Schilddrüsenüberfunktion: 3 Symptome bei Hyperthyreose

Schilddrüsenüberfunktion: 3 Symptome bei Hyperthyreose

Unsere Schilddrüse steuert viele unserer Körperfunktionen, weshalb eine Erkrankung des Organs verschiedene gesundheitliche Beschwerden hervorrufen kann. Wir erklären, an welchen 3 Symptomen Sie eine Schilddrüsenüberfunktion erkennen. 

Bei der Schilddrüse handelt es sich um ein schmetterlingsförmiges Organ, das in unserem Körper viele wichtige Aufgaben erfüllt. Unter anderem reguliert es unseren Stoffwechsel und beeinflusst Körperfunktionen wie den Energieverbrauch, die Aktivität unseres Herz-Kreislauf-Systems sowie die Darmtätigkeit. Ist die Funktion der Hormondrüse gestört, kann sich dies durch verschiedene körperliche Beschwerden äußern.

Auch interessant: 9 Tipps für eine gesunde Schilddrüse >>

Wie entsteht eine Schilddrüsenüberfunktion?

Wenn die Schilddrüse überaktiv ist und zu viele Schilddrüsenhormone produziert, spricht man von einer Schilddrüsenüberfunktion, die auch Hyperthyreose genannt wird. Eine angeborene Schilddrüsenüberfunktion ist sehr selten. Häufiger handelt es sich bei den Ursachen um die Autoimmunerkrankung Morbus Basedow, eine zu hohe Medikamenten-Dosis bei der Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion oder eine Schilddrüsenautonomie, also eine Verselbstständigung von Teilen des Schilddrüsengewebes. Da eine Hyperthyreose unbehandelt zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann, sollten mögliche Anzeichen immer ärztlich abgeklärt werden.

Schilddrüsenüberfunktion: 3 Symptome bei Hyperthyreose

1. Herzrasen

Durch einen Anstieg der Schilddrüsenhormone Trijodthyronin (T3) oder Tetrajodthyronin (T4), das auch Thyroxin genannt wird, im Blut, arbeiten die Körperzellen intensiver. Dadurch verbrauchen diese mehr Energie, was dazu führt, dass das Herz schneller und kräftiger schlägt. Die Pulsfrequenz erhöht sich und es kann zu Herzklopfen und Herzrasen sowie manchmal auch zu Herzrhythmusstörungen kommen. Dabei handelt es sich um ernstzunehmende Symptome, die ebenso von verschiedenen anderen Erkrankungen hervorgerufen werden können und schnellstmöglich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin untersucht werden sollten.

2. Gewichtsabnahme

Durch den erhöhten Grundumsatz und Energieverbrauch des Körpers kommt es bei einer Schilddrüsenüberfunktion trotz Heißhunger und einer erhöhten Nahrungszufuhr in der Regel zu einer Gewichtsabnahme. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion kommt es im Gegensatz dazu, durch die verlangsamten Stoffwechselprozesse, meist zu einer Gewichtszunahme. Ein Gewichtsverlust kann jedoch auch auf andere medizinische Ursachen wie bestimmte Infektionskrankheiten oder einen Parasitenbefall zurückzuführen sein. 

3. Übermäßiges Schwitzen

Jeder Mensch schwitzt – egal, ob bei hohen Temperaturen oder bei körperlicher Anstrengung. Und obwohl viele Menschen das Schwitzen als eklig empfinden, handelt es sich dabei um einen wichtigen Schutzmechanismus unseres Körpers. Wenn Sie jedoch übermäßig viel oder stark schwitzen, kann dies verschiedene Ursachen haben. Unter anderem zählt die vermehrte Schweißbildung zu den typischen Merkmalen einer Hyperthyreose. Dadurch, dass der Stoffwechsel auf Hochtouren läuft und der Energieverbrauch erhöht ist, schwitzen Betroffene vermehrt.

Quellen: Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie, gesundheitsinformation.de

Video: So beeinflusst die Schilddrüse Körper und Geist

Lade weitere Inhalte ...