31. August 2014
Fußpflege: Die Zehen-Gebote

Fußpflege: Die Zehen-Gebote

Sie sind die Stütze unseres Lebens, leisten Schwerstarbeit. Und wer dankt es ihnen? Hier finden Sie unsere zehn Tipps.

Fuß pflegen
© kzenon / iStock
Fuß pflegen

Abtauchen
Gönnen Sie sich und Ihren zwei besten Mitarbeitern regelmäßige Boni – in Form von acht- bis zehnminütigen Fußbädern. Ideal ist eine Temperatur von 38 Grad. Schmerzende, müde Füße lieben übrigens Rosmarin- oder Lavendelöl. „Belebendes Creme Fußbad“ von Gehwol, 150 ml, ca. 5 Euro.

Fühlen
Gehen Sie barfuß! Reize unterschiedlicher Art – verschiedene Bodenbeläge zu Hause, taunasses Gras stärken die Muskeln und wirken belebend. Denn auf den Sohlen liegen die Reflexzonen für den gesamten Körper. Freiheit und alltägliches Wohlfühlglück schenken Barfußschuhe, die gleichzeitig schützen: www.barfusslaufen.com
Fußpflege im Sommer
© thinkstockphoto
Noch mehr Themen finden Sie hier:Tipps gegen FersenspornFußpflegeDas tut Ihrer Haut gut
Bewegen
Füße, die oft in hohen Schuhen stecken, brauchen dringend einen Ausgleich. Ihr tägliches Work-out: Auf der Stuhlvorderkante sitzend die Füße im Wechsel nach außen und innen kreisen lassen. Im Anschluss locker hinstellen und zum Beispiel ein Tuch oder einen Kochlöffel mit den Zehen greifen.
Massieren
Kostet Sie abends nur fünf Minuten, wirkt aber lange nach: Öl auf die Füße geben, mit den Daumen kreisend von den Zehen bis zu den Fersen massieren. Denken Sie sich drei Linien, an denen Sie entlang arbeiten. Zum Schluss jeden 4 Zeh zwischen die Finger nehmen und sanft zupfen.

Befreien

Hat sich schon viel verhornte Haut angesammelt, kommen Bimsstein, Fersenfeilen und/oder Hornhaut-Entfernercremes zum Einsatz. Aber: Risse und Schrunden gehören in die erfahrenden Hände eines Podologen! Hautberuhigend, antientzündlich: „Hornhaut Reduziercreme“ von Eubos, 75 ml, ca. 8 Euro

Füße brauchen mehr Aufmerksamkeit

Verwöhnen
Darf’s ein bisschen mehr sein? Dann lassen Sie ab und zu mal Spezialisten ran. Kühlende Gels, reichhaltige Masken und kräftigende Öle sind eine Belohnung für jene tragende Rolle, die unsere Füße im täglichen Leben spielen. Kräftigendes „Neem Nagelöl“ von Dr. Hauschka, 30 ml, ca. 20 Euro
Abrubbeln
Ein Peeling nach Bad oder Dusche, zum Beispiel mit Meersalz, löst Hautschüppchen und leichte Hornhaut. Massieren Sie auch die Zehen, um überschüssige, trockene Nagelhaut loszuwerden.
Cremen
Tragen Sie ruhig dick auf – am besten jeden Abend! Eine reichhaltige Fußcreme spendet Feuchtigkeit. Gipfel des Genusses: dicke Socken überziehen und ab ins Bett! „Podexine Correcteur Callosités“ von Vichy, 50 ml, ca. 10 Euro „Fußbalsam“ von Weleda, 75 ml, ca. 8 Euro
In Form bringen
Machen Sie kurzen Prozess: Drei Millimeter sichtbares Nagelweiß sind das Idealmaß. Dabei helfen Knipser und Zange plus eine (Glas-)Feile zum Abrunden der Ecken. Dann von der Mitte nach außen feilen.
Aufhellen
Ein farbiger Lack gehört in der Sandalensaison für viele dazu. Unschöne Nebenwirkung: gelblich verfärbte Nägel. Es sei denn, Sie tragen vorher immer einen schützenden Unterlack auf. Wer es eher puristisch mag, benutzt sogenannte Whitener mit aufhellender Wirkung.
Lade weitere Inhalte ...