Rückenschmerzen ade So arbeiten Sie rückenschonend im Homeoffice

Homeoffice ist momentan in aller Munde. Durch die Pandemie ist der schnelle Umzug in das sporadisch eingerichtete Büro in den eigenen vier Wänden notwendig geworden. Meist hat die Zeit oder auch das Budget der Firma nicht ausgereicht, um einen ergonomischen, höhenverstellbaren Tisch oder den Luxus-Bürostuhl gegen Rückenschmerzen anzuschaffen. Doch Ihr Rücken muss nicht unter den aktuellen Umständen leiden. Vielmehr gibt es viele kleine Tipps, die Sie gesund durch den Alltag bringen.

ruecken-schonen

Auf die Durchblutung achten

Während des Arbeitens vergessen wir unsere Körperhaltung viel zu oft. Schnell wird aus einem geraden Rücken ein gebogener, zusammengekauerter Rundrücken. Der Nacken schiebt sich stark nach vorne, die Schulterblätter hängen schlaff nach unten. Am nächsten Morgen können Sie sich kaum rühren, denn jeder noch so kleine Muskel ist verspannt.
 
Um diesem Zustand vorzubeugen gilt es, regelmäßig auf die Sitzhaltung zu achten. Im Internet finden sich zahlreiche nützliche Applikationen, die Sie regelmäßig an das Einnehmen einer gesunden Sitzposition erinnern. Zudem sollten Sie stets darauf achten, die Beine zu entlasten. Schließlich ist die Durchblutung des Rückens besonders wichtig, um die Muskulatur in gewünschtem, lockeren Zustand zuhalten. Stehen Sie in regelmäßigen Abständen auf, um die Venen wieder vollständig zu öffnen. Besonders oft kommt es zu Abklemmungen im Becken Bereich oder in der Unterseite der Oberschenkel. Stellen Sie sich für ein bis zwei Minuten auf und bewegen Sie die Beine. Machen Sie Laufbewegungen, ziehen Sie die Beine nach oben und zur Seite. Dies öffnet abgeklemmte Venen.

Gegen andauernde Schmerzen: Produkte aus der Apotheke

Leiden Sie unter dauerhaften Rückenschmerzen, kann Wärme Abhilfe schaffen. Bei der Shop-apotheke erhalten Sie praktische Wärmepflaster, die durch eine angenehme Wärme zur Lockerung von Verspannungen beitragen. Die Pflaster tragen Sie problemlos während der Arbeitszeit. Sie lockern nicht nur Muskelverspannungen, sondern sorgen auch für eine Linderung von Gelenkschmerzen. Doch wie funktionieren die praktischen Helfer für den Berufsalltag? In den Pflastern befindet sich eine Mischung aus Aktivkohle und Eisen. Sobald Sie die Schutzfolie des Pflasters abziehen, kommen diese beiden Wirkstoffe mit Sauerstoff in Kontakt, welcher der Auslöser einer chemischen Reaktion ist. Die entstehende Wärme übertragt sich direkt durch die Hautschichten bis in Ihren Muskel.

Den Nacken gezielt entlasten

Am ehesten treten Schmerzen im Nackenbereich auf. Dies liegt an einer unergonomischen Positionierung der Arbeitsmittel. Der Laptop steht auf dem Arbeitstisch, sodass Sie mit leiht nach vorne gebeugtem Nacken auf den Bildschirm schauen müssen. Hierbei entsteht, für Sie nicht bewusst wahrnehmbar, eine dauerhafte Anspannung der Nackenmuskulatur. Schließlich muss diese in angespanntem Zustand gehalten werden, um ein nach vorne Kippen des Kopfes zu verhindern. Um dem Nacken etwas Erholung zu verschaffen, sollten Sie den Laptop etwas höher positionieren. Ihre Augen sollten in einem Abstand von circa 50 bis 60 Zentimetern vom Bildschirm entfernt sein. Der Blickwinkel auf den Monitor sollte maximal 45° und mindestens 40° betragen. In diesem Spektrum halten Sie den Nacken gerade, sodass es nicht zu einer chronischen Verspannung kommt. Hinzu kommt das Anwinkeln der Unterarme. Diese sollten sich in einem Winkel zwischen 90 und 100° vom Körper wegbefinden.
 
Datum: 14.08.2020