Immunabwehr stärken – gesund durch die kalte Jahreszeit

Immunabwehr stärken – gesund durch die kalte Jahreszeit

Der Winter ist die Hauptsaison für Viren und deshalb auch Erkältungszeit. Damit Sie ohne Infekte durch die kalte Jahreszeit kommen, sollten Sie Ihr Immunsystem unterstützen. Schon mit einigen einfachen Maßnahmen können Sie einer Erkältung wirkungsvoll vorbeugen und die Immunabwehr stärken. Hier erhalten Sie die wichtigsten Tipps.

Frau im Schnee
© Thirdman/Pexels
Mit unseren Tipps bleiben Sie auch im Winter fit. 

Erkältung, Husten und Co. vorbeugen

In der Winterzeit schlägt die Stunde für Viren, die Erkältungen, Grippe und auch Covid-19 auslösen. Die Folge: Schnupfen, Halsweh und Husten plagen viele Menschen. Ständige Temperaturwechsel von warm auf kalt und umgekehrt sowie trockene Heizungsluft strapazieren das Immunsystem zusätzlich. Das sollten Sie deshalb nicht nur stärken, sondern auch mit der passenden Hygiene unterstützen.

Gründliches Händewaschen ist dabei ein effektives Mittel, um Erkältungs- und andere Viren zu reduzieren. Waschen Sie Ihre Hände (insbesondere vor dem Essen), tragen Sie von Klinken, Tastaturen und anderen Oberflächen weniger Krankheitserreger weiter und geben ihnen dadurch eine geringere Chance, sich festzusetzen. So können Sie die Immunabwehr stärken und einer Erkältung vorbeugen.

Immunsystem stärken mit frischer Luft

Gerade im Winter ist das Wetter oft wenig einladend. Trotzdem sollten Sie auch dann möglichst häufig nach draußen gehen. Dabei muss es nicht der ausgedehnte Spaziergang sein. Mit passender Kleidung können Sie vielleicht auch zur Arbeit radeln oder die Brötchen beim Bäcker zu Fuß holen. So bekommen Sie nicht nur frische Luft, sondern stärken die Immunabwehr, indem Sie für eine gute Durchblutung Ihres gesamten Körpers sorgen. Zeigt sich währenddessen die Sonne, tanken Sie zusätzlich Vitamin D und die gute Laune steigt. Das ist gerade während der kurzen und trüben Tage besonders wichtig. Vitamin D ist essenziell für das Immunsystem und an vielen Prozessen der Immunabwehr beteiligt1. Somit können Sie Erkältungen, Husten oder Schnupfen mit Bewegung an der frischen Luft vorbeugen.

Treiben Sie Sport im Freien, trainieren Sie Ihre Abwehr gleich doppelt, denn auch die Bewegung selbst bringt das Immunsystem in Schwung. Der Körper erwärmt sich und die Schleimhäute sind besser durchblutet. Damit ist die Abwehr schon an den Eintrittspforten für Viren auf Zack. Außerdem kann Sport an frischer Luft nicht nur die Immunabwehr stärken, sondern auch für die Ausschüttung von Glückshormonen sorgen. Die Folge: Sie sind besser gelaunt und bestens gewappnet für die alltäglichen Herausforderungen.

Saisonal essen – Immunsystem stärken

Gesunde Ernährung unterstützt das Immunsystem das ganze Jahr über. Vor allem im Winter aber ist die frische Küche wichtig, um die Immunabwehr zu stärken. Allerdings sind die typischen Wintergemüse und andere saisonale Lebensmittel oft weniger bekannt oder haben kein allzu gutes Image. Dabei gibt es eine ganze Menge an frischen Produkten, die ohne weite Transportwege und lange Lagerzeiten als kleine Vitaminbomben gelten. Dazu gehört beispielsweise:

  • Wintergemüse wie Grünkohl oder Rosenkohl
  • weitere Kohl- und Wurzelgemüse sowie Wintersalate

Ebenfalls wichtig, um die Immunabwehr zu stärken, sind die fettlöslichen Vitamin A und E.2,3 Karotten, Tomaten sowie Spinat sorgen unter anderem für die Versorgung mit Vitamin A. Wohingegen Haselnüsse und pflanzliche Öle (zum Beispiel Sonnenblumen- oder Rapsöl) sich für die Bedarfsdeckung von Vitamin E eignen.

Die frischen Produkte bringen außerdem viele sekundäre Pflanzenstoffe mit, die zum Teil effektive Antioxidantien 4 sind. So entlasten sie das Immunsystem zusätzlich, das dann mehr Kapazitäten der Keimabwehr widmen kann. Mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln können Sie der Erkältung also ebenfalls vorbeugen.

Stress reduzieren – Immunabwehr stärken

Stress ist ein Alarmzustand im menschlichen Organismus. Während der Stressreaktion fährt der Körper unter anderem die Aktivität des Immunsystems kurzzeitig herunter, um die Ressourcen den Körpersystemen zufließen zu lassen, die für Kampf oder Flucht wichtig sind – also beispielsweise Muskeln oder Atmungstrakt. Chronischer Stress bedeutet daher auch ein geschwächtes Immunsystem.5 Mit der Stressreduktion können Sie Ihre Immunabwehr für den Winter also stärken.6

Am besten vermeiden Sie Stress, indem Sie zum einen ausreichend schlafen und zum anderen auch im Alltag gezielt Ruhepole schaffen. Legen Sie mal das Handy weg, unternehmen Sie etwas Schönes mit geliebten Menschen oder schaffen Sie mit Yoga, Meditation, autogenem Training oder alternativen Entspannungsverfahren einen Ausgleich.

Heiß und kalt die Immunabwehr stärken

Gerade in der winterlichen Jahreszeit ist der Körper deutlichen Temperaturwechseln ausgesetzt. Die Immunabwehr sollten Sie deshalb auch durch Temperaturreize stärken. Sauna und Wechselduschen bringen nicht nur das Immunsystem auf Trab7. Sie trainieren außerdem die Gefäße, sodass die Durchblutung an kalten Tagen ebenfalls optimal ist und die Immunzellen entsprechend an typischen Einfallstoren wie der Nasenschleimhaut besser zirkulieren.

Dringen dann Viren über die Nase ein, steht die Abwehr vor Ort sofort parat. Durch regelmäßige Temperaturreize können Sie Erkältungen also vorbeugen8. Achten Sie dabei darauf, dass Sie immer mit einem kalten Reiz abschließen.

Quellen:

Lade weitere Inhalte ...