12. Oktober 2021
Niedriger Blutdruck: 5 Tipps, die Ihren Kreislauf anregen

Niedriger Blutdruck: 5 Tipps, die Ihren Kreislauf anregen

Wer einen niedrigen Blutdruck hat, kann beispielsweise unter Schwindel, Müdigkeit oder Konzentrationsproblemen leiden. Wir erklären Ihnen, welche Ursachen hinter einer Hypotonie stecken und welche Ratschläge bei einem niedrigen Blutdruck helfen.

Von einem niedrigen Blutdruck ist die Rede, wenn die Werte bei Männern unter 110 mmHg und bei Frauen unter 100 mmHg gemessen werden. An sich ist ein niedriger Blutdruck unproblematisch. Allerdings kann er verschiedene körperliche Beschwerden auslösen. Anzeichen eines niedrigen Blutdrucks sind demnach:

  • Schwindel
  • Ohnmacht
  • Herzrasen
  • Müdigkeit
  • kalte Hände und Füße
  • Konzentrationsstörungen
  • depressive Verstimmungen
  • Wetterfühligkeit

Die Beschwerden werden hervorgerufen, da aufgrund des niedrigen Blutdrucks in den Arterien das Gehirn und die Organe schlechter mit Sauerstoff versorgt werden. Vor allem jüngere, normalgewichtige Frauen haben häufiger einen niedrigen Blutdruck.

Ursachen eines niedrigen Blutdrucks

Es gibt verschiedene Gründe, wieso es zu einer Hypotonie kommen kann. Ärzte unterscheiden zwischen einer

  • primären (essentiellen) Hypotonie (= dauerhaft und ohne erkennbare Ursache)
  • sekundären Hypotonie (= als Folge einer Erkrankung wie Herzrhythmusstörungen, einer Schilddrüsenunterfunktion oder Venenschwäche oder als Nebenwirkung eines Medikaments)
  • und orthostatischen (= lageabhängige) Hypotonie

5 Tipps gegen einen niedrigen Blutdruck

Wenn ernsthafte Ursachen für einen niedrigen Blutdruck ausgeschlossen werden konnten, können Sie mithilfe dieser Tipps Ihren Kreislauf auf natürliche Weise anregen.

1. Ausdauersport

Joggen, Radfahren und Schwimmen bringen Ihren Kreislauf ordentlich in Schwung. Die regelmäßige Bewegung stärkt Ihr Herz und beeinflusst die Regulierung Ihrer Gefäße.

2. Wechselduschen

Um Ihr Nervensystem anzuregen und für einen Anstieg Ihres Blutdrucks zu sorgen, sollten Sie im Wechsel kalt und warm duschen. Beginnen Sie erst mit warmen, dann mit kaltem Wasser und beginnen Sie bei den Füßen. In kreisenden Bewegungen arbeiten Sie sich weiter nach oben Richtung Herz. Um einen positiven Effekt zu erzielen, sollten Sie idealerweise jeden Tag oder zumindest mehrmals die Woche wechselduschen.

3. Viel trinken

Personen, die einen niedrigen Blutdruck haben, sollten darauf achten viel zu trinken, um das Blutvolumen und somit auch den Blutdruck zu erhöhen. Wasser ist und bleibt der ideale Durstlöscher. Trinken Sie täglich mindestens 1,5 bis 2 Liter.

4. Beine hochlegen

Wer direkt morgens nach dem Aufstehen einen niedrigen Blutdruck hat, sollte noch im Liegen die Beine hochlegen, damit das Blut leichter zum Herzen fließen kann. Auch bei plötzlichen Kreislaufproblemen hilft es, die Beine hochzulagern, um den Kreislauf anzuregen.

5. Gewürze und Koffein

Ihre Ernährung kann ebenfalls dazu beitragen, Ihren Blutdruck zu erhöhen. Gewürze wie Ingwer, Pfeffer oder Chili heizen von innen ein, regen Ihren Stoffwechsel ein und steigern Ihren Blutdruck. Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Schwarztee oder grüner Tee lassen Ihre Blutdruckwerte kurzfristig ansteigen.

Lade weitere Inhalte ...