2. April 2012
Kurorte im Allgäu

Kurorte im Allgäu

Ganz oben, da ist die Luft besonders gut. Dort können Allergiker tief durchatmen. „Mal wieda richtig durchschnaufe“, würden die Allgäuer sagen. Reine Bergluft in die Lungen holen. Ohne Husten, ohne Niesen, ohne Schnupfen. Allergiegeplagte träumen von Gegenden, an denen ihr Handicap egal ist. Im Allgäu finden sich gleich zwei solcher Traumorte: Bad Hindelang und Scheidegg sind heilklimatische Kurorte der Spitzenklasse. Prämiert, ausgezeichnet und immer eine Reise wert.

Mädchen in Tracht
© www.jalag-syndication.de/David
Mädchen in Tracht
Bad Hindelang
© PR
Bad Hindelang

Im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen ist die Luft klar und frisch. Deshalb ist ganz Bad Hindelang Reinluftgebiet. Die Hochtallage der alpinen Gemeinde in über 1000 Meter Höhe mit den Dörfern Oberjoch und Unterjoch ist zudem extrem pollenarm und hausstaubmilbenfrei. Zusammen mit der „Alpenklinik Santa Maria“ gilt sie als Deutschlands einziges Hochgebirgszentrum zur Behandlung von Allergien.
Was sich alle sechs Ortsteile Bad Hindelangs darüber hinaus ausgedacht haben, um allergiegestresste Gäste zu verwöhnen, ist eine Auszeichnung wert: allergikerfreundlichste Gemeinde Deutschlands. So stellte die europäische Stiftung für Allergieforschung fest.

wandern
© PR
wandern

80 Unternehmen beteiligen sich an dem Modellprojekt: Die Unterkünfte sind von Matratze bis Bodenbelag mit reizfreien Materialien ausgestattet. Cafés, Metzgereien und Gasthäuser geben Auskunft über die Zutaten, bieten nussfreies Müsli oder laktosefreie Milch. www.badhindelang.de

Scheidegg
© PR
Scheidegg

Keine Frage, dass Scheidegg beste Kurortbedingungen hat: sonnenreichster Ort Deutschlands, klare, frische Luft zwischen 800 und 1000 Metern Höhe und ganz wenig Nebel. Aber die Scheidegger haben noch mehr daraus gemacht: Sie wollen ihre gute Luft bewahren und schützen Natur und Umwelt. Deshalb sind sie auch ein heilklimatischer Kurort der Premium Class.

In der Sonne entspannen
© PR
In der Sonne entspannen

Um z. B. lange Transportwege und damit CO2-Ausstoß zu vermeiden, verwenden die Scheidegger Restaurants vornehmlich heimische Produkte. Auch geheizt wird ökologisch: mit einem neuen Holzhackschnitzel-Heizwerk, das über eine Million Liter Heizöl einspart – gute Luft also auch aus dem Schornstein. www.scheidegg.de

Gesundes Allgäu

Interview mit Dagmar Hiller, Allgemeinmedizinerin am Diagnostikzentrum Scheidegg

VITAL: Warum ist gerade im Allgäu die Luft so gut?
Dagmar Hiller: Die geografische Lage spielt eine große Rolle. Keine Großstädte, keine Industrie, keine dichte Besiedelung. Das hält die Belastung mit Schadstoffen gering.

Ist die Luft rund ums Jahr eine Wohltat?
Ja. Scheidegg z. B. liegt oft über den Wolken, sodass sich keine Schadstoffe wie bei Inversionswetterlagen stauen können.

Weitere heilklimatische Kurorte im Allgäu Isny ist sonnenreich und nebelarm sowie mit vier Fachund Rehakliniken ausgestattet. www.isny.de Oberstaufen und Fischen sind ebenfalls Premium-Classzertifizierte Kurorte. www.oberstaufen.de, www.fischen.de

Eignet sich ein heilklimatischer Ort gleichermaßen für alle Allergiker?
Allergiker, die auf bestimmte Pollen reagieren, werden das auch hier zur Blütezeit tun. Der Unterschied ist, dass keine Schadstoffpartikel an den Pollen haften, weil die Luft hier nicht verschmutzt ist. Dadurch fällt der Doppeleffekt Pollen/Schadstoffe weg. Das macht vieles leichter.

Was macht das Klima so gesund?
Je besser Allergiker durchatmen können, umso mehr können Sie sich an frischer Luft bewegen und sogar moderat Sport treiben. Das stärkt die Gesundheit allgemein und auch die Kondition, sodass sie danach zu Hause mit weniger Beschwerden leben müssen.

Lade weitere Inhalte ...