Anzeige
9. September 2021
Initiative #GOALS ermutigt: Setz Dir höhere Ziele bei Neurodermitis

Initiative #GOALS ermutigt: Setz Dir höhere Ziele bei Neurodermitis

Menschen mit Neurodermitis sind aufgrund ihrer Hauterkrankung in vielen Lebensbereichen eingeschränkt. Die Initiative #GOALS unterstützt sie dabei, neuen Mut zu fassen und ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen.

Frau lacht
© Getty Images
Wieder Freude am Job haben: 28 % der Erwachsenen mit Neurodermitis fühlen sich durch ihre Hauterkrankung bei der Arbeit beeinträchtigt.(1)

Menschen mit Neurodermitis erleben oft schon von Kindheit an Stigmatisierung. Ob Alltag, Liebe oder Job: Quälender Juckreiz, Schlafprobleme und Hautekzeme können das Leben auf vielfältige Weise belasten.(1) Die Initiative #GOALS möchte erwachsene Betroffene ermutigen, sich nicht mit diesem Zustand zufriedenzugeben, ihre Ziele zu reflektieren und das Gespräch mit dem Hautarzt zu suchen. So kann dieser eine den individuellen Bedürfnissen entsprechende und geeignete Behandlung auswählen, sollte die aktuelle Therapie allein nicht mehr ausreichen, um die Neurodermitis zu kontrollieren.

Denn viele Menschen mit Neurodermitis leiden sehr unter den juckenden, entzündlichen Hautstellen, die zudem häufig noch schmerzen. Hinzu kommen oft Schlafprobleme, die die Erledigung alltäglicher Aufgaben erschweren. In Deutschland sind neben etwa 1,3 Millionen Kindern auch bis zu 2,4 Millionen Erwachsene von Neurodermitis betroffen.(2)

#GOALS ermutigt zu höheren Zielen

Um diese Menschen aus der Resignation zu holen, hat das Unternehmen Lilly die Initiative #GOALS ins Leben gerufen. Die #GOALS-Checkliste unterstützt erwachsene Patienten dabei, ihre persönlichen Wünsche und Belastungen zu reflektieren und sich wieder mehr darüber klar zu werden, was man vom Leben erwartet – mit und trotz Neurodermitis.

© PR
Jetzt die #GOALS-Checkliste auf www.SetMyGoals.de online ausfüllen oder direkt herunterladen!

„Man sollte wissen, was man erreichen möchte“

Ein wichtiger Schritt, wie der Dermatologe Dr. Dietrich Barth aus Leipzig findet: „Es ist manchmal schwierig für den Hautarzt, eine für den Patienten passende Therapie zu finden, wenn sie oder er nicht genau benennen kann, was das größte Problem ist. Sind es die Schuppen auf dem schwarzen Anzug, die sichtbaren Stellen an der Haut im Schwimmbad oder der Juckreiz beim Abendessen?“ Man sollte wissen, was man erreichen möchte, dann sei man auch motivierter, eine Therapie zu beginnen und sie auf lange Zeit mitzugehen, sagt Dr. Barth.

Der Leidensdruck ist für andere nicht immer offensichtlich

Denn der Leidensdruck bei Neurodermitis ist hoch, für andere aber nicht immer offensichtlich: Laut einer internationalen Umfrage im Auftrag von Eli Lilly and Company unter 2.300 Patienten erwachsenen Patienten mit Neurodermitis bringt etwa jeder vierte Betroffene die Hauterkrankung in Verbindung mit depressiven Phasen. Das Gefühl von Frustration und Scham gehört für rund jeden zweiten erwachsenen Patienten zum alltäglichen Leben.(1)

Nur wenige sprechen offen mit ihrem Arzt

Gleichzeitig sind gerade diejenigen mit besonders ausgeprägten Symptomen häufig unzufrieden mit ihrer aktuellen Therapie.(3) Dabei ist ihre Lebensqualität besonders stark beeinträchtigt – auch im Vergleich mit Menschen, die an anderen chronischen Erkrankungen wie etwa Diabetes mellitus leiden.(2) Doch nur eine Minderheit thematisiert die eigene Unzufriedenheit beim Hautarzt. So gaben 75 % der Befragten an, noch kein ausführliches Gespräch mit ihrem Dermatologen über ihre Behandlungsziele geführt zu haben.(1)

Mit der #GOALS-Checkliste ins Arztgespräch

Die #GOALS-Checkliste ist daher nicht nur ein gutes Tool, um sich über die eigenen Ziele bewusst zu werden. Sie ist auch eine gute Vorbereitung für die Sprechstunde beim Dermatologen. Auf der Grundlage der #GOALS-Checkliste können Hautarzt und Patient gemeinsam die Behandlungsziele definieren und eine darauf angepasste, geeignete Therapie auswählen. Denn dranbleiben könnte sich lohnen, haben sich die Behandlungsoptionen bei Neurodermitis in den letzten Jahren doch deutlich erweitert.

Advertorial – was ist das?

 

PP-BA-DE-2140

(1) Eli Lilly and Company. Atopic Dermatitis Patient Satisfaction and Unmet Need Survey (Data on File)

(2) Augustin M et al. Neurodermitisreport 2021; https://www.tk.de/resource/blob/2099726/179615dc18521208dce8c3c1992e776a/neurodermitisreport-2021-langfassung-data.pdf  (geprüft 24.08.2021)

(3) Griffiths CEM et al. Virtueller EADV-Kongress, 29.–31.10.2020; Poster P0213

 

Lade weitere Inhalte ...