12. Januar 2022
Was tun bei Arthrose?

Was tun bei Arthrose?

Fast 35 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Arthrose – auch immer mehr junge Leute sind von dieser Erkrankung betroffen. Doch was versteht man unter Arthrose und was können Sie dagegen tun? Diese Fragen klärt der folgende Artikel. Darüber hinaus bekommen Sie ein paar Tipps für ein effektives Schwimm-Training.

Was ist Arthrose?

Unter einer Arthrose versteht man die Versteifung von Gelenken. Mediziner unterscheiden zwischen primärer und sekundärer Arthrose. Bei der primären Arthrose wirken viele Faktoren wie Übergewicht, Fehlbelastung und Vererbung zusammen. Die sekundäre Arthrose wird durch Unfälle, angeborene Stoffwechselerkrankungen oder Knochen-Fehlstehlungen hervorgerufen. Charakteristisch für die Arthrose ist der Anlaufschmerz. Der Patient bemerkt, dass das Gelenk zunächst wie „eingerostet“ ist und schmerzt, bei weiterer Bewegung vergeht der Schmerz. Ein weiteres Symptom der Arthrose ist der Belastungsschmerz. Dieser tritt unter Belastungen wie Treppensteigen auf. Die Ursache der Arthrose ist ein Verschleiß an den Gelenkknorpeln. Dieser Verschleiß beginnt mit einem Riss im Knorpel selbst. Der Riss erhöht die Oberfläche, dies führt zu einem stärkeren Abrieb. Der Abrieb des Knorpels ist ein ganz natürlicher Prozess, daher ist Arthrose im Alter nicht unüblich. Krankhaft wird Arthrose erst, wenn sie in jungen Jahren durch Faktoren wie Leistungssport oder Fehlstellungen erfolgt.

Was hilft gegen Arthrose?

Bewegung tut gut. Ziel ist es, Ihre Gelenke durchzubewegen und dadurch die Flexibilität zu erhalten. Bewegung versorgt den Knorpel mit Nährstoffen. Darüber hinaus können Sie durch Sport Ihre Muskulatur stärken und dadurch die Gelenke entlasten. Als Sportarten eignen sich vor allem gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen, Radfahren oder Nordic Walking. Auf Sportarten wie Tennis oder Badminton sollten Sie hingegen verzichten. Es wird empfohlen, dreimal pro Woche für eine Stunde zu trainieren. Neben der Bewegung können Gelenk-Medikamente wie Gelencium helfen. Das Sortiment umfasst Gelencium Extrakt bei Arthrose, Gelencium arthro bei beginnender Arthrose und Gelencium bei gelegentlichen Gelenkschmerzen. Medikamente aktivieren die Selbstheilungskräfte und lindern die Schmerzen. Die Inhaltsstoffe von Gelencium sind rein pflanzlich und basieren auf sieben natürlichen Wirkstoffen wie Berberitze und Kermesbeere, deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt werden konnte. 97 Prozent der Anwender haben keinerlei Nebenwirkungen bei der Einnahme verspürt.

Schwimmen für Anfänger

Schwimmen ist eine der gelenkschonendsten Sportarten, die es gibt und kommt mit relativ wenig Ausrüstung aus. Um die Augen zu schonen, empfiehlt es sich, in eine gute Schwimmbrille zu investieren. Wie bei allen anderen Sportarten auch gilt, dass Sie sich vorher aufwärmen sollten. Laufen Sie beispielsweise auf der Stelle und vergessen Sie nicht, sich zu stretchen. Steigern Sie Ihr Training langsam. Beginnen Sie mit einem relativ kurzen Intervall und steigern Sie sich von Woche zu Woche. Beim Schwimmen selbst gilt, dass Sie nicht außer Puste kommen sollten. Wenn Sie sich beim Schwimmen unterhalten könnten, haben Sie die perfekte Belastung für Ihr Training gefunden. Den Abschluss des Schwimmtrainings bildet wieder das Stretching. Dehnen Sie Ihre Muskeln für etwa fünf Minuten. Dadurch vermeiden Sie Verletzungen und Zerrungen.

Ernährung bei Arthrose

Ebenso spielt die Ernährung eine wichtige Rolle bei der Erkrankung. Achten Sie darauf, dass Sie möglichst wenige entzündungsfördernde Lebensmittel wie Weißmehlprodukte, verarbeitete Fleischprodukte, zuckerhaltige Speisen und Getränke sowie fettreiche Gerichte wie Fast Food zu sich nehmen. Stattdessen sollten überwiegend entzündungshemmende Lebensmittel auf Ihrem Speiseplan stehen – besonders hilfreich sind hier Omega-3-Fettsäuren, die unter anderem in Lachs, Avocado, Olivenöl oder Walnüssen enthalten sind. 

Fazit

Arthrose ist eine Versteifung der Gelenke, die auf einem Knorpelschaden basiert. Dieser kann altersbedingt erfolgen oder durch andere Faktoren wie Vererbung, Übergewicht oder Fehlstellungen. Hilfreich gegen Arthrose sind Bewegung und Medikamente. Gerade gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen wirken effektiv gegen die Erkrankung. Anfänger steigern sich langsam. Die Regelmäßigkeit der sanften Sportart verbessert das Krankheitsbild, da sie die Gelenke flexibler macht und gleichzeitig durch den Muskelaufbau entlastet.

Lade weitere Inhalte ...