15. Oktober 2020
So hilft Ihnen das deutsche Orthopädie-Netzwerk bei Gelenkproblemen

So hilft Ihnen das deutsche Orthopädie-Netzwerk bei Gelenkproblemen

Plötzliche Schmerzen in der Hand oder chronische Beschwerden in der Schulter, mehrere Arztbesuche und die Diagnose steht immer nicht fest. Oft beginnen nun Verdachtsbehandlungen, die Unzufriedenheit steigt – sowohl beim Kranken, als auch beim Mediziner. 

© Shutterstock, iStock

Kein Wunder: Nach eigener Einschätzung, haben nur 43 % aller befragten Fachärzte ausreichend Zeit für ihre Patienten.

Bei den Orthopäden sind es sogar nur 28 %. Heute ist der Gesprächsbedarf der Patienten aber viel größer als noch vor 20 Jahren – und das ist auch gut so. Schließlich möchte jeder Betroffene über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt werden.

Doch bezahlt wird diese Zeit den Ärzten nicht, andere Kranke müssen warten.

Wie sehen die Fakten aktuell in der Praxis aus?

Für einen gesetzlich versicherten Patienten erhält ein Orthopäde im Schnitt 25 Euro „Kopfpauschale“ pro Quartal. Unabhängig von der Anzahl der Patienten, der Schwere und Häufung der Erkrankungen. Dennoch wird im Vorfeld das Honorar festgelegt. Dies geschieht durch eine unabhängige Kommissionen im Auftrag der Bundesregierung. Ärzte sind somit an die amtliche Gebührenordnung gebunden und stellen keine Phantasiepreise.

Wie bekomme ich als Patient dennoch perfekte Beratung?

Um diese Schere zwischen Zeitnot und idealer Beratung zu schließen, haben sich Ärzte mit den Schwerpunkten Orthopädie und Unfallchirurgie zum Deutschen-Orthopädie-Netzwerk (DON) zusammengeschlossen. Hier findet ein regelmäßiger Experten-Austausch statt, die neuesten medizinischen Erkenntnisse werden geteilt und Fachwissen unkompliziert weitergegeben.

72 Prozent haben zu wenig Zeit für ihren Patienten:

Ärzte besprechen schwierige Fallbeispiele und versuchen gemeinsam die optimale Lösung für alle Beschwerden zu finden. Dadurch wird den Patienten ein ständiger Arztwechsel sowie eine längere Arzt-Odyssee erspart. 3D-Animationen klären die Patienten zusätzlich auf Zusätzlich bieten DON-Experten unter www.dononline.de die Möglichkeit, komplexe medizinische Sachverhalte anhand von hochwertigen 3D-Lernanimationen besser zu verstehen. Jeder hat so die Möglichkeit sich zu informieren, wo die Ursache seines Problems liegt. Schließlich sagen Bilder mehr als tausend Worte und nehmen die Patienten zusätzlich mit auf eine Reise ins innere Ich.

Ursachen schneller gefunden, Zufriedenheit steigt

Neben ausführlichen Erklär-Videos gibt es online auch verschiedene Experten-Texte rund um Orthopädische Themenfelder, damit sich Patienten im Vorfeld reinlesen und im Arztgespräch zielorientierte Fragen zum Behandlungsprozess stellen können. Dadurch wird das Vertrauensverhältnis gestärkt, der Behandlungserfolg sowie die Patientenzufriedenheit gesteigert.

Lesen Sie auf der nächsten Seite:
5 Fragen an Markus Schneppenheim, DON-Präsident und Facharzt für Orthopädie >>>

5 Fragen an Markus Schneppenheim, DON-Präsident und Facharzt für Orthopädie

Wie entstand die Idee dazu?

Diese Idee hatte ich schon vor einigen Jahren, als ich vergleichbare tiermedizinische Netzwerke in den Medien gesehen hatte. Die Art Wissen miteinander zu bündeln und zu teilen hat mich von Anfang an begeistert.

Wie ist das DON-Netzwerk aufgebaut?

Momentan gibt es in ganz Deutschland Netzwerkpartner. Ziel ist ein internationalerAusbau.Um das enge Zeitfenster in der täglichen Praxis einzuhalten, findet der Austausch auf kurzen Dienstwegen per Telefon oder E-Mail statt. Zum Netzwerk gehören Experten die sich auf Fachgebiete spezialisiert haben. Das betrifft z. B. die Bereiche Rheumatologie, Osteologie, manuelle Therapie, bis hin zu fachübergreifenden Disziplinen wie Physiotherapie und Ernährungsberatung.

Was ist das Ziel dieser Experten-Plattform?

Wir möchten Gesundheit wiederherstellen und erhalten und die Mobilität des Körpers fördern. Aber vor allem ist es uns wichtig, Patienten dauerhaft von Schmerzen zu befreien. Diese Ziele werden durch Fortbildungen des Teams erreicht, gepaart mit dem Einsatz innovativer Diagnostikverfahren und Behandlungsstrategien.

Kann jeder bei DON dabei sein?

Jeder, der Fachwissen im Bereich Orthopädie besitzt und bereit ist, seine Qualitäten und Stärken zum Wohl der Patienten einbringen, kann Mitglied werden. Durch eine gewisse Neutralität des Vieraugengesprächs ergibt sich für jeden die Chance, über den Tellerrand hinauszuschauen. Eine Mitgliedschaft ist ein internes Qualitätssiegel. Wissen zu teilen bedeutet, das eigene Wissen zu verdoppeln.

Werden Zweitmeinungen immer wichtiger?

Ja, Patienten wünschen sich Alternativen zur OP, wenn diese damit umgangen werden kann. Wir möchten diesen Patienten helfen zu erfahren, was heute medizinisch machbar und möglich ist, unabhängig vom Wissensstand des aktuellen Behandlers, oder auch ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Wir haben uns auf die Fahne geschrieben für die Patienten da zu sein.

Möchten Sie Ihr Problem mit einem unserer DON-Orthopäden besprechen? Sind Sie an einer Zweitmeinung interessiert? Dann mailen Sie uns oder rufen Sie an. Gerne können Sie auch Ihren Orthopäden, Physiotherapeuten etc. fragen, ob er Teil des Experten-Teams werden möchte. Je mehr Spezialisten dieses Netzwerk umfasst, desto gebündelter ist das Fachwissen und genauer sind die Diagnosen für jeden einzelnen Patienten.

Nutzen Sie die kostenlose Hotline: 0800-6738411, Mo-Fr. von 10-15 Uhr

Oder schreiben Sie uns Ihr Problem unter: www.dononline.de und stellen sie Ihre Fragen an info@dononline.de

 

Lade weitere Inhalte ...