18. November 2021
Gesundheit: 3 Fehler auf der Arbeit, die krank machen

Gesundheit: 3 Fehler auf der Arbeit, die Sie krank machen

Plagen Sie regelmäßig Rückenschmerzen, leiden Sie unter ständigen Verspannungen oder nehmen Sie jährlich Kilo um Kilo zu? Das könnte an Ihren täglichen Verhaltensweisen im Büro, auf der Baustelle oder im Altenpflegeheim liegen. Hier sind 3 typische Fehler am Arbeitsplatz, die uns auf Dauer krank machen.

Gesundheit: 3 Fehler auf der Arbeit, die Sie krank machen

1. Sie sitzen zu lange am Stück

Dass Sitzen das neue Rauchen sein soll, haben Sie bestimmt schon einmal gehört. Und tatsächlich erhöhen lange Sitzzeiten – vor allem am Stück – das Risiko für Rückenschmerzen, Verspannungen, aber ebenso für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Übergewicht, wie kanadische Forschende in einer groß angelegten Metaanalyse herausfanden. Daher stellen alle Berufe, in denen Sie mehrere Stunden täglich am Schreibtisch, an der Kasse oder im Auto sitzen, ein potentielles Gesundheitsrisiko dar. Falls Sie einer solchen sitzenden Tätigkeit nachgehen, sollten Sie unbedingt darauf achten, mindestens einmal pro Stunde aufzustehen und Ihre Gelenke durchzubewegen, z.B. indem Sie ein paar Treppen steigen oder Ihre Muskeln dehnen. Denn leider haben Forschungen gezeigt, dass selbst abendliches Sporttreiben die negativen Effekte langer Sitzzeiten nicht vollständig kompensieren kann.

Tipp: Beim Sitzen kann man einiges falsch machen. Besonders wichtig sind eine ergonomisch eingestellte Schreibtisch-, Stuhl- und Bildschirmhöhe. Wie Sie Ihr Arbeitsmaterial optimal einstellen, können Sie kostenlos auf der Homepage des Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) nachschauen.

2. Sie heben falsch

Gehen Sie hingegen einer körperlich anstrengenden Tätigkeit nach, in der Sie häufig schwere Gegenstände vom Boden aufheben müssen, z.B. auf einer Baustelle oder beim Ausliefern von Paketen, kann vor allem Ihre Wirbelsäule darunter leiden. Wenn schwere Objekte mit einer krummen Rückenhaltung gehoben werden, geht das ziemlich auf die Bandscheiben. Werden diese häufig unter großer Belastung zusammengedrückt, kann es im schlimmsten Falle zu einem sogenannten Prolaps kommen – dem Bandscheibenvorfall. Gehen Sie daher beim Heben stets in die Knie und halten Sie Ihren Rücken – vor allem die Lendenwirbelsäule – dabei gerade. So schützen Sie Ihre Wirbelsäule vor Verschleiß und sich selbst vor schmerzhaften Langzeitschäden.

3. Sie essen Zwischensnacks und Fast Food

Die ständige Verfügbarkeit von Essen ist einer der Hauptgründe für die Übergewichts-Epidemie, welche uns und unser Gesundheitssystem massiv belastet. Im Homeoffice steht uns den ganzen Tag über der prallgefüllte Kühlschrank zur Verfügung und im Büro halten wir die Konzentration und Motivation mithilfe von Snacks wie Schokoriegeln, Gummibärchen oder dem mitgebrachten Kuchen unserer Kolleg:innen aufrecht. In der Mittagspause bietet sich aufgrund des Zeitdrucks kaum eine Gelegenheit, um in Ruhe zu essen oder uns gar eine ausgewogene Mahlzeit aus frischen Zutaten zuzubereiten. Schnell greifen wir zu süßen Teilchen vom Bäcker, zu Fast Food oder zu Fertiggerichten, die innerhalb von Minuten zubereitet und genauso schnell hinuntergeschlungen sind. Solche Lebensmittel führen dazu, dass wir übermäßig viel Zucker, Salz sowie Fett zu uns nehmen und das ständige Naschen zwischen den Hauptmahlzeiten lässt unseren Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren. Das begünstigt nicht nur Krankheiten wie Diabetes Typ 2 und Adipositas, sondern lässt auch Heißhunger entstehen und senkt unsere Konzentration beim Arbeiten.

Tipp: Kochen Sie am Wochenende eine größere Portion Essen vor, sodass Sie mehrere Tage davon zehren können. Hülsenfrüchte und Gemüse lassen sich praktisch und schnell in größeren Mengen zubereiten und auf die Arbeit mitnehmen. So geraten Sie gar nicht erst in die Situation, auf ungesunde und teure Fertigprodukte oder Fast Food zurückgreifen zu müssen.

Quellen: tk.de, aerztezeitung.de, ergonomic-vision.ifado.de

Lade weitere Inhalte ...