse ins Labor geschickt.

Zusätzlich steht euch alle zwei Jahre ein Hautkrebs-Screening zu. Dabei wird die Haut am ganzen Körper inspiziert, um nach auffälligen Stellen zu suchen. Denn früh erkannt, lässt sich Hautkrebs in nahezu 100 Prozent der Fälle heilen.

Krebsprävention in welchem Alter
© Jalag / Sinclair, F./Seasons
Krebsprävention in welchem Alter

Krebsprävention ab 50

Krebsprävention ab 50

Bis ihr 69 seid, werden Frauen alle zwei Jahre zum Mammografie-Screening eingeladen, um die Brust röntgen zu lassen, was Auffälligkeiten im Brustgewebe sichtbar macht. Nicht immer handelt es sich dabei um Tumoren. Kritiker stellen daher den Nutzen infrage, weil das Risiko, eine falsche Diagnose zu erhalten, hoch ist. Um nach Anzeichen für Darmkrebs zu suchen, können Frauen und Männer bis zum Alter von 55 jährlich den Stuhl auf Blut testen lassen, das mit bloßem Auge nicht sichtbar ist.

Krebsprävention in welchem Alter
© Jalag / Sinclair, F./Seasons
Krebsprävention in welchem Alter

Krebsprävention ab 55

Krebsprävention ab 55

Jetzt habt ihr einen Anspruch auf die Darmkrebsfrüherkennung. Ihr könnt euch maximal zwei Darmspiegelungen (Koloskopie) im Abstand von zehn Jahren unterziehen oder alternativ den Stuhl alle zwei Jahre beim Internisten auf verborgenes Blut testen lassen. Experten empfehlen die Spiegelung: Währenddessen können unter anderem Krebsvorstufen gleich entfernt werden, bevor sie entarten.

Lade weitere Inhalte ...