Hoffnung in Remdesivir Studie: Ebola-Medikament im Einsatz gegen Corona

Schon seit einiger Zeit wird das noch nicht zugelassene Arzneimittel Remdesivir für den Einsatz bei Corona-Patienten diskutiert. Jetzt zeigte eine hochwertige Studie erstmals vielversprechende Ergebnisse.

remdesivir-gegen-corona-medikament-studie

Studie: Remdesivir fördert Genesung bei Corona-Patienten

Eine aktuelle Studie des nationalen US-Gesundheitsinstituts zeigte, dass Corona-Patienten, die mit dem Medikament Remdesivir behandelt wurden, deutlich früher genesen waren. Dies gab das National Institute of Allergy and Infectious Diseases bekannt.

Auch spannend: Corona – zu diesem Zeitpunkt ist die Ansteckungsgefahr am größten >>

Bei der Studie handelt es sich um eine von weltweit drei palcebokontrollierten Studien zu Remdesivir. Hierbei wurden über 1000 Corona-Patienten untersucht. Eine Hälfte der Versuchsgruppe bekam das Medikament verabreicht, die andere erhielt ein wirkungsloses Scheinmedikament. Die Patienten, die Remdesivir einnahmen, konnten das Krankenhaus im Durchschnitt bereits nach 11 Tagen verlassen, während die Placebo-Gruppe etwa 15 Tage brauchte um zu genesen.

Das Ergebnis aus dieser seriösen Studie ist durchaus erfreulich. Dennoch wird vor übertriebenen Hoffnungen gewarnt. Zugelassen ist Remdesivir, welches ursprünglich als Mittel gegen Ebola entwickelt wurde, bisher noch in keinem Land.

Alle aktuellen News zum Thema Corona gibt es hier >>

Datum: 30.04.2020
Autor: Silva Oldenburg