Fettleber: Diese gesundheitlichen Gefahren drohen

Fettleber: Diese gesundheitlichen Gefahren drohen

Laut der Deutschen Leberstiftung leidet rund jeder vierte Erwachsene an einer Fettleber. Unbehandelt kann die Lebererkrankung weitere ernsthafte Erkrankungen hervorrufen. Das müssen Betroffene wissen!

Unsere Leber übernimmt viele Aufgaben in unserem Organismus. Eine ihrer Hauptfunktionen ist das Entgiften unseres Körpers. Als eines unserer größten Organe wandelt es unter anderem Nährstoffe aus der Nahrung in brauchbare Stoffe um, speichert diese und gibt sie an die Zellen ab. Außerdem ist unsere Leber an der Produktion von Gallenflüssigkeit oder Eiweißen beteiligt und spielt eine wichtige Rolle im Fettstoffwechsel.

Was ist eine Fettleber?

Hierzulande ist die Fettleber eine weit verbreitete Krankheit des Organs. Man unterscheidet zwischen einer alkoholischen und nicht-alkoholischen Fettleber. Erstere wird durch einen zu hohen Alkoholkonsum ausgelöst. Die häufigsten Ursachen einer nicht-alkoholischen Fettleber sind eine ungesunde Ernährung, zu wenig Bewegung und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus.

Unsere Leber leidet und verfettet „still“. Das bedeutet, dass wir Anzeichen einer Fettleber erst dann bemerken, wenn die Erkrankung bereits vorangeschritten ist. Symptome sind unter anderem Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Blähungen, Völlegefühl, Übelkeit und ein Druckgefühl im rechten Oberbauch. Eine Fettleber kann dank einer ausgewogenen und fettarmen Ernährung vollständig ausheilen und sich regenerieren. Werden jedoch alte Gepflogenheiten nicht abgelegt, schreitet die Verfettung der Leber weiter voran. Das hat ernsthafte gesundheitliche Konsequenzen für Sie.

Fettleber: Diese Krankheiten können drohen

Ihre Fettleber kann Diabetes hervorrufen

Je ausgeprägter Ihre Fettleber ist, desto schlechter funktioniert die Insulinwirkung an den Zellen. Aus diesem Grund kann eine Fettleber Diabetes mellitus Typ 2 auslösen. Aber auch im Umkehrschluss kann eine Diabetes-Erkrankung die Leber schädigen und daher das Risiko einer Fettleber deutlich erhöhen.

Ihre Fettleber greift das Herz an

Aufgrund der Leberverfettung steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck und Verkalkungen der Gefäße. Da die Entgiftung der Leber eingeschränkt ist, werden Stoffe freigesetzt, welche die Herzgefäße angreifen können. In schweren Fällen kann ein tödlicher Herzinfarkt drohen.

Ihre Fettleber schadet Ihren Nieren

 Eine Fettleber erhöht das Risiko für andere Erkrankungen und kann mitunter Nierensteine verursachen. Denn aufgrund des gestörten Leberstoffwechsels kann die Produktion von Oxalsäure im Körper angeregt werden und diese begünstigt wiederum das Entstehen von Nierensteinen – wie Forscher der TU Dortmund herausgefunden haben.

Ihre Leber entzündet sich

Schreitet Ihre Fettleber weiter voran, kann sich Ihr Organ entzünden. Eine Hepatitis kann wiederum in eine irreparable Leberzirrhose münden. Hierbei wird funktionsfähiges Lebergewebe zerstört und durch Bindegewebe ersetzt. Die Folgen: Die Leber vernarbt, verliert an Größe und kann ihren Aufgaben nicht mehr nachkommen.

Fettleber behandeln: Das müssen Betroffene wissen

Derzeit gibt es noch keine zugelassenen Medikamente für die Behandlung einer Fettleber. Um daher eine Rückbildung der Fetteinlagerungen zu erzielen, ist der beste Weg eine Ernährungsumstellung. Die Basis Ihrer täglichen Ernährung bilden Gemüse, Eiweiß und hochwertige Pflanzenöle. Auf Süßigkeiten und gezuckerte Lebensmittel, Alkohol und ungesunde Transfette sollten Sie daher verzichten. Neben der Ernährung spielt regelmäßige Bewegung eine wichtige Rolle, um das Leberfett abzubauen und Übergewicht zu reduzieren.

Video: 5 Lebensmittel für eine gesunde Leber

Lade weitere Inhalte ...