Menstruationsschmerzen Ernährung bei Endometriose – Beschwerden mit diesen Lebensmitteln lindern

Endometriose – eine Erkrankung, die vor allem mit starken Menstruationsschmerzen einhergeht. Während die Therapie für jede Frau individuell ist, können bestimmte Lebensmittel helfen, die Beschwerden zu lindern.

Vitaminreiche Rezepte

Die Krankheit Endometriose äußert sich vor allem durch starke Schmerzen während der Periode, sowie eine starke und verlängerte Blutung, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder danach, Schmerzen oder Blutungen, wenn Darm oder Blase entleert werden, aber auch ein unerfüllter Kinderwunsch. Trotz intensiver Forschung ist bisher unklar, wie die Krankheit entsteht. Bei einer Endometriose treten sogenannte Endometrioseherde (Zysten und Entzündungen) z. B. an den Eierstöcken, im Darm oder Bauchfell auf. Da die Erkrankung so vielfältig ist, ist auch die Behandlung immer individuell. Jedoch hat sich gezeigt, dass die richtige Ernährung Endometriose-Symptome reduzieren kann.

 

Die Endometriose-Diät

Verschiedene Untersuchungen und Studien haben bereits gezeigt, dass die richtige Ernährung Einfluss auf den Verlauf der Endometriose haben kann. So ist z. B. ein hoher Anteil an Omega-3-Fettsäuren, sowie den Vitaminen A, B6, C und E empfehlenswert, da diese antientzündlich wirken und Prostaglandine reduzieren, welche sonst an der Schmerzentstehung beteiligt sind. Auch ausreichend Selen und Zink sind wichtig! 
Ebenso gibt es Hinweise, dass eine histaminarme Ernährung Schmerzen lindern kann. Der Grund dafür ist, dass Histamin an den Rezeptoren in der Gebärmutter andocken und dort Schmerzen auslösen kann. Statt auf histaminhaltige Lebensmittel wie Rotwein, Hartkäse oder Wurstwaren sollten Sie auf die mediterrane Küche setzen. Diese enthält viel frisches Obst und Gemüse, sowie gute Fette aus Fisch und Nüssen. 
Übrigens: Anders als bisher angenommen, haben Kaffee und Koffein keinen Einfluss auf die Endometriose.
 

Welche Lebensmittel helfen bei Endometriose?

  • Frisches Obst und Gemüse
  • Weißes Fleisch wie Huhn
  • Vollkornprodukte
  • Samen, Körner und Nüsse
  • kalt gepresste Öle
  • magnesiumhaltige Lebensmittel
 

Diese Lebensmittel sollten Sie bei Endometriose meiden

  • Zuckerhaltige Getränke wie Säfte und Limonaden
  • Rotes Fleisch
  • verarbeitetes Fleisch und verarbeitete Wurst
  • Hartkäse
  • übermäßig Salz
  • Süßigkeiten, Junk und Fast Food
  • tierische Fette
Datum: 28.09.2020
Autorin: Christina Liersch