Balance Swing Trampolin-Training klappt auch im Sitzen

Schwingen statt Hopsen! Mit dem neuen Trampolin-Workout Balance Swing bringen Sie Ihren Körper in Bestform und bleiben länger jung. VITAL-Mitarbeiterin Esther Langmaack ist begeistert

Balance Swing

 

Step zwei des fünfteiligen Trainings wird anstrengend: Der Cardio-Swing- Teil bringt den Kreislauf hoch und aktiviert die Fettverbrennung. Einer NASA-Studie zufolge ist schnelles Cardio-Workout auf dem Trampolin dreimal so effektiv wie Joggen. Jetzt ist „Riverdance“ dran. Jippie! Rechte Ferse nach vorn, linke Ferse nach vorn. Immer abwechselnd und die Beine strecken. Das macht nicht nur warme Füße. Dann heben wir wie ein Lipizzaner Pferd jeweils ein Knie auf Hüfthöhe, stützen die Hände in der Taille auf. Ein Blick in die Runde – alle lächeln, denn das „Piaffieren“ auf dem federnden Untersatz bringt Spaß und ein gutes Körpergefühl.

Balance Swing aktiviert aber nicht nur die Glückshormone, sondern auch die Körperzellen. Das hält jung! Bei jedem Nach-oben-Schwingen befinden sich alle Zellen für einen Moment in der Schwerelosigkeit, können sich ausdehnen, werden optimal mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Beim Abwärtsschwingen werden sie dagegen zusammengedrückt, was eingelagertes Fett und andere Abbauprodukte hinauspresst.

Trampolin-Training klappt auch im Sitzen

Nun kommt das Herzstück des gesamten Workouts, das Balancetraining. Regina Ziegler sagt: „Balance ist die Grundlage für die Körperhaltung. Wenn der Körper sich aufrichtet, verschwinden viele Beschwerden wie Rückenschmerzen und Verspannungen automatisch.“ Was Aufrichten in Balance bedeutet, spüre ich beim „Baum“, der bekannten Yogaübung auf einem Bein. Auf dem nachgiebigen Trampolin klappt das nur, wenn der Kopf voll bei der Sache ist. Kaum fliegen die Gedanken fort, wackle ich. Konzentration ist angesagt, Geist und Körper müssen im Team arbeiten.