1. Juni 2021
Kniearthrose: Ursachen und Perspektiven

Kniearthrose: Ursachen und Perspektiven

Der Knorpel am Kniegelenk kann sich infolge natürlicher Alterungsprozesse oder bestimmter Erkrankungen abnutzen. Die Schmerzen schränken die Lebensqualität oft stark ein. Wir zeigen Ihnen, welche Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten es bei Kniearthrose gibt.

Abgenutzte Gelenkknorpel können im Laufe des Lebens aufgrund natürlichen Verschleißes entstehen, aber auch als Folge anderer Erkrankungen auftreten. Die damit verbundenen Schmerzen können die Lebensqualität erheblich einschränken. In diesem Artikel besprechen wir, wie Kniearthrose sich ausbildet, wie sie behandelt werden kann und welche Maßnahmen man ergreifen kann, um die Alltagsbelastung zu mindern.

Wie entsteht die Erkrankung?

Hinter dem Begriff Arthrose versteckt sich übermäßiger Knorpelverschleiß. Diese Substanz im Gelenk wirkt als Puffer und Schmierstoff für die Bewegung und schützt die Knochen davor, aufeinander zu reiben. Am Leben erhalten wird dieses Gewebe durch Synovialfluid, die Gelenkflüssigkeit, die zahlreiche Nährstoffe enthält und Sauerstoff für den Knorpel transportiert.
Bei zu starker Belastung zum Beispiel durch Übergewicht, eine ungünstige Anatomie der Beine (zum Beispiel unterschiedlich lange Beine, X-Beine oder O-Beine), intensiver sportlicher Betätigung oder als Folge von Verletzungen des Knies erodiert der Knorpel mechanisch. Ein Teil dieser Entwicklung wird auch dadurch gefördert, dass starke Kompression des Kniegelenks zu mangelnder Bildung von Gelenkflüssigkeit führt.
Doch zu viel Belastung ist dabei ähnlich schädlich wie ein Mangel an Bewegung. Denn der sich beim Gehen verändernde Druck im Gelenk sorgt für Transport und Austausch des Synovialfluids. Auch genetische Disposition spielt eine Rolle. Die Veranlagung für die Erkrankung ist erblich.
Insgesamt sind 10 bis 15 % der Menschen im fortgeschrittenen Alter von Kniegelenksarthrose betroffen.

Folgen und Entwicklung

Der Knorpelverlust sorgt für Reibung der Knochenflächen aufeinander, was mit Reizungen der Knochenhaut, Abschürfungen und schließlich großflächigen Schäden an der Knochensubstanz selbst. Spätestens in diesem Stadium treten enorme Schmerzen auf, die ein normales Gehen praktisch unmöglich machen. Doch bereits vorher wird Bewegung immer beschwerlicher, die Knie werden steifer und Verhärtungen und die Bildung von Knochenauswüchsen, sogenannten Osteophyten, reizen Bänder und Sehnen im Knie.

Behandlung

Es gibt zahlreiche orthopädische Möglichkeiten, geschädigte Knie zu entlasten. Dazu gehört auch die Verwendung von dämpfenden Schuheinlagen, Orthesen und Spezialschuhen und ganz wichtig auch die Gewichtsreduktion bei übergewichtigen Patienten. Zur Behandlung der Schmerzen können Salben, Schmerzmittel zum Einnehmen oder Akupunktur eingesetzt werden. Das eigentliche Problem, den Abbau der Knorpelmasse, kann durch Hyaluronspritzen oder den Einsatz biotechnologisch im Labor gezüchteten Eigenknorpels reduziert werden. Bei fortgeschrittener Abnutzung ist auch ein Gelenkersatz möglich. Experimentelle Bestrahlungstherapien und Nahrungsergänzungsmittel konnten ihre Wirksamkeit dagegen bislang noch nicht ausreichend bestätigen.

Wenn das Treppensteigen zum Problem wird

Eine der frühesten Einschränkungen, die Arthrose-Patienten wahrnehmen, ist das Auftreten von Schmerzen beim oder nach dem Treppensteigen. Anfangs noch in geringem Ausmaß, später immer gravierender. Schließlich sind Aufstiege eine nicht mehr zu bewältigende Hürde, die das Nutzen z. B. des Obergeschosses im eigenen Haus unmöglich machen kann. Damit Schmerzen und die damit verbundene Frustration nicht dazu führt, dass man ins Erdgeschoss gezwungen wird, gibt es technische Lösungen. Besonders verbreitet und als unproblematische Variante etabliert hat sich der Treppenlift.
Ein Ansprechpartner für diese Geräte ist die Detlev Missner Treppenlifte GmbH. Die Konstruktion und der Einbau sind individuell an die Gegebenheiten vor Ort anpassbar. Dadurch ist diese vielseitige Lösung günstiger und universal einsetzbar. Die einfache Bedienung und die sichere Gestaltung der Lifte sorgen für viel Komfort und kann für gebrechliche Menschen einen großen Beitrag zum Erhalt der Selbstständigkeit leisten.

Lade weitere Inhalte ...